Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DEL: Bremerhaven feiert sich selbst und beim 5:1 gegen Berlin zu Recht, Frankfurts Pleitenserie immer schlimmer

DEL: Bremerhaven feiert sich selbst und beim 5:1 gegen Berlin zu Recht, Frankfurts Pleitenserie immer schlimmer

Archivmeldung vom 08.01.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.01.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
PENNY DEL
PENNY DEL

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Pinguins sind gnadenlos effizient im Spitzenspiel, demontieren die Eisbären Berlin mit 5:1 und übernehmen die Tabellenführung in der PENNY DEL nach dem 36. Spieltag. Schon Minuten vor Schluss hallte es "Spitzenreiter, Spitzenreiter!" durch die Halle in Bremerhaven. Christian Wejse krönte sich mit seinem Doppelpack zum Spieler des Spiels: "Es war die ganze Zeit ein harter Kampf und wir haben unsere Chancen einfach genutzt." Zu verdanken haben sie diesen Triumph aber auch besonders ihrem Goalie Kristers Gudlevskis, der über 97% der Schüsse auf sein Tor hält.

Der Berliner Tobias Eder muss deshalb der neuen harten Konkurrenz aus Bremerhaven zähneknirschend gratulieren: "Letztendlich geht's so in Ordnung." Der ERC Ingolstadt kommt nach 2:4 -Zwischenstand gegen die Kölner Haie mit einem 5:4 zurück. Köln hingegen kassiert die 4. Niederlage in Folge, auch durch Verletzungsprobleme. Ein frustrierter Maximilian Kammerer analysierte nach dem Spiel: "Wir sind gnadenlos reingelaufen und die haben das natürlich auch ausgenutzt." Nach der 2024-Bilanz wäre Iserlohn ein Top-Team: 4. Sieg, diesmal sogar bei starken Straubingern. So aber verkürzen die Roosters als Letzter im Tabellenkeller: Frankfurt setzt seine grausame Bilanz von 10 Pleiten in München fort, muss ebenso wie die DEG (2:1 in Wolfsburg) weiter zittern.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips vom 36. Spieltag der DEL. Den 37. Spieltag eröffnen die Löwen Frankfurt zusammen mit dem ERC Ingolstadt - am Donnerstag, live ab 19.15 Uhr beim MagentaSport. Weiter geht es dann schon am Freitag mit der DEL-Konferenz und dem Spitzenspiel Fischtown Pinguins gegen die Kölner Haie. Schon morgen gibt´s ab 19.30 Uhr Die Eishockey Show - Zu Gast sind U20-Bundestrainer Tobi Abstreiter und Frankfurts Sportdirektor Franz-David Fritzmeier

Fischtown Pinguins Bremerhaven - Eisbären Berlin 5:1

Erst zum 9. Mal nach 31 Spielen gewinnen die Fischtown Pinguins gegen die Eisbären Berlin. Doch durch diesen Sieg stehen sie nach dem Spitzenspiel als Tabellenführer da. Für die Berliner bedeutet das einen deutlichen Rückschlag, auch wenn ihnen nur 3 Punkte zur Tabellenspitze fehlen.

Christian Wejse, Bremerhaven: "Es ist ein Playoff-Spiel. Beide Teams haben 60 Minuten gut gespielt. Es war die ganze Zeit ein harter Kampf und wir haben unsere Chancen einfach genutzt." Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZUxITjB1Z2FCQ2F2U0lJNkNBTVpuT2FHR0JpWUMwbW9VcFhHTkxRb1RJaz0=

Tobias Eder, Berlin: "Wir haben halt die Dinger auch nicht reingemacht, die wir hatten. Letztendlich geht's so in Ordnung." Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RElBNXdTTVhmNUJjUVViUGJESVdDSzR2SmhqL3JXTHV3VGIzYnNwdWZZRT0=

ERC Ingolstadt - Kölner Haie 5:4

Der ERC Ingolstadt kann nach einer Serie von 4 Niederlagen endlich wieder wichtige Punkte im Playoff-Rennen feiern. Durch den Sieg ziehen sie in der Tabelle an den Adlern Mannheim vorbei und stehen jetzt auf Platz 8. Die Kölner Haie kassieren die 4. Niederlage in Folge. Sie stehen zwar noch auf Platz 6 und wären damit direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Die Grizzlys Wolfsburg sind aber nun punktgleich und Ingolstadt lauert nur 2 Punkte dahinter.

Das Comeback von Ingolstadt: https://clipro.tv/player?publishJobID=REhjQitZQm9RV2ZGU2tic1plL0pBSng5NVBxdjVLQkpPQ1VUcU91cURSMD0=

Daniel Pietta, Ingolstadt: "Am Ende war's einfach der pure Wille von uns, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollten, weil wir wussten, die letzten Spiele waren nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben." Das Team schaut weiter nach oben: "Wichtig sind die Top 6 am Ende. Natürlich wollen wir auch Top 4, Heimrecht, erreichen, aber dafür müssen wir erstmal Step-by-Step gehen. Jetzt gucken wir gerade auf die Top 6." Das Spiel gegen Köln könnte wichtige Impulse setzen: "Wir müssen dahin kommen, wie wir nach der Pause gespielt haben. Ich glaube, heute war so ein Schüsselmoment in der Saison, wo es wieder nach oben gehen kann." Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bUJwNkxJR21MTzFkWi9wOWFZY2djd3R5eHNjUGVPRlFxdUxCUmp6S3BQMD0=

Maximilian Kammerer, Köln: "Wir sind in zu viele Konter gelaufen. Wir wussten das Ingolstadt eigentlich die meiste Zeit mit drei Mann stresst. Wir sind gnadenlos reingelaufen und die haben das natürlich auch ausgenutzt. Die haben die Qualität dann vorne und machen die Tore. Im letzten Drittel haben wir den Zugriff auch nicht mehr richtig gefunden. Da sind wir eher passiv." Das gesamte Interview: https://clipro.tv/player?publishJobID=MmNieWx0aDdNNjZoMWwwVnRhOTh5UFpXclp4d3gvWlc3N080dHF2VlAwZz0=

Straubing Tigers - Iserlohn Roosters 2:4

Die Iserlohn Rooster wehren sich vehement gegen den Abstieg aus der DEL, bauen ihre Siegesserie auf 4 Spiele am Stück aus. In jeder dieser Partien haben die Roosters 4 Tore geschossen. Mit den Straubing Tigers schlagen die Roosters dieses Mal sogar ein Team aus der Top 3. Durch die Siegesserie konnten die Iserlohner den Abstand zum rettenden Tabellenplatz 13 auf nur 5 Punkte verkürzen. Damit machen sie den Abstiegskampf noch einmal spannend. Besonders weil Iserlohn die nächsten beiden Spiele zuhause bestreitet. Sven Ziegler will "die neu gewonnen Heimstärke"in diesem Partien nutzen. Straubing bleibt auch nach dem Spieltag auf Platz 3 verliert aber etwas den Anschluss an Tabellenführer Bremerhaven.

Sven Ziegler, Iserlohn: "Im 1. Drittel haben wir es noch nicht so gut umgesetzt, aber dann im 2. und 3. Drittel haben wir Straubing sehr wenig Zeit gelassen, haben die immer unter Druck gesetzt. Haben auch selber wenig Fehler in der eigenen Zone gemacht, sodass wir Straubing nicht stark gemacht haben. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit einem besseren Ende für uns." Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZGhOWUZVVWFKNDc1NmJBcitGaWFZdkdxRUJYcUxOU3VlOHBxNEx4SHNoaz0=

Grizzlys Wolfsburg - Düsseldorfer EG 1:2 OT

Die Wolfsburger machen ihre Chancen nicht rein und lassen sich von der DEG noch den Sieg entreißen. Kyle Cumiskey, der 16 Monate nicht spielen konnte, schoss die Düsseldorfer in der Verlängerung zum wichtigen Sieg. Zwar sind die Düsseldorfer immer noch Vorletzter, aber auch punktgleich mit den Frankfurtern. Das Siegtor von Kyle Cumiskey: https://clipro.tv/player?publishJobID=SFJKY2JDTXVKRmZBR0JHaU53R25tWHBrdk5Fb3UrRVU3R0x3VkprUHlFdz0=

Kyle Cumiskey, Düsseldorf: "Wir haben zu viele Chancen im 1. und 2. Drittel zugelassen. Haukeland hat den Abstand bei einem Tor gehalten. Im 3. Drittel haben wir gut gespielt und konnten noch den Sieg holen." Die Düsseldorfer wollen auch weiterhin nach oben schauen: "Wir schauen auf den 10. Platz. Die Playoffs sind das Ziel." Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=M2lmUEQ2VTdVWHRsSEdMczBuTVArRDduMWNQR0dNc0hDY1NXTWhFck5IVT0=

EHC Red Bull München - Löwen Frankfurt 2:1

München dreht das Spiel mit einem Doppelschlag im 2. Drittel. In nur 3 Minuten und 16 Sekunden bringen Austin Ortega und Ryan McKiernan den EHC auf die Siegerstraße. Dadurch bleiben die Münchner auch im 3. Spiel des Jahres ohne Punktverlust, wodurch ihnen nur noch ein Punkt zum 3. Platz fehlt. Die Löwen Frankfurt kassieren damit die 10. Niederlage in Folgen und befinden sich jetzt mitten im Abstiegskampf.

Der Doppelschlag von München: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Q2s4R3M4aGdWeHUxdFFyWHVaOEJwVk90OTRuMXVwbkZST0lsWUFWRzdHVT0=

Ryan McKiernan, München: "Wir haben in der letzten Zeit ein paar gute Spiel gespielt und es war ein Test für uns. Es gab ein paar Momente, in denen es nicht leicht für uns war. Wir haben uns einige Sachen wiederholt angeschaut und herausgefunden, was wir ändern mussten. Es sieht so aus, als würde es bis jetzt funktionieren." Von der Leistung der Mannschaft, besonders von der von Goalie Mathias Niederberger war er überzeugt: "Mathias ist immer da für uns. Er ist der beste Mann,sehr beeindruckend. Wir alle haben heute unsere Leistung gebracht. Wir müssen das am Laufen halten." Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=a3BBQlFlc2lyV0M0bE51Ukgzbk82NFE5L0IxdlFVNTlBb3l4anduYTh3WT0=

Augsburger Panther - Adler Mannheim 2:3 SO

Die Augsburger Panther kommen nach einem 0:2-Rückstand noch zurück und können sich einen Punkt gegen die Adler Mannheim holen. Die Panther bleiben also in einer guten Position, um nochmal Platz 10 anzugreifen. Mannheim hingegen kriegt zumindest das Defensivproblem, dass sie in den ersten Spielen des Jahres hatten, etwas in den Griff.

Luke Esposito, Augsburg: "Ich denke wir hätten ein besseres Ergebnis verdient. Wir hatten ein wirklich gutes letztes Drittel. Natürlich ist es schön, wenn man nach einem 0:2-Rückstand einen Punkt holt, aber es wäre nett gewesen den Extrapunkt noch zu holen." Das gesamte Interview: https://clipro.tv/player?publishJobID=YjJMd1dwKzlyWEdwR3MwamVrMm5qUjZScHRqelFiL3lJeHoxdHlFVkc5UT0=

Stefan Loibl, Mannheim: "Wir schenken dann so ein bisschen zwei Gegentore her. Im letzten Drittel machen wir nochmal Druck. Augsburg macht nochmal Druck, ist dann auf Augenhöhe. Die Verlängerung geht dann in Ordnung." Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MHdmWEt3MlNFRG80VVZmUHVvcUlEeGczNWpxbFlPNmkxRmFrM0xKTm1lbz0=

Die Penny DEL live bei MagentaSport

  • Montag ab 19.30 Uhr: Die Eishockey Show - auf allen digitalen MagentaSport-Kanälen sowie bei MS Sport bei MagentaTV

Donnerstag, 11.01. 2024 - 37. Spieltag:

  • Ab 19.15 Uhr: Löwen Frankfurt - ERC Ingolstadt

Freitag, 12.01.

  • Ab 19 Uhr in der Konferenz, ab 19.25 Uhr zudem als Einzelspiel abrufbar: Nürnberg Ice Tigers - EHC Red Bull München, Augsburger Panther - Grizzlys Wolfsburg, Fischtown Pinguins Bremerhaven - Kölner Haie, Iserlohn Roosters - Adler Mannheim, Straubing Tigers - Eisbären Berlin, Schwenninger Wild Wings - Düsseldorfer EG

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pfund in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige