Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Rebensburg Dritte bei Weltcup-Auftakt

Rebensburg Dritte bei Weltcup-Auftakt

Archivmeldung vom 28.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Viktoria Rebensburg Bild: DSV
Viktoria Rebensburg Bild: DSV

Grund zum Feiern: Beim Weltcup-Start in Sölden (AUT) ist Viktoria Rebensburg im Riesenslalom auf das Podest gefahren, Veronique Hronek hat als Elfte die halbe Olympia-Norm bereits in der Tasche.

Als Zweite des ersten Durchgangs hinter Lara Gut (SUI) hatte Viktoria Rebensburg alle Chancen auf den Sieg – ein Fahrfehler vor dem letzten Flachstück ließ die Kreutherin im Finale jedoch zurückfallen. Eine wiedererstarkte Kathrin Zettel (AUT) schob sich als Vierte des Vorlaufs und mit einer einwandfreien Leistung im letzten Lauf noch zwischen die Siegerin Gut und Rebensburg.

"Ich bin mit meinem dritten Platz sehr 'happy'. Ich habe in beiden Läufen kleinere Fehler gemacht und bin vor allem im Finale vor dem Flachstück noch in den Tiefschnee an der Seite gelangt, da kann ich mit Rang drei voll zufrieden sein und weiß, dass noch mehr drin ist", sagte die Olympiasiegerin von Vancouver nach dem ersten Rennen der Saison.

Auch für Veronique Hronek war es ein perfekter Saisonbeginn: Als 20. hatte sie sich für das Finale qualifiziert und zeigte dort, was sie kann. Mit einer guten Fahrt und einer klasse Zeit ließ sie nach und nach die vor ihr platzierten Rennfahrerinnen hinter sich, so dass es am Ende zu Rang elf und der halben Olympia-Norm reichte. "Mit dem zweiten Lauf bin ich zufrieden, den ersten Durchgang habe ich nicht so runter gebracht, wie ich mir das vorgestellt hatte. Aber mit einem Bein in Sotschi bin ich gut in den Winter gestartet."

Maria Höfl-Riesch fiel mit einem Innenskifehler im Vorlauf aus und auch Simona Hösl kam nicht ins Ziel. Barbara Wirth hat sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren können.

Quelle: DSV

Anzeige: