Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Münsters Joker stechen wieder - Coach Hildmann von Fans gefeiert

3. Liga: Münsters Joker stechen wieder - Coach Hildmann von Fans gefeiert

Archivmeldung vom 24.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga Logo
3. Fußball-Bundesliga Logo

Bild: Bundesliga

In diesem Jahr noch ungeschlagen, vorübergehend auf Platz 4: Preußen Münster ist das Team der Stunde in der 3. Liga! Zum Auftakt des 27. Spieltags gewinnen die Preußen mit 3:1 gegen den MSV Duisburg und sind damit nur noch 4 Punkte hinter dem 3. Ulm. Doppelpacker Gerrit Wegkamp macht seinen beiden Freunden aus Ulm daher augenzwinkernd eine Ansage: "Ich habe eine Connection nach Ulm, weil mein Trauzeuge da spielt, der Thomas Geyer. Mit Tobias Rühle sind wir ab und zu an der Playstation. Wir haben vor der Saison eine Wette gemacht, wer besser steht: Ulm oder Münster. Dass wir beide so weit oben stehen, hätten wir selbst nicht gedacht. Tobi, wir kommen!"

Maßgeblichen Anteil am Münsteraner Erfolgslauf haben die Joker. Trainer Sascha Hildmann wechselt mit den Torschützen Yassine Bouchama und Gerrit Wegkamp mal wieder den Sieg ein und steht damit bei 13 Joker-Toren. Wegkamp verschmitzt: "Vielleicht ist es gerade ein Nachteil, dass ich es von der Bank so gut mache." Coach Hildmann will nicht so sehr über sein goldenes Händchen sprechen, hebt lieber die Qualität des Kaders hervor: "Es ist für den Trainer super, wenn du weißt, du kannst nochmal einen Gerrit Wegkamp nachladen. Das macht ja auch was in der gegnerischen Mannschaft. Die Jungs verstehen das - meistens jedenfalls." 

Während des Interviews wird Hildmann von den Fans mit Sprechchören gefeiert: "Das berührt mich total." Duisburg muss nach 2 Siegen in Folge hingegen einen Rückschlag verkraften, trauert vor allem um eine Riesenchance von Daniel Ginczek nach 2 Minuten und um eine Rote Karte für Joshua Bitter nach 26 Minuten, der dem MSV laut Trainer Boris Schommers einen "Bärendienst" erweist. Marvin Knoll gerät nach Schlusspfiff mit einem Fotografen aneinander: "Es war ein Fotograf, der mich aufs Tiefste beleidigt hat und mir den Mittelfinger gezeigt hat. Das muss nicht sein. Da bin ich kurz aus mir rausgegangen." Duisburg bleibt bei 23 Zählern und damit auch nach dem 27. Spieltag auf einem Abstiegsplatz.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom Auftakt des 27. Spieltags in der 3. Liga - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Samstag mit den Spitzenteams der Liga: Tabellenführer Jahn Regensburg empfängt Erzgebirge Aue und der Zweite Dynamo Dresden gegen Rot-Weiss Essen - live ab 13.30 Uhr in der Konferenz und ab 13.45 Uhr im Einzelspiel. Seit diesem Freitag auf MagentaSport abrufbar: Die nächste Folge Groundhopper, die sich rund um Erzgebirge Aue im Rahmen des Sachsen-Derbys gegen Dynamo Dresden dreht.

Preußen Münster - MSV Duisburg 3:1

Der MSV hat in Münster mehrmals die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Daniel Ginczek trifft nach 2 Minuten aus kurzer Distanz das leere Tor nicht. Doch eine Notbremse von Duisburgs Joshua Bitter lässt das Spiel kippen (26.). Münster-Coach Sascha Hildmann wechselt den Sieg ein: Erst trifft Yassine Bouchama nur 26 Sekunden nach Wiederanpfiff, dann legt Gerrit Wegkamp nach (74.). Zwar kommt der MSV durch Alaa Bakir heran (81.), doch Wegkamps Doppelpack besorgt den 3:1-Endstand (90.+5).

Münsters Trainer Sascha Hildmann wird während des Interviews mit MagentaSport von den Fans mit Sprechchören gefeiert: "Das berührt mich total. Das ist Wahnsinn. Wir haben so tolle Fans. Die Unterstützung ist im Moment fantastisch."

Münster steht jetzt bei 13 Joker-Toren in dieser Saison. Hat Hildmann etwa ein goldenes Händchen? "Das spricht für die Qualität, für den Kader, den wir haben. Die Jungs, die reinkommen, sind ja meist noch viel wichtiger als die, die auf dem Platz gestanden haben, weil sie das Niveau nochmal anheben müssen. Und wie die das machen, da kann ich nur den Hut ziehen. Es ist egal, wie du es machst. Es ist einfach Wahnsinn."

Hildmann unterstreicht die Qualität seiner Einwechselspieler: "Es ist für den Trainer super, wenn du weißt, du kannst nochmal einen Gerrit Wegkamp nachladen. Du kannst nochmal so einen Stürmer mit so einer Qualität bringen. Das macht ja auch was in der gegnerischen Mannschaft. Die sagen dann auch: 'Ey, jetzt kommt der noch, wow!' Es ist eine schöne Sache für den Trainer. Die Jungs verstehen das - meistens jedenfalls."

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Yk50S1BPODFpajliZEZUVzFSUGErdlBpcTlhRStCYXBFaDJOcE5RbXMrTT0=

Münsters Doppelpacker Gerrit Wegkamp reagiert gelassen auf die Frage, ob er nicht auch mal von Anfang an spielen würde: "Ich glaube, ich habe die Frage in den letzten Wochen schon ein paar Mal gestellt bekommen. Ich muss mich in den Dienst der Mannschaft stellen. Wenn ich auf der Bank sitze, sitze ich auf der Bank. Wenn ich spiele, dann spiele ich. Vielleicht ist es gerade ein Nachteil, dass ich es von der Bank so gut mache."

Münster ist nur noch 3 Punkte hinter dem 3. aus Ulm. Wegkamp macht seinen beiden Freunden aus Ulm eine augenzwinkernde Ansage: "Nein. Das es drumherum mal aufkommt, ist ganz normal. Ich habe eine Connection nach Ulm, weil mein Trauzeuge da spielt, der Thomas Geyer. Mit Tobias Rühle sind wir ab und zu an der Playstation. Wir haben vor der Saison eine Wette gemacht, wer besser steht: Ulm oder Münster. Dass wir beide so weit oben stehen, hätten wir selbst nicht gedacht. Tobi, wir kommen!"

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=OHpYSFF0akpvS3p3NGlPNnZPdm0rZUl6M05mZDhLQmZaM0YvL3FNdFBiST0=

Duisburgs Trainer Boris Schommers trauert der ersten halben Stunde hinterher: "Vor dem Kampfgeist, vor der Leidenschaft, vor dem Kollektiv muss man den Hut ziehen. 65 Minuten in Unterzahl gegen die beste Rückrundenmannschaft so zu spielen, das ist top. Aber wie wir uns hier selber von der 1. Minute an bestraft haben und uns um unseren Lohn gebracht haben, das ist schon sehr, sehr ärgerlich. Das fängt mit der 1. Minute an, da müssen wir 1:0 in Führung gehen, nach 5 Minuten müssen wir in Führung gehen. Zwei hundertprozentige Torchancen, die wir einfach leichtfertig vergeben. Dann kommt die Rote Karte."

Schommers bewertet die Rote Karte, ärgert sich über die Entstehung und die Grätsche: "Die Rote Karte ist berechtigt. Es fängt vorher an, weil wir nicht gut gegen den Ball stehen. Das ist das Ende der Kette. Da darf er niemals runtergehen. Damit bringt er uns wieder mal einen Bärendienst."

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NHV5V1B2akRjWTJ2dFdMMVpmdjh2NW9ZTzN3TW9yVXpNY240cERMV3pJQT0=

Duisburgs Marvin Knoll ist unmittelbar nach dem Schlusspfiff außer sich, muss von eigenen Spielern und Münsteranern zurückgehalten werden. Er klärt am MagentaSport-Mikro auf: "Es ging gegen keinen Spieler oder Verantwortlichen. Es war ein Fotograf, der mich aufs Tiefste beleidigt hat und mir den Mittelfinger gezeigt hat. Das muss nicht sein. Da bin ich kurz aus mir rausgegangen. Aber man kann auch ein bisschen Respekt haben. Wir haben verloren, Glückwunsch zu den 3 Punkten, aber sowas muss nicht sein."

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NVBWelNQL0l5ODJvOEdDZmtpUStnZW1uR3hJQmNRckc4clI5dnB2RHJkWT0=

Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport

27. Spieltag

Samstag, 24.02.2024

  • Ab 13.30 Uhr in der Konferenz und ab 13.45 Uhr als Einzelspiel abrufbar: Dynamo Dresden - RW Essen, Viktoria Köln - SV Sandhausen, Jahn Regensburg - Erzgebirge Aue, SpVgg Unterhaching - Borussia Dortmund II, SSV Ulm - FC Ingolstadt
  • Ab 16.15 Uhr: SC Verl - TSV 1860 München

Sonntag, 15.2.2024

  • Ab 13.15 Uhr: Hallescher FC - VfB Lübeck
  • Ab 16.15 Uhr: 1. FC Saarbrücken - Arminia Bielefeld
  • Ab 19.15 Uhr: SC Freiburg II - Waldhof Mannheim

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stippt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige