Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Sebastian Rode wieder ein Adler

Sebastian Rode wieder ein Adler

Archivmeldung vom 28.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sebastian Rode
Sebastian Rode

Foto: Reto Stauffer
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Sebastian Rode wird ab sofort wieder für Eintracht Frankfurt auflaufen. Der 28-jährige Mittelfeldspieler wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der laufenden Saison von Borussia Dortmund an den Main. Bereits zwischen 2010 und 2014 spielte Rode in insgesamt 108 Pflichtspielen für die Eintracht und erzielte dabei fünf Tore (15 Torvorlagen).

"Wir sind überzeugt, die Qualität des Kaders mit Sebastian, einem absoluten Teamplayer, weiter anzuheben. Er hat in den vergangenen vier Jahren beim FC Bayern und in Dortmund viel an Erfahrung gewonnen, die uns nun zu Gute kommen wird", sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic: "Charakterlich passt Sebastian ganz hervorragend in unser Team. Wir haben ihn in den vergangenen Wochen und Monaten genau unter die Lupe genommen und haben feststellen können, dass er seine Verletzung komplett überwunden hat. Wir sind der Überzeugung, dass diese Lösung für alle Parteien ein Gewinn ist."

"Meinen Beitrag leisten"

Aufgrund einer Leistenoperation konnte der 1,79 Meter große Hähnleiner in der laufenden Runde noch kein Bundesligaspiel absolvieren, ist nun aber voller Tatendrang: "Ich bin sehr glücklich darüber, endlich wieder voll angreifen zu können. Ich habe die Zeit bei der Eintracht und vor allem die Fans in toller Erinnerung und es ist schön wieder hier zu sein. Das Team steht sehr gut da und hat viel vor in den kommenden sechs Monaten. Dazu möchte ich natürlich meinen Beitrag leisten", sagt Rode, der seine neue Mannschaft in der Commerzbank-Arena bereits beim letzten Spiel des Jahres gegen den FC Bayern München als Zuschauer verfolgte.

"Sebastian Rode hat in der Vergangenheit gezeigt, welches Potenzial in ihm steckt. Wenn er verletzungsfrei bleibt, wird er uns weiterhelfen können. Er wollte zu uns und hat seinen Teil dazu beigetragen, dass wir es realisieren konnten", sagt Fredi Bobic. Rode wird bereits am 4. Januar 2019 mit der Mannschaft ins Trainingslager in die USA fliegen.

Quelle: Eintracht Frankfurt Fußball AG

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige