Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Essen ist "Stinksauer"- Osnabrück versucht, "höflich zu bleiben"

3. Liga: Essen ist "Stinksauer"- Osnabrück versucht, "höflich zu bleiben"

Archivmeldung vom 15.10.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.10.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga Logo
3. Fußball-Bundesliga Logo

Bild: Bundesliga

Der VfL Osnabrück verzweifelt an 1860-Torhüter Marco Hiller und verliert mit 0:2 gegen effektive Löwen. "Es ist gerade schwer für mich, höflich zu bleiben", gab Osnabrücks Trainer Tobias Schweinsteiger zu: "Es ist unverständlich, wie wir dieses Fußballspiel nicht gewinnen können." Auch 1860-Spieler Jesper Verlaat sah einen glücklichen Sieg seines Teams: "Schon vor der Halbzeit haben wir hinten nur geschwommen." Rot-Weiss Essen verspielt in der 89. Minute die Führung und muss sich gegen Dresden mit einem 1:1 zufriedengeben, was Björn Rother überhaupt nicht schmeckte: "Ich bin stinksauer... Das ist einfach superärgerlich, wenn wir dann kurz vor Schluss einmal nicht richtig hochgehen zum Kopfball und dann so ein Tor kassieren."

Rüdiger Ziehl, Manager beim FCS, gewinnt bei seinem Interimstrainer-Debüt in Saarbrücken mit 3:2 gegen den FSV Zwickau, den Posten wird er aber wieder räumen: "Wir sind schon in Gesprächen, dass es mit einem neuen Trainer auch finalisiert werden kann." Die SV Elversberg gewinnt mit 2:0 bei Viktoria Köln und bleibt damit weiter an der Tabellenspitze.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom Samstag. Morgen geht es direkt weiter mit SpVgg Bayreuth gegen den SC Verl - live ab 12:45 Uhr - sowie Borussia Dortmund II gegen MSV Duisburg ab 13.45 Uhr - beides live bei MagentaSport.

VfL Osnabrück - TSV 1860 München 0:2

Der VfL Osnabrück bleibt gegen effektive Löwen am Ende ohne Punkte und muss sich mit Platz 12 zufriedengeben. Trainer Tobias Schweinsteiger war bedient: "Es ist unverständlich für mich, wie wir dieses Fußballspiel nicht gewinnen können. Meine Mannschaft hat sehr viel von dem umgesetzt, was wir besprochen haben. Sie war die deutlich bessere Fußballmannschaft. Wir müssen dranbleiben. Irgendwann fällt es auf unsere Seite... 1860 hatte heute einen sehr guten Torhüter und viel, viel Glück. Das Ergebnis müssen wir heute irgendwie ausblenden... Es ist gerade schwer für mich, auch höflich zu sein. Nach so einer Leistung mit 0 Punkten wegzugehen, ist extrem schwer, aber ich versuche höflich zu sein. So wurde ich erzogen, aber ich habe eigentlich keine Lust, dieses Spiel zu analysieren, weil der VfL Osnabrück die klar bessere Mannschaft war."

Die Aussage im Video: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NS9oMG5RSnFCMDNaSkFYZTNlMWJRUT09

Felix Higl ergänzte: "Wir sind alle ein bisschen sprachlos, nach so einem Heimspiel nicht die 3 Punkte hier zu lassen. Ich weiß nicht, was wir uns vorwerfen können, außer dass wir die Kugel nicht ins Tor gebracht haben."

Die Münchner Löwen gewinnen nach zuletzt 2 sieglosen Spielen in der Liga wieder und halten den Abstand auf Tabellenführer Elversberg bei 2 Punkten. Münchens Jesper Verlaat: "Wir sind sehr gut reingekommen und machen das 1:0, aber danach haben wir komplett den Faden verloren. Auch schon vor der Halbzeit haben wir hinten nur geschwommen. Das war nicht unsere Marschroute, aber das 2:0 nehmen wir mit."

Münchens Geschäftsführer Sport Günther Gorenzel in der Halbzeitpause über Trainer Michael Köllner: "Es kommen sehr, sehr schnell kritische Stimmen in München auf. Die lasse ich nicht zu. Michael macht eine hervorragende Arbeit. Wir wollen mit ihm langfristig zusammenarbeiten."

Die Aussagen im Video: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NkxjckJOVEdueHZTb0MwM2FqL2RPUT09

Rot-Weiss Essen - SG Dynamo Dresden 1:1

Rot-Weiss Essen verspielt in Unterzahl in der 89. Minute den Sieg gegen Dresden springt trotzdem vorerst einen Platz nach vorne auf Rang 13.

Essens Trainer Christoph Dabrowski: "Ich muss erstmal durchpusten. Gerade in der 1. Halbzeit haben wir in Sachen Leidenschaft und Intensität ein überragendes Spiel gemacht. Wir müssen da 2, 3 Tore machen. Kommen auch gut aus der Halbzeit raus. Dann ist es halt bitter, dass wir die Rote Karte bekommen. 30 Minuten in Unterzahl ist schon brutal... Wir haben dann leidenschaftlich verteidigt, aber am Ende reicht es nur zu einem Punkt. Die Mannschaft hat brutal gearbeitet. Wir haben die Leute wieder mitgerissen und am Ende müssen wir uns mit dem Punkt zufriedengeben." Björn Rother nach dem Spiel: "Ich bin natürlich stinksauer, wenn man in der 89. Minute das nach so einem Fight noch abgibt. Es wären hochverdiente 3 Punkte gewesen. Auch in Unterzahl... Das ist einfach superärgerlich, wenn wir dann kurz vor Schluss einmal nicht richtig hochgehen zum Kopfball und dann so ein Tor kassieren."

Dynamo Dresden fällt durch das Unentschieden einen Platz zurück auf Rang 5.

Dresdens Trainer Markus Anfang: "Am Ende waren wir es selber schuld. Wir haben alles dafür getan, um Essen aufzubauen. Wir haben auch das Tor von denen selber vorbereitet. Das passte alles mit rein. Wir waren überhaupt nicht im Spiel und haben zu viele Fehler gemacht. Irgendwie erschreckend nach dem guten Spiel gegen Osnabrück. Das ist dann in der 2. Halbzeit besser geworden... Wir hatten einige Torchancen. Am Ende ist der Punkt auf jeden Fall verdient. Das ist vielleicht auch eine Erkenntnis: du spielst nicht gut, aber holst trotzdem einen Punkt." Manuel Schäffler erzielte mit dem Ausgleich heute seinen 100. Scorerpunkt in der 3. Liga, sagte nach dem Spiel: "Ich glaube, dass wir die Kirche im Dorf lassen müssen, weil wir heute kein gutes Spiel gemacht haben. Wir haben den Gegner mit unserer Spielweise reinkommen lassen."

1. FC Saarbrücken - FSV Zwickau 3:2

Der 1. FC Saarbrücken feiert im 1. Spiel nach Uwe Koschinat einen am Ende knappen Sieg gegen den FSV Zwickau und klettert auf Rang 7. Manager und Interims-Trainer Rüdiger Ziehl sagte nach dem Spiel: "Wir haben ein intensives und mutiges Spiel gefordert und das wurde umgesetzt. Am Ende wurde es sehr hektisch. Da muss man auch den Zwickauern Respekt zollen... Es zählen aber nur die 3 Punkte und da ist es egal, ob verdient oder nicht, oder ob da irgendwelche Schiedsrichterentscheidungen waren. Das ist mir total egal... Es war eine schwierige, anstrengende Woche und wir mussten das Spiel gewinnen, um Ruhe reinzubringen." Ob er auch beim nächsten Spiel noch auf der Trainerbank sitzt: "Nicht unbedingt. Wir sind schon in Gesprächen, dass es mit einem neuen Trainer auch finalisiert werden kann... Wir haben eine Idee und da muss unser Kandidat dann auch mitspielen. Letzten Endes haben wir durch den Sieg ein bisschen Ruhe, damit wir mit Bedacht eine Entscheidung treffen können."

Der Clip zur Aussage: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=R1FPYVRFQ0MvZThtekE4WjFmcEorQT09

Richard Neudecker über das 1. Spiel unter Rüdiger Ziehl: "Ich denke, es war gut. Wir haben 3 Punkte geholt und das war das Wichtigste, damit wir ein bisschen Ruhe reinbekommen. Er macht das gut und wir sind alle zufrieden, wie es ist."

Die Aufholjagd der Zwickauer kam etwas zu spät. Das Team steht weiter mit einem Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrängen auf Platz 16. Trainer Joe Enochs: "Ich habe der Mannschaft nach dem Spiel gesagt, dass man nach dem 0:3 kurz nach der Halbzeit auch auseinanderfallen kann und das haben sie nicht getan. Die haben weiterhin gut gespielt. Wir haben die Torchancen und waren nicht in der Lage, die Dinger über die Linie zu drücken... Saarbrücken macht in der 1. Halbzeit aus 3 Chancen 2 Tore und wir eben nicht... Wir müssen insgesamt sagen, dass es eine ordentliche Leistung ist, aber wir trotzdem verloren haben."

Viktoria Köln - SV 07 Elversberg: 0:2

Durch den Doppelpack von Außenverteidiger Robin Fellhauer bleibt Elversberg auch nach dem 12. Spieltag an der Tabellenspitze der 3.Liga. Fellhauer ist bereits der 12. Torschütze von Elversberg in dieser Saison.

Kölns Trainer Olaf Janßen: "Ich glaube wir haben das ordentlich gemacht gegen den Ball. Ich denke von Elversberg gabs nicht so viele Spiele, wo sie eigentlich gar keine Torchancen hatten, mehr oder weniger, zumindest gefühlt, wars keine Torchance. Aber das Spiel geht verdienter Maßen 2:0 für den Gegner aus. Das zeigt, dass wir nach vorne hin keine Durchschlagskraft hatten."

Elversbergs Trainer Horst Steffen: "Wir waren nicht so nicht so intensiv unterwegs. Wir haben auch Sachen, die uns stark gemacht haben im Ballbesitz nicht so gut gemacht, wie wir es sonst können. Insofern hat Viktoria Köln auch ein gutes Spiel gemacht und auch Übergewicht gehabt zum Teil, aber ohne großartig Torchancen zu erspielen. Elversbergs Doppeltorschütze Robin Fellhauer über seinen 1. Saisontreffer: "Sehr schön. Vor allem, weil ich schon häufiger aufgezogen wurde von den Jungs, dass ich eh nicht das Tor treffe. Und ich glaube, dass war die richtige Antwort heute."

SC Freiburg II - Waldhof Mannheim: 3:2

Freiburg II dreht ein Spiel in einer spektakulären 2. Halbzeit. Nach 4 sieglosen Spielen lassen die Breisgauer, den Anschluss an die Tabellenspitze nicht abreißen und stehen jetzt auf dem 6. Tabellenplatz. Waldhof Mannheim bleibt somit in dieser Spielzeit noch ohne Sieg auf fremden Platz.

Freiburgs Trainer Thomas Stamm: "Beide Mannschaften haben sich in der ersten Halbzeit neutralisiert. Wir haben eine Situation, wo wir nicht schützen. Also kein gutes Spiel von beiden Mannschaften erste Halbzeit. Sind dann trotzdem 1:0 hinten, wie letzte Woche. Und dann haben wir einzig angesprochen, dass wir mutig Fußball spielen wollen, was wir nicht gemacht haben mit Ball und das haben wir dann in der zweiten Halbzeit gesehen.

Mannheims Trainer Christian Neidhart darüber, wie sich seine Spieler nach dem 1:2 verhalten haben: "Ich denke, dass die Unzufriedenheit da war, wie sie selber verteidigt haben und dass sie sich da schon gegenseitig helfen wollten und du machst ja danach auch das 2:2. Das war ja dann wieder ok. Aber damit kannst du logischerweise nicht zufrieden sein, wenn du in einer Art und Weise, diese drei Gegentore, wie du sie kriegst. Damit kannst du nicht leben."

FC Ingolstadt - SV Meppen: 3:1

Der SV Meppen schlägt sich selbst. In einem Spiel, in der die Meppener klar besser waren, entscheidet das Eigentor von Tobias Kraulich zum 2:0 die Partie.

Ingolstadts Trainer Rüdiger Rehm: "Ich glaube die Leistung war nicht das, was wir uns gewünscht haben. Wir waren nicht so griffig, so intensiv unterwegs, wie letzte Woche. Aber das ist halt einfach so. Das ist ein Prozess. Heute bin ich froh, dass wir die drei Punkte haben. Das habe ich auch der Mannschaft gesagt. Das Ergebnis zählt heute." Ingolstadts Torschütze zum 1:0 Patrick Schmidt: "Ich glaube man kann den Sieg heute mit einem Wort ganz gut zusammenfassen: Das ist dreckig!"

Das gesamte Spielfazit von Patrick Schmidt: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MlJrR1lDZVBLOE9odkhaeXVkL1pidz09

Meppens Trainer Stefan Krämer: "Heute war es weniger das Nicht-Ausnutzen von guten Torchancen, sondern wir haben die Tore hergeschenkt. Das ist dann so ein bisschen Spiegelbild unserer Situation im Moment. Ich finde, dass wir über weiteste Strecken nicht nur ebenbürtig waren, sondern fußballerisch klar besser. Eigentlich wir wie die Heimmannschaft aufgetreten sind, aber unterm Strich darfst du die Tore so nicht bekommen. Meppens Ole Käuper: "Woran das bei uns liegt mit den Gegentoren kann ich nicht erklären. Ich denke danach haben wir eine super Reaktion gezeigt. Von der können wir uns nichts kaufen. Wir machen verdient das 2:1. Das ist glaub ich ein Spiel auf ein Tor. Aber wie schon die letzten Wochen: Wir kriegen den Ball nicht rein und hinten müssen wir unsere Fehler abstellen."

Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport - 12. Spieltag

Sonntag, 13.10.2022

  • Ab 12.45 Uhr: Dynamo Dresden - VfL Osnabrück
  • Ab 13.45 Uhr: Borussia Dortmund II - MSV Duisburg

Montag, 14.10.2022

  • Ab 18.45 Uhr: SV Wehen Wiesbaden - VfB Oldenburg

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dahlie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige