Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Vierschanzentournee: Tande nach Bergisel-Sieg neuer Gesamtführender

Vierschanzentournee: Tande nach Bergisel-Sieg neuer Gesamtführender

Archivmeldung vom 04.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Vierschanzentournee
Logo der Vierschanzentournee

Daniel-Andre Tande hat in der Windlotterie von Innsbruck den Sieg erringen können. Der 22-Jährige landet mit 128,5 Metern und 125,7 Punkten vor Robert Johansson (NOR/133,0/123,1) und Evgenij Klimov (RUS/127,0/119,1) auf dem 1. Platz. Für Klimov war es der erste Podestplatz in seiner Karriere. Nachdem einige Top-Springer bei schlechten Bedingungen nicht ihre Höchstweiten abrufen konnten, nutzte Tande die bescheidenen Verhältnisse bei seinem Sprung verhältnismäßig gut.

Der bisherige Gesamtführende Kamil Stoch (POL) stürzte im Probedurchgang, sein Start im Wettkampf stand auf der Kippe. Letzten Endes konnte er aber mit 120,5 Metern den vierten Platz holen und bleibt in der Gesamtwertung an Tande dran. Mit Maciej Kot (6.) und Piotr Zyla (7.) landeten erneut zwei Polen im Spitzenfeld.

Markus Eisenbichler, aussichtsreichster Deutscher in der Tournee-Gesamtwertung, landete bei extrem schwierigen Bedingungen bereits nach 112 Metern und wurde damit nur 29. Überhaupt war es kein guter Tag für die deutschen Skispringer: Stephan Leyhe wurde als bester Deutscher Elfter, neben ihm hätten auch Andreas Wellinger, Karl Geiger und Richard Freitag, auf den Plätzen 13, 15 und 28 einen zweiten Durchgang gesehen. Der aber Aufgrund, dass sich der erste Durchgang wegen dem Wind solange hinauszögerte, mangels einer Flutlichtanlage, wegen Einbruch der Dunkelheit nicht mehr stattfinden konnte.

Markus Eisenbichler sagte zu seinem Sprung und den Bedingungen: “Ich ärgere mich, weil ich ein bisschen früh am Schanzentisch war. Mein Gott, es war halt einfach windig – mal hat man es gut, mal hat man es schlecht.”

“Die Leistungen habe ich gut gesehen, die Ergebnisse aber nicht”, bilanzierte Bundestrainer Werner Schuster.

Bitter verlief der Wettkampf-Tag in Innsbruck auch für das österreichische Team. Michael Hayböck musst erkrankt aussetzen, auch Andreas Kofler und Stefan Kraft erkrankten über Nacht an einem Darmvirus. Stefan Kraft ging dennoch an den Start landete am 18. Rang, Kofler wurde 27. Einzig Manuel Fettner landete als 7. Im vorderen Feld.

Simon Ammann aus der Schweiz meinte zum heutigen Wettkampf. im Fernsehinterview: “Das war ein Witz, hier unter diesen Bedingungen zu springen. Solche Bedingungen habe ich hier noch nie erlebt und daher denke ich, dass es unnötig war, zu springen. Ich habe darüber nachgedacht, gar nicht zu springen. Ich bin nicht mehr 22, ich habe eine Familie Zuhause. Es ist schade, dass man das so durchbringen wollte.”

Nach dem dritten Springen ergibt sich vor der letzten Station in Bischofshofen der folgende Stand im Gesamtranking. Daniel Andre Tande geht mit 710,3 Punkten in Führung, Kamil Stoch liegt als Zweiter nur 1,7 Punkte hinter dem Norweger. Stefan Kraft hat als Dritter mit 16,6 Punkten Rückstand ebenfalls noch Chancen auf den Gesamtsieg. Als bester deutscher liegt Markus Eisenbichler auf dem sechsten Rang, mit einem deutlichen Rückstand von 25 Punkten auf den Dritten.

Ergebnis 3. Springen Innsbruck

Zwischenstand Vierschanzentournee nach 3 von 4 Springen

Quelle: vierschanzentournee.com

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte erdgas in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige