Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Hertha BSC verstärkt Dortmunder Krise

1. Bundesliga: Hertha BSC verstärkt Dortmunder Krise

Archivmeldung vom 13.12.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am 15. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Hertha BSC Borussia Dortmund mit 1:0 geschlagen. In den übrigen Partien unterlag Schalke Köln 1:2, Bayern siegte gegen Augsburg 4:0 und wurde damit Herbstmeister, Bremen trennte sich dank eines späten Treffers in einer turbulenten Partie von Hannover 3:3 und Freiburg und Hamburg trennten sich torlos.

Beide Mannschaften tasteten einander zunächst vorsichtig ab und konzentrierten sich auf feste Defensiv-Reihen. Dortmund gelang es über weite Strecken nicht, nennenswerte Torgefahr zu entwickeln. In der 40. Minute kamen die Gastgeber durch den Ex-Dortmunder Schieber zum 1:0. Skjelbred hatte den Ball erobert und zu Schieber weitergeleitet, der die Dortmunder Abwehr gekonnt stehenließ. Erst danach agierte der BVB konzentrierter, doch in der 45. Minute verhinderten nur die schnellen Reflexe von Dortmunds Torhüter Langerak ein weiteres Gegentor, diesmal von Beerens. Auch nach dem Seitenwechsel lief bei Dortmund nur wenig zusammen, während sich die Alte Dame auf eine gut organisierte Abwehr stützte und aus vereinzelten Aktionen Torgefahr entwickelte. Erst in den letzten zwanzig Minuten kombinierten die Gäste besser und kamen zu vereinzelten Gelegenheiten. Hummels scheiterte in der 73. Minute am starken Berliner Schlussmann. Dortmund setzte schließlich eine starke Schlussoffensive in Gang und die Berliner gerieten stark unter Druck. Vor allem der sehr starke Berliner Schlussmann Kraft und der Abwehrmann Brooks sicherten das Ergebnis ab.

Am Abend folgt noch die Begegnung zwischen dem 1. FSV Mainz und dem VfB Stuttgart. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: