Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Hitzfeld: Stress auch als Nationaltrainer enorm

Hitzfeld: Stress auch als Nationaltrainer enorm

Archivmeldung vom 18.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Ottmar Hitzfeld
Ottmar Hitzfeld

Foto: Biso
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat seine Ankündigung, nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien als Trainer der Eidgenossen aufzuhören, mit dem enormen Stress begründet: "Der Stress ist auch als Nationaltrainer enorm. Man steht zwar nicht alle drei, vier Tage im Blickpunkt, aber trotzdem permanent unter Anspannung", sagte Hitzfeld mit dem Schweizer "Blick".

Die körperlichen und mentalen Abnutzungserscheinungen seien spürbar, so der Nationaltrainer der Eidgenossen weiter. Die Entscheidung zum Rücktritt sei "im Flugzeug nach Albanien" gefallen. "Wenn man über den Wolken schwebt, ist die Freiheit grenzenlos. Da hat man Zeit. Ich habe schon andere wichtige Entscheidungen im Flugzeug getroffen", so Hitzfeld.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: