Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Offiziell: FC Schalke 04 holt Huntelaar zurück

Offiziell: FC Schalke 04 holt Huntelaar zurück

Archivmeldung vom 19.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Klaas-Jan Huntelaar (2017), Archivbild
Klaas-Jan Huntelaar (2017), Archivbild

Foto: Author
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der niederländische Stürmer Klaas-Jan Huntelaar kehrt zu Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 zurück. Das teilten die Königsblauen am Dienstagabend mit. Der "Hunter" kommt nach dreieinhalb Jahren Abwesenheit von Ajax Amsterdam zurück und unterschreibt einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Spielzeit.

Der 37-jährige Routinier erhält die Rückennummer 21. "Wir müssen Spiele gewinnen, müssen dafür Tore schießen, um aus dem Tabellenkeller zu klettern. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir den Klassenerhalt schaffen", sagte der ehemalige Nationalspieler selbst zu seinem Wechsel. Schalke gehöre in die 1. Bundesliga. "Es liegt jetzt in unserer Verantwortung, dass das auch so bleibt." Von 2010 bis 2017 spielte Klaas-Jan Huntelaar schon zuletzt für die Knappen, ehe er nach Ablauf seines Vertrages zu Ajax Amsterdam zurückgekehrt war. In 240 Pflichtspielen für S04 erzielte der ehemalige niederländische Nationalspieler 126 Tore und bereitete weitere 35 Treffer vor. 2011 gewann Huntelaar mit Schalke den DFB-Pokal.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bach in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige