Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Dortmund verliert gegen Inter Mailand

Champions League: Dortmund verliert gegen Inter Mailand

Archivmeldung vom 24.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Am dritten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat Borussia Dortmund im Auswärtsspiel bei Inter Mailand mit 0:2 verloren.

In der 22. Minute erzielte Lautaro Martínez das Führungstor für Inter. Mailands Verteidiger Stefan de Vrij hatte von der Mittellinie hoch in den Dortmunder Strafraum geflankt, wo Martínez das Leder unbedrängt mit der Brust annahm und es vom Elfmeterpunkt durch die Beine von BVB-Torhüter Roman Bürki ins rechte Eck schob. In der 82. Minute verschoss Martínez einen Elfmeter für Inter, da BVB-Torhüter Bürki den Strafstoß parieren konnte. Zuvor hatte der Dortmunder Verteidiger Mats Hummels den Inter-Stürmer Sebastiano Esposito im eigenen Strafraum zu Fall gebracht, weswegen der Schiedsrichter Anthony Taylor auf den Punkt zeigte. In der 89. Minute baute Antonio Candreva die Mailänder Führung dann doch noch aus. Gegen aufgerückte Dortmunder hatte Inters Mittelfeldspieler Marcelo Brozović den Ball durch die Gasse zu seinem Teamkollegen Candreva durchgesteckt, der die Kugel aus 14 Metern ins obere rechte Eck schoss.

Leipzig gewinnt gegen St. Petersburg

Am dritten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat RB Leipzig im Heimspiel gegen Zenit St. Petersburg mit 2:1 gewonnen. In der 25. Minute erzielte Yaroslav Rakitskiy das Führungstor für St. Petersburg. Eine Flanke des Zenit-Verteidigers Douglas Santos von der linken Seite war zunächst vom Leipziger Abwehrspieler Willi Orban per Kopf abgewehrt worden, doch der Kopfball landete direkt bei Zenits Innenverteidiger Yaroslav Rakitskiy, der den Ball mit der Brust annahm und ihn aus etwa 23 Metern mit dem linken Fuß platziert ins rechte Eck schoss. Kurz nach der Halbzeitpause erzielte Konrad Laimer in der 49. Minute den Ausgleichstreffer für die Leipziger. RB-Stürmer Ademola Lookman hatte aus dem Zentrum kommend seinen Teamkollegen Marcel Sabitzer auf der rechten Seite bedient, der mit einem Ballkontakt in den Strafraum flankte, wo Laimer mit rechts unhaltbar ins lange Eck vollendete. In der 59. Minute erzielte Marcel Sabitzer das Führungstor für RB. Der Leipziger Außenverteidiger Lukas Klostermann hatte von der linken Seite ins Zentrum geflankt, wo Sabitzer die Kugel mit der Brust annahm und sie mit rechts exakt in den Torwinkel zirkelte.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte astral in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige