Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Regensburg Dritter mit viel Preußen-Respekt

3. Liga: Regensburg Dritter mit viel Preußen-Respekt

Freigeschaltet am 18.05.2024 um 17:52 durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga Logo
3. Fußball-Bundesliga Logo

Bild: Bundesliga

Nach Ulm steht nun auch der nächste Doppel-Aufsteiger fest: Preußen Münster siegt mit 2:0 gegen den ebenfalls guten Aufsteiger Haching, wird Zweiter. Preußen-Trainer Sascha Hildmann weinte nach dem Spiel vor Glück, für Moderator Tobias Schäfer gab´s aber eine freche Bierdusche: "Das ist das Wunder von Münster für mich. Der Verein ist so ruhig geblieben, wir haben super Arbeit geleistet, das zahlt sich dann aus. Vertrauen und Kontinuität und dann bist du eben Aufsteiger in die 2. Liga", so Hildmann. Sein Kapitän Marc Lorenz zollt der Konkurrenz Respekt und verdient damit selbst größten Respekt: "Wir haben Geschichte hier geschrieben. Aber, liebe Regensburger: Ich muss wirklich sagen, ich zieh´ den Hut vor euch. Was ihr dieses Jahr geleistet habt. Ihr hattet einen brutalen Schicksalsschlag."

Lorenz spricht vom plötzlichen Tod des Jahn-Spielers Diawusie im November 2023. Regensburg landet auf dem 3. Platz, muss in die Relegation gegen Rostock oder Wiesbaden. "Es gilt halt, in den letzten beiden Spielen, egal gegen wen, alles reinzuhauen. Das sind wir uns selber schuldig", sagt Jahn-Coach Joe Enochs. 

Meister Ulm feiert erneut eine Aufstiegsparty - 4:2 gegen Verl. Trainer Thomas Wöhrl lobt seine Mentalitätsmonster und seinen besten Spieler Leo Scienza, der trotz Interesse aus der Bundesliga nicht unbedingt weg sein muss. "Ich habe vielleicht eine Option. Aber ich mache keine Entscheidung alleine. Ich mache die mit meinem Berater, aber auch mit dem Coach, alle zusammen. Ich mache kein Ding, das nur gut für mich selbst ist. Das muss auch gut für den Verein sein. Weil: ich liebe den SSV Ulm jetzt."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips vom 38. Spieltag. Am Montag gibt's dann auch die große Konferenz in der Frauen-Bundesliga mit u.a. der TSG Hoffenheim gegen Meister FC Bayern München - live ab 15 Uhr bei MagentaSport. Die Relegation zur 3. Liga startet am 29. Mai ab 18.45 Uhr mit Würzburg gegen Hannover II.

Preußen Münster - SpVgg Unterhaching 2:0 - "Das Wunder von Münster"

Grandios: nach 33 Jahren kehrt Preußen Münster in die 2. Liga zurück. Eine unfassbare Aufholjagd bis zum 2. Platz, ermöglicht durch viel Charakter und mannschaftliche Geschlossenheit. Der Aufstieg wurde mit dem obligatorischen Platzsturm begangen: clipro.tv/player?publishJobID=aUlrdjFVeEk5TXdITUkvQVJ3WjNLMVEzdnExczBEQVkzMlVZbjhwMkUzST0=

Preußen-Trainer Sascha Hildmann weinte nach dem Spiel vor Glück, für Moderator Tobias Schäfer gab´s aber eine freche Bierdusche: "Das ist das Wunder von Münster für mich. Der absolute Wahnsinn, was wir hier gerade erleben. ... Man kann es noch gar nicht so richtig begreifen, aber für uns, die Stadt Münster, die steht hinter uns. Das ist ein Wahnsinns-Erlebnis, seit 33 Jahren wieder in der 2. Liga, Wahnsinn. ... Der Verein ist so ruhig geblieben, wir haben super Arbeit geleistet, das zahlt sich dann aus. Vertrauen und Kontinuität und dann bist du eben Aufsteiger in die 2. Liga." Zum Spiel: "Hier fühlen wir uns wohl, das ist unser Wohnzimmer."

Der Link zum Interview mit Hildmann, Bierdusche und Feierbildern: clipro.tv/player?publishJobID=YVN5MUFxMWtPMUtRYTN1QUdNYnc3TDlvOXlLUmY3NHBqeWNCNWpuVU1haz0=

Kapitän Marc Lorenz, schon trunken vor Glück, ergriff im Moment der Triumphes die Initiative, um der Konkurrenz Respekt zu zollen : "Wir haben Geschichte hier geschrieben. Aber, liebe Regensburger: Ich muss wirklich sagen, ich zieh den Hut vor euch. Was ihr dieses Jahr geleistet habt. Ihr hattet einen brutalen Schicksalsschlag. ...Ihr seid zusammengerückt. Und ich wünsche mir nur eins und das wünsche ich euch: Haut in den zwei Spielen alles raus und kommt mit uns in die 2. Liga. Ich wünsche euch nur das Beste!"

Respekt Marc Lorenz, der zu seinen Preußen sagt: "Über 30 Jahre hat Münster darauf gewartet, in der 2. Liga zu spielen - es ist unbeschreiblich. Mir fehlen die Worte, unsterblich heute. Die Fans haben uns von Anfang an angezündet. Ich glaube, wir haben heute alles zurückgegeben auf dem Platz. Heute wird die Stadt auseinandergenommen, ganz sicher." Der Link zum Lorenz-Interview: clipro.tv/player?publishJobID=NEJZTE9EK0hscTAyUEt4MkRvaGlwdHJRSUx1djBaSFI4bGJMZ1pSZmU5az0=

Simon Scherder liebt Biergeruch auf dem Trikot und will bis zum Umfallen feiern - schon einige Minuten nach dem Spiel hat er kaum noch Stimme: clipro.tv/player?publishJobID=aDdpNThWaVllMGY1WTlnK0NieC9WelVuVWNncUFLdjNVYnNkVUpCUFpoRT0=

Jahn Regensburg - 1. FC Saarbrücken 0:1 - "Das sind wir uns selber schuldig

Regensburg rettet sich nach zuletzt 6 sieglosen Spielen zumindest auf den Relegationsplatz. Nach einer miserablen Rückrunde trifft der einstige Wintermeister nun auf Rostock oder Wiesbaden aus der 2. Liga. Bezeichnend: die Regensburger starten schlecht in die Partie, finden keinen Zugriff. Jahns Coach Joe Enochs wirkte ratlos: "Es ist immer sehr schwer, so direkt nach dem Spiel eine Erklärung zu finden. Wir waren nicht im Spiel, haben Torchancen zugelassen, waren zu weit weg vom Mann. Dann kriegen wir das Gegentor und danach hat man gesehen, dass die Beine schwer wurden und dass wir nicht so präsent waren. Trotzdem zweite Halbzeit rausgekommen, da war eine etwas andere Präsenz auf dem Platz."

Wie schwer wird die Relegation? "Wir hören immer diese Negativität, dass wir Dritter geworden sind in der Liga. Es gilt halt nach vorne zu schauen. Es gilt halt, in den letzten beiden Spielen, egal gegen wen, alles reinzuhauen. Das sind wir uns selber schuldig. Wir wollen diese beiden Endspiele so bestreiten, dass wir eine Möglichkeit haben zu gewinnen." Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=d1krclBROXRVZndBajZ4d2trN2ZzVFJsTGRSdTZ2MXJpN1lMZ0tMY1dmTT0=

SSV Ulm - SC Verl 4:2 - Bleibt Scienza? "Ich liebe den SSV Ulm jetzt"

Ulm feiert die Meisterschaft und den Aufstieg mit 77 Punkten. Dass es zum Schluss noch ein 4:2-Erfolg wird, findet Thomas Wöhrle bezeichnend für seine Doppelaufsteiger, der zuletzt viel feierte. "Ich bin selber überrascht, dass wir diese Leidensphase überwunden haben. Großen, großen Respekt vor dieser Mannschaft und dieser Leistung. Bezeichnend für die gesamte Saison, was unsere Mentalität angeht, in der wir so oft an unsere Grenzen kamen." Der Link zum Wöhrle: clipro.tv/player?publishJobID=YWNMV2xUVnhidWFHb2IxZ0tMcDRhL01NOFN3VWEvR0FFRTBBTXFWeUIxST0=

Über seinen Ausnahme-Spieler Leo Scienza, an 3 Toren diesmal beteiligt, sagt Wöhrl: "Nach oben sind bei ihm keine Grenzen gesetzt."

Scienza wird auch bei Klubs aus der Bundesliga gehandelt, der Halb-Brasilianer sagt über seinen Coach Wöhrl: "Ich habe so viel von Tom gelernt. Ich bin jetzt ein besserer Spieler, aber auch ein besserer Mensch. Er ist ein Super-Trainer, aber auch ein Super-Mensch."

Der Wechsel oder Verbleib von Scienza scheint noch offen: "Ich habe vielleicht eine Option. Aber ich mache keine Entscheidung alleine. Ich mache die mit meinem Berater, aber auch mit dem Coach, alle zusammen. Ich mache kein Ding, das nur gut für mich selbst ist. Das muss auch gut für den Verein sein. Weil ich liebe den SSV Ulm jetzt. Nach dieser Saison ist der Verein immer in meinem Herzen." Der Link zum Scienza-Interview: clipro.tv/player?publishJobID=RTRKOHcwRlVnYkhnV3I4d2JCNFJMeU5ac3EwWFBtejdHRlQvaVU4NGVCdz0=

Off-Maz - Ulm mit Meister-Pokal: clipro.tv/player?publishJobID=eUJtVnVodStySjl1TTgwVU13dEpsVzA0NTlGc1RUV3Axd1hTamJKaEIyaz0=

Dynamo Dresden - MSV Duisburg 4:0 - Stamm orakelt zu neuen Hob bei Dynamo, Scholz sagt nichts

Abschluss mit Anstand - Dynamo beschert seinen Fans gegen Absteiger Duisburg zumindest eine ordentliche Leistung. Bei Dynamo wird nach dem erneut verpassten Aufstieg an der Zukunft gearbeitet. Nur, wie schaut die aus? David Fischer, Geschäftsführer Kommunikation, erklärt salbungsvoll erneut zum neuen Trainer Thomas Stamm und auch sonst - wenig: "Grundsätzlich wollen wir es mal nicht kommentieren, was da in den Medien stand zuletzt. Schlussendlich kommunizieren wir, wenn die Dinge unterschrieben sind, wenn sie fix sind. Ich bin relativ optimistisch."

Zur Personalie Heiko Scholz: "Wir haben ja schon transportiert, dass schlussendlich Heiko auch weiterhin bei uns tätig sein soll. Da stehen wir im Wort und das wollen wir auch einfach. Nicht nur, weil er jetzt in die Bresche mit gesprungen ist, sondern weil er ein Typ ist, der dem Verein guttut."

Der neue Sportdirektor? "Ich denke mal, dass es nicht mehr so lange dauern wird an der Stelle. Aber wer den Zuschlag bekommt, da bin ich außen vor."

Der bei Dynamo gehandelte neue Trainer Thomas Stamm gewinnt mit seiner Freiburger U23 mit 1:0 gegen Viktoria Köln. Abschied nach 9 Jahren für Thomas Stamm, so viel steht fest. Auf die Frage, wie er sich nach den ruhigen Zeiten im Breisgau auf das etwas lautere Dresden vorbereite, sagt Stamm mit einem Grinsen: "Das schaue ich dann, wenn´s soweit ist!" Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=QndwTDgrNTNRaGVzOWlSY1RFTTBqWndyYkd3WmlFb2J1UjR4cHliNm4zYz0=

Sebastian Mai (MSV Duisburg): "Die Situation ist für Duisburg natürlich katastrophal.... Ich denke, es gab ein paar Dinge, die da schiefgelaufen sind. Vielleicht war es ein bisschen zu viel Druck von Außen, vielleicht war die Erwartungshaltung zu groß. ... Im Endeffekt haben wir es nicht geschafft, aus dem Loch herauszukommen und zu punkten."

TSV 1860 München - Arminia Bielefeld 0:2 - "Vielleicht gar nicht so schlecht..."

Die Löwen beenden eine bescheidene Saison als Vierzehnter hinter dem Dreizehnten Bielefeld, der immerhin noch seiner Legende Fabian Klos ein schönes Karriere-Ende beschert. Sechzig-Geschäftsführer Oliver Müller (1860 München) zu 13 Abgängen: "Das ist ein Umbruch, wir haben natürlich keine allzu erfolgreiche Saison bestritten, das kann man durchaus sagen. Deshalb ist es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn ein paar Verträge mehr auslaufen, weil man einfach Veränderungen herbeiführen muss. Und genau das werden wir jetzt tun. ... Wir werden in sehr sehr kurzer Zukunft einige Verpflichtungen, Neuverpflichtungen, Verlängerungen verkünden."

Die Google Pixel-Frauen-Bundesliga live bei MagentaSport

Montag, 20. Mai - 22 und letzter Spieltag

  • Ab 15 Uhr: TSG Hoffenheim - FC Bayern München
  • Ab 15.15 Uhr live im Einzelspiel und in der Konferenz: SC Freiburg - RB Leipzig, 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg - SGS Essen, Bayer 04 Leverkusen - SV Werder Bremen, 1. FC Nürnberg - MSV Duisburg

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte cookie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige