Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Geiger gewinnt mit „saugutem“ Sprung

Geiger gewinnt mit „saugutem“ Sprung

Archivmeldung vom 27.03.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bloudkova Velikanka von Planica
Bloudkova Velikanka von Planica

Foto: Krtkewiki
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ein hochmotivierter Skiflug-Weltmeister Karl Geiger hat den von wechselnden Windbedingungen geprägten Skiflug-Wettkampf im slowenischen Planica gewonnen. Der Oberstdorfer setzte sich am Freitag mit einem Flug auf 232 Meter vor dem Vortagessieger Ryoyu Kobayashi (231) aus Japan und dem Slowenen Bor Pavlovcic (227,5) durch. Wegen starken Windes musste der Wettbewerb am Freitag immer wieder unterbrochen werden und wurde nach nur einem Durchgang beendet. Die Jury um Sandro Pertile bewies dabei wie beim Kult-Weltcup auf der Mühlenkopfschanze Geduld und Verantwortung

Als zweitbester Deutscher belegte Markus Eisenbichler (223) den achten Platz. Pius Paschke (207,5) auf Platz 20 und Severin Freund (210,5) auf Rang 27 kamen in die Weltcup-Ränge. Geiger, Eisenbichler und Paschke waren schon zuvor für das Team am Samstag gesetzt, das Bundestrainer Stefan Horngacher in der Reihenfolge Paschke, Schmid, Eisenbichler und Geiger nominierte, obwohl Schmid (42.) sogar noch hinter Martin Hamann (39.) landete.

„Der Sprung war saugut“, meinte Geiger. Der Willinger Sprungrichter Erik Stahlhut zog dafür völlig zu recht die 20,0. Anschließend verriet der Sieger, dass ihm kurz vor dem Start noch ein Materialmißgeschick ereilt hatte. „Ich konnte es gut improvisieren. Im Schuh ist oben die Plastikschnalle gerissen. Die braucht man, um den Schuh zuzuschnüren. Der Materialkontrolleur hat mir netterweise den Metallring von einem Autoschlüssel gegeben und da konnte ich das improvisieren und fixieren. Es funktioniert ganz gut und ich bin am überlegen, ob ich es für morgen lasse“, schmunzelte der Oberstdorfer, der schon bei der Skiflug-WM in Planica und bei der WM in Oberstdorf immer auf dem Treppchen stand.

Tags zuvor hatten Eisenbichler und Geiger gemeinsam auf dem Podest gestanden. Eisenbichler ist Zweiter im Gesamtweltcup, Geiger ebenfalls Zweiter im Skiflug-Weltcup hinter Kobayashi, bekam aber das Trikot des Führenden bei „Planica 7“ übergestreift und kann die Sonderwertung von 20.000 Euro gewinnen.

Der schlimme Sturz des Norwegers Daniel Andre Tande hatte den den Auftakt des Saisonfinales überschattet. Der 27-Jährige war am Donnerstag im Probedurchgang heftig auf den Hang aufgeschlagen und anschließend intubiert und mechanisch beatmet worden. Tande befindet sich in Ljubljana im Krankenhaus. Dort stehen weitere Untersuchungen an. Die Skisprung-Familie wünscht ihn nur das Beste.

Quelle: SC Willingen

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte obige in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige