Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Augsburg besiegelt Abstieg von Fürth

1. Bundesliga: Augsburg besiegelt Abstieg von Fürth

Archivmeldung vom 27.04.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.04.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Der FC Augsburg hat den Abstieg von Greuther Fürth aus der 1. Fußball-Bundesliga besiegelt: Nach dem 3:0 des FCA gegen Stuttgart haben die Fürther keine Chance mehr auf den Klassenerhalt.

Die Augsburger Treffer erzielten Mölders (61.), de Jong (83.) und Ji (86.).

Die weiteren Ergebnisse vom 31. Spieltag: Bayern - Freiburg 1:0, Leverkusen - Bremen 1:0, Wolfsburg - Mönchengladbach 3:1 und Hoffenheim - Nürnberg 2:1. Fürth hatte bereits am Freitagabend mit 2:3 gegen Hannover verloren.

Am Abend spielen noch Düsseldorf und Dortmund, am Sonntag Mainz-Frankfurt und Schalke-Hamburg.

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 31.Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Thomas Eichin (Werder Bremen) über Trainer Thomas Schaaf: "Von uns hat keiner von einem Endspiel gesprochen. Wir haben vor dem Spiel ganz klar gesagt, dass wir mit Thomas Schaaf weitermachen. Etwas anderes gibt es für uns auch momentan nicht. Wir wollen alle zusammen da raus, und ich bin mir sicher, dass wir mit ihm besser da raus kommen als ohne ihn. Jetzt gilt es zusammen zu halten und zu gucken, wie wir das nächste Spiel angehen, wie wir die Woche über gut arbeiten und uns präparieren, um mutig und mit voller Leidenschaft das nächste Spiel anzugehen."

Clemens Fritz (Werder Bremen) über seine Teamkollegen Marko Arnautovic und Eljero Elia: "Da fehlen mir die Worte. Wir wissen alle, um was es geht. Wir haben unter der Woche intensiv innerhalb der Mannschaft miteinander gearbeitet. Dann zwei Tage vor dem Spiel - geht nicht."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen)...

...über die Unstützung der Fans: "Es ist großartig, in so einer Situation so eine Unterstützung zu bekommen. Wir alle wissen um unsere Situation. Wir alle haben heute gehofft, dass wir Punkte holen. Das ist uns leider nicht gelungen. Das hier ist ein Zeugnis von dem, was ich immer versuche, meiner Mannschaft mitzugeben: Dass man zeigen muss, dass man will. Die Fans haben heute gesehen, dass man sich wehren will, dass man die Situation annimmt, dass es leider nicht gereicht hat. Es ist uns allen anzumerken, dass wir über das Ergebnis enttäuscht sind, aber dass wir natürlich auch stolz sind, so eine Situation zu erleben und mitzunehmen und dass wir das ein oder andere heute richtig gemacht haben. Wir wissen, dass wir auch nächste Woche eine gute Unterstützung kriegen werden."

...über das Spiel: "Die Situation ist so, dass man mit nicht so viel Überzeugung nach vorne spielt. Das hat man gerade in der ersten Halbzeit gesehen. Trotzdem glaube ich, dass wir es insgesamt gut gemacht haben. Natürlich zu wenig, wenn man das Ergebnis sieht."

Tobias Weis (1899 Hoffenheim) nach dem 2:1-Sieg gegen den 1.FC Nürnberg: "Wir müssen jetzt auswärts in Bremen nachlegen. Hoffenheim lebt noch, wir sind noch. Wir werden bis zum letzten Spieltag alles geben."

Markus Gisdol (Trainer 1899 Hoffenbeim) nach dem Spiel: "Wir haben ein ganz tolles Spiel unserer Mannschaft gesehen. Nürnberg hätte sich nicht beschweren können, wenn es zur Halbzeit 4:0 steht und am Ende 5:1 oder 6:1 für uns ausgeht."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) über die Aussichten auf die Europa-League-Qualifikation: "Es ist ein kombinöses Ausscheidungsrennen um die internationalen Plätze. Das war vor dem Spiel so und ist heute noch so. Wir haben jetzt noch zwei Heimspiele und ein Auswärtsspiel. Alles ist möglich. Wir werden weiter dran ziehen."

Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern) über den Punkterekord: "Ich finde, das hat eine richtige Bedeutung. Wir haben damit wieder eine richtige Marke gesetzt und wollen die auch noch ausbauen. Das ist etwas, das immer mit Bayern München in Verbindung bleiben wird, so lange es nicht ein anderer knackt. Dementsprechend hat es für mich eine hohe Wertschätzung."

Xherdan Shaqiri (FC Bayern) über das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League: "Jeder Spieler möchte spielen. Alle Spieler müssen fokussiert sein. Es kann alles passieren im Camp Nou. Wir müssen genauso ins Spiel gehen wie im Hinspiel."

Oliver Baumann (SC Freiburg) nach der 0:1-Niederlage bei Bayern München: "Wir schießen und treffen immer irgendeinen von Bayern. Es war immer ein Fuß dazwischen. Es war an sich bitter, dass wir hier verlieren und keinen Punkt holen."

Alexander Manninger (FC Augsburg) nach dem 3:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart: "Nach so vielen Jahren so eine Stadt, so ein Stadion, so ein Fußballspiel, so eine Emotion zu erleben - richtig gut. Das gibt uns den letzten Schub für die letzten Spiele."

Im Vorlauf der Samstagnachmittagspartien des 31.Spieltages der Fußball-Bundesliga äußerte sich Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer bei Sky zu den Wechselgerüchten um Dortmunds Torjäger Robert Lewandowski und Bayern-Stürmer Mario Gomez.

Matthias Sammer...

...über Robert Lewandowski: "Robert ist ein Spieler von Borussia Dortmund. Wir werden uns dazu nicht äußern, geschweige denn zu irgendwelchen Zeitpunkten. Das haben wir immer gesagt... Dementsprechend auch hier: kein Kommentar zu irgendwelchen Spekulationen."

...über Mario Gomez: "Das ist von seinen Beratern und, ich glaube, auch von den Dortmundern selber dementiert worden. Auch das sind Spekulationen. Mario ist ein Spieler von uns. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen."

Im Vorlauf des Abendspiels des 31. Spieltages zwischen Fortuna Düsseldorf und Borussia Dortmund sprachen die Sky Experten Lothar Matthäus und Dr. Markus Merk sowie Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Düsseldorfs Manager Wolf Werner über aktuelle Themen in der Bundesliga.

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund)...

...über die Transferplanungen für die kommende Saison: "Wir werden investieren. Wir werden das sinnvoll machen. Nächstes Jahr wird Borussia Dortmund eine richtig gute Mannschaft haben, da können alle schon mal ganz sicher sein."

...über die Aussage von Kevin de Bruynes Berater, de Bruyne habe nicht bei Dortmund unterschrieben: "Das ist ein guter Spieler, gar keine Frage. Aber ansonsten kann ich dem Berater nur beipflichten. Wir sagen nie was über irgendwelche Dinge. Wir spekulieren nicht."

Sky Experte Lothar Matthäus über die Verhältnisse im europäischen Fußball: "Deutschland ist dran - nicht nur wahrscheinlich im Vereinsfußball, wie wir in dieser Woche gezeigt haben, sondern auch in Zukunft mit diesen Spielern, die diese Ergebnisse erzielt haben, Spanien als Nummer 1 abzulösen."

Sky Experte Dr. Markus Merk über die Situation bei Borussia Dortmund: "Wir müssen gespannt sein, wie sich das beim BVB in Zukunft entwickelt. Diese ganzen Störfeuer, die sind natürlich gravierend, Lewandowski, Hummels und so weiter. Ich bin gespannt, wie dieser Umbruch beim BVB weitergeht. Letztendlich: Jürgen Klopp ist auch ein Erfolgstrainer. Und das Trainerkarussell beginnt sich auch irgendwann zu drehen und dann schauen wir mal, ob nicht irgendwann ein neues Zeitalter in Dortmund anbricht."

Wolf Werner (Manager Fortuna Düsseldorf) über die Zukunft von Torwart Fabian Giefer: "Er hat Vertrag bis 2014. Wir haben ihm deutlich gemacht, dass wir auf die Erfüllung des Vertrages bestehen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte auster in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige