Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Alistair Brownlee und andere Elite-Ausdauersportler wollen den Rekord in der Triathlon-Eisendistanz brechen

Alistair Brownlee und andere Elite-Ausdauersportler wollen den Rekord in der Triathlon-Eisendistanz brechen

Archivmeldung vom 27.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Medianet.com.au
Bild: Medianet.com.au

Heute, am 27. Januar 2021, haben vier der erfolgreichsten preisgekrönten Athleten der Olympia- und Triathlon-Geschichte einen verwegenen Versuch angekündigt, die Grenzen der menschlichen Leistungsfähigkeit zu verschieben und den aktuellen Weltrekord der Männer und Frauen für den Triathlon über die Eisendistanz (3,8 km Schwimmen/180 km Radfahren/42 km Laufen) zu brechen.

Der amtierende Olympiasieger Alistair Brownlee (GB) und der Weltrekordhalter über die Halbiron-Distanz, Kristian Blummenfelt (NOR), werden im Frühjahr 2022 versuchen, den bestehenden Weltrekord der Männer von 7 Stunden, 35 Minuten und 39 Sekunden zu brechen und eine Zeit unter sieben Stunden zu erreichen. Die dreimalige Ironman-Vizeweltmeisterin Lucy Charles-Barclay (GB) und die zweifache Olympiamedaillengewinnerin Nicola Spirig (SUI) werden versuchen, die Distanz in unter acht Stunden zu bewältigen und damit den aktuellen Frauenrekord um 18 Minuten und 18 Sekunden zu unterbieten.

Alistair Brownlee erklärt, wie es zu diesem Projekt kam: "Wir saßen nach einem Langstreckenrennen in Bahrain an einem Tisch und sprachen über die Weltrekordzeiten und ob sie geschlagen werden könnten. Die Frauen meinten, unter den richtigen Bedingungen sei es möglich, unter 8 Stunden zu bleiben. Ich meinte, ich könnte unter 7 Stunden schaffen. Eine Mischung aus Wagemut und Wettkampfinstinkt setzte ein, und ehe wir uns versahen, hatten wir uns alle auf die Idee eingelassen, zu versuchen, schneller zu sein als je zuvor jemand in der Geschichte des Sports es war."

Unter der Leitung von Chris McCormack, dem ehemaligen Triathleten-Weltmeister und jetzigen CEO des Veranstalters Mana Sport and Entertainment Group, wird die Veranstaltung offiziell als Pho3nix SUB7 und Pho3nix SUB8 angekündigt. Unterstützt wird der Versuch vom Sponsor "The Pho3nix Foundation", einer gemeinnützigen Organisation, die die sportliche Betätigung junger Menschen fördert. Pho3nix vermittelt jungen Leuten die körperlichen und sozialen Vorteile des Sports, und stellt ihnen die Ressourcen und pädagogische Hilfe zur Verfügung, um die positiven Werte und die Geisteshaltung aus dem Sport auf ihr Leben im Allgemeinen zu übertragen.

Die Challenge wird in einer Kampagne mit dem Titel "Defy The Impossible" ("Fordere das Unmögliche heraus") (https://www.sub7sub8.com/) beworben. Sie richtet sich nicht nur an Spitzensportler und ihre Fans, sondern soll insbesondere auch im Breitensport Veränderungen bewirken und Menschen inspirieren.


Quelle: Manaseg (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klinik in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige