Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport FIS-Team-Tour: Freitag gewinnt Skifliegen in Oberstdorf

FIS-Team-Tour: Freitag gewinnt Skifliegen in Oberstdorf

Archivmeldung vom 16.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Skifliegen: FIS World Cup Skifliegen - Vikersund (NOR) - 25.01.2013 - 27.01.2013 Bild: DSV
Skifliegen: FIS World Cup Skifliegen - Vikersund (NOR) - 25.01.2013 - 27.01.2013 Bild: DSV

Richard Freitag hat in Oberstdorf das Skifliegen im Rahmen der FIS-Team-Tour für sich entschieden. Der Sachse setzte sich im Allgäu mit Flügen über 209 und 206,5 Meter und 409,8 Punkten knapp vor dem Norweger Andreas Stjernen (205,5/2012 Meter, 409,5 Punkte) und Gregor Schlierenzauer (204/206,5 Meter, 409 Punkte) aus Österreich durch.

Nach Bestweite im ersten Durchgang ging Freitag als Führender des Zwischenklassements ins Finale. Mit einem Flug über 206,5 Meter sicherte sich Skispringer vom SC Nickelhütte Aue mit hauchdünnem Vorsprung den Sieg. Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl) und Michael Neumayer (SK Berchtesgaden) landeten als Neunter und Zehnter ebenfalls in den Top-Ten. Der 20-jährige Lokalmatador Karl Geiger (SC Oberstdorf) sprang bei seinem Debut auf den beachtlichen 20. Rang, Andreas Wank (WSV Oberhof 05) komplettierte das starke Mannschaftsergebnis der DSV-Adler als 23. Andreas Wellinger (SC Ruhpolding) und Maximilian Mechler (WSV Isny) schafften als 35. und 38. dagegen nicht den Sprung ins Finale der besten 30.

Quelle: DSV

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte licht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige