Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Die 3. Liga live bei MagentaSport - Der 1. Spieltag: Lautern 0:0, aber Braunschweig ist "auch keine Kirmes-Truppe"

Die 3. Liga live bei MagentaSport - Der 1. Spieltag: Lautern 0:0, aber Braunschweig ist "auch keine Kirmes-Truppe"

Archivmeldung vom 24.07.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.07.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
3. Fußball-Liga
3. Fußball-Liga

Schon wieder Unentschieden, aber eine ordentliche Leistung: 1. FC Kaiserslautern spielt überlegen gegen Braunschweig, kommt dennoch nur zu einem 0:0. Lauterns Trainer Marco Antwerpen gab sich milde: "Braunschweig ist keine Kirmes-Truppe. Die standen heute kontinuierlich nur mit Zweitliga-Spielern auf dem Platz."

Einen 1:0-Arbeitssieg gab´s für den TSV 1860 München gegen Absteiger Würzburger Kickers. Trainer Michael Köllner war froh über den "wichtigen Dreier": "Die ganze Mannschaft hat heute gut gearbeitet. Da ist bei Sechzig wichtig!" Eine starke Anfangsphase sichert Aufstiegsaspirant Magdeburg ein 2:0 in Mannheim. Matchwinner wieder mal Baris Atik, der Magdeburgs Fans die Sorge nimmt, vielleicht doch noch zu einem anderen Klub zu wechseln: "Nene, alles gut." Mannheims Neuzugang Marc Schnatterer meinte über die verpennten ersten 10 Minuten: "Das war fahrlässig." Erster Tabellenführer ist der Hallesche FC nach einem 3:1 gegen Meppen. Kapitän Jonas Nietfeld war euphorisch nach dem Spiel: "Unfassbar geil. Endlich wieder mit den Fans im Rücken."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen Auftakts in der 3. Liga am Samstag- bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen empfängt Viktoria Berlin die Viktoria aus Köln (ab 12.45 Uhr) und der SC Verl startet gegen Türkgücü München (ab 13.45 Uhr) - live bei MagentaSport.

1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig 0:0

"Aufgrund der 2. Hälfte musst du dann irgendwann mal ein Tor machen", meinte Lauterns Trainer Marco Antwerpen nach dem Spiel, ganz unzufrieden war er nicht: "Was man berücksichtigen muss, ist immer erst mal die eigene Leistung und da muss ich sagen: die war gut bis ordentlich. Braunschweig ist auch keine Kirmes-Truppe. Die standen heute kontinuierlich nur mit Zweitliga-Spielern auf dem Platz."

Neuzugang Mike Wunderlich: "Das war ein typisches Auftaktspiel, um reinzukommen. Wir hatten in der ersten Halbzeit das Glück, dass Kobylanski nur den Posten trifft. Das war aber deren einzige Chance. In der 2. Halbzeit waren wir überlegen und müssen eine unserer hochkarätigen Chancen nutzen."

Braunschweigs Trainer Michael Schiele: "Du musst erst mal wieder ankommen. Wir hatten in der 2. Halbzeit wenig Entlastung. Von daher sind wir froh über den Punktgewinn. Weil wir auch hin und wieder Glück hatten und einen guten Torwart."

Der gute Torwart heißt Jasmin Feyzic lud mehrfach den Zorn der Lauterer durch seine verbalen Auftritte auf sich: "Ach, das gehört doch zum Fußball dazu, so lange wir nicht körperlich werden....In der 2. Halbzeit können wiruns noch steigern, aber wir können zufrieden mit dem Punkt sein."

TSV 1860 München - Würzburger Kickers 1:0

1860-Trainer Michael Köllner: "Wir sind zufrieden. Wichtig ist, zum Saisonstart mit 3 Punkten reinzukommen. Das war ein Ringen um jeden Ball gegen einen sehr, sehr guten Gegner. Wir haben zu null gespielt und das war wichtig." Was ihn besonders gefreut hat: "Die ganze Mannschaft hat heute gut gearbeitet. Da ist bei Sechzig wichtig!"

Torschütze des Tages war Marcel Bär, der sich auch über die Fans im Grünwalder freute: "Das war eine Mega-Stimmung hier, das hat richtig Spaß gemacht. Der Sieg hat das gut abgerundet - für 1860 München und für mich natürlich auch."

Szene des Spiels, Freistoß 5 Meter vor der Torlinie, weil Sechzig-Keeper Kretzschmar einen Abstoß (!!!) falsch ausführte. Würzburgs Christian Strodiek versemmelte komplett freistehend aus 2 Metern - offenbar hatte er nicht damit gerechnet, dass der Freistoß zu ihm kommen sollte: "Nein, ich war nicht überrascht. Letztendlich geht mir der Ball nicht an die Innenseite, sondern ein bisschen ans Schienbein. Aber ja: das muss ich technisch besser lösen." Strodiek zum Spiel: "Das war das erwartet schwere Auftaktspiel und für uns ein guter Gradmesser."

SV Waldhof Mannheim - 1. FC Magdeburg 0:2

Der 1. FC Magdeburg siegt dank eines Doppelschlags in der Anfangsphase beim SV Waldhof Mannheim. Magdeburgs Trainer Christian Titz fand dennoch einen Makel: "Glückwunsch an die Mannschaft. In den ersten 5 bis 6 Minuten waren wir sehr unruhig und hatten viele Fehlpässe gehabt, aber das Tor war so ein bisschen der Löser." Baris Artik erzielte heute sein 8. Tor in der 3. Liga, mit einer weiteren Vorlage war er Mann des Spiels. Titz lobte ihn: "Er ist ein junger Mann, der sich sehr gut ins Team einbringt und die Mannschaft mitführt und der eine unglaubliche Gier hat, Tore zu machen und vorzulegen. Wir sind froh, dass es ihm in Magdeburg gut gefällt."

Atik selbst sagte zu seiner Leistung: "Ich mache meinen Job, aber ich bin das auch nicht alleine. Die Jungs machen das hervorragend und die unterstützten mich. Deswegen geht auch das Lob an die Mannschaft und nicht an mich." Ob sich die Magdeburger Fans Sorgen machen müssen, dass er mit solchen Leistungen vielleicht doch noch wechselt: "Nene, alles gut."

Mannheims Neuzugang Marc Schnatterer nach der Auftaktniederlage und der verpatzten Anfangsphase: "Dass wir so am Anfang schlafen, das kann man nicht beschreiben. Das war fahrlässig und das war auch das Problem, was es uns schwer gemacht hat, hinten raus etwas zu holen. Wir haben uns dagegengestemmt, auch vor allem in der 2. Halbzeit. Aber in der 1. Halbzeit haben wir Glück, dass es bloß 0:2 steht. Die Anfangsphase hat uns heute das Genick gebrochen... Die Moral, die Einstellung und die Leidenschaft waren da. Wir müssen bloß viel konzentrierter und viel aufmerksamer sein von der 1. Minute und dann bin ich sicher, dass wir die Punkte holen."

Schwache Anfangsphase, 0:2-Rückstand zur Pause, aber Mannheims Sportchef Jochen Kientz wollte nicht von Frust reden: "Ich bin nicht frustriert. Das ist völliger Schwachsinn. Es ist ein ganz normales Spiel und es ist ein sehr guter Gegner. Wir wussten das heute. Frustriert ist hier keiner."

Hallescher FC - SV Meppen 3:1

Der HFC dreht das 1. Saisonspiel gegen den SV Meppen und ist der 1. Tabellenführer in dieser Saison. Halles Torschütze zum 3:1, Jonas Nietfeld, sagte nach dem Spiel: "Unfassbar geil. Endlich wieder mit den Fans im Rücken. Das hat unfassbar Spaß gemacht. Wir haben gleich am 1. Spieltag gezeigt, was für eine Moral wir haben. Wir haben hinten gelegen und sind zurückgekommen. Das ist einfach super geil." Neuzugang Niklas Kreuzer ergänzte: "Ich kann mich Jonas Nietfeld nur anschließen. Es war scheiße heiß, wenn ich das so sagen darf. Wieder Fans im Stadion, 3:1 gewonnen. Ich glaube, es gibt nichts schöneres heute. Wenn ich es mir hätte wünschen können, dann hätte ich es genauso ausgemalt."

Luka Tankulic, Torschütze zum zwischenzeitlichen 0:1, nach dem Spiel: "Der Einsatz hat gestimmt. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber wir haben in der Woche noch einiges aufzubereiten."

FSV Zwickau - Borussia Dortmund II 1:2

Der FSV Zwickau verliert nach einer dramatischen Schlussphase knapp gegen die 2. Mannschaft von Borussia Dortmund. Zwickaus Ronny König, Torschütze des 1. Tores der Saison, über die Niederlage: "Es war hart, das mitzuerleben, wenn man am Ende noch so viele Chancen hat und der Ball einfach nicht über die Linie will. Ich glaube, heute hatten wir Chancen für 2 Spiele und gehen als Verlierer vom Platz. Das ist extrem bitter."

Mitspieler Patrick Göbel haderte vor allem mit der Chancenverwertung: "Wir waren nicht ganz eiskalt vor dem Tor und hatten viele Chancen, aber man muss der Mannschaft trotzdem ein Kompliment machen und wir dürfen den Kopf nicht in den Sand stecken."

Dortmunds Trainer Enrico Maaßen nach der erfolgreichen Rückkehr in die 3. Liga: "Wir sind sehr glücklich, dass wir das Spiel gewinnen konnten... Wir haben sicherlich hinten raus viel Glück gehabt und einen herausragenden Torwart."

Dieser Keeper, Luca Unbehaun, sagte nach dem Sieg: "Wir haben es als Truppe gut gemacht und gut verteidigt hinten raus... Ich hätte auch gerne 2:1 gewonnen, ohne hinten raus so viel zu halten. Aber so ist es natürlich auch gut. Ich freue mich, aber ich hätte auch gerne gewonnen, ohne was zu machen."

TSV Havelse - 1. FC Saarbrücken 0:1

Der TSV Havelse verliert sein 1. Spiel in der 3. Liga knapp gegen den 1. FC Saarbrücken. Unverdient, wie Trainer Rüdiger Ziehl fand: "Ich glaube, ich sehe da hinten (zeigt auf die Spieler des 1. FC Saarbrücken) eine Mannschaft jubeln, die es nicht verdient hat zu gewinnen. Saarbrücken hat sehr viel investiert, aber wir waren ebenbürtig. Das ist ein gutes Zeichen für meine Mannschaft zu sehen: Wir sind krasser Außenseiter in der Liga, aber wir können mit einem Aufstiegskandidaten mithalten und hätten definitiv einen Punkt verdient."

Saarbrückens neuer Trainer Uwe Koschinat nach seinem Debut: "Wir müssen mit dem nackten Ergebnis zufrieden sein und dann ehrlicherweise auch sagen: Mehr als ein 1:0 war es dann auch nicht... Wir sind heute in allen Teilbereichen maximal gefordert worden und am Ende müssen wir sehr glücklich sein, dass nicht irgendwie doch ein Ball reingerutscht ist... Am Ende ist es ein glücklicher Sieg, wenn auch verdient, aber eben auch mit ganz viel Luft nach oben, was die eigene Leistung angeht."

Neuzugang Dennis Erdmann über seine Leistung im 1. Spiel für Saarbrücken: "Man muss das immer ein bisschen einordnen. Wir haben gegen einen Aufsteiger gespielt. Es war noch nicht alles Gold, was geglänzt hat. Ich habe noch viel Arbeit vor mir. Ich gehe davon aus, dass es ein ganz vernünftiger Auftritt war. Ich würde mich jetzt in die MagentaSport Elf des Tages wählen. Spaß beiseite. Wir haben einen guten Auftritt gemacht und darauf können wir aufbauen."

Scherzhaft auf die Frage, was mit Saarbrücken in dieser Saison möglich ist: "111 Punkte. Nein, keine Ahnung. Erstmal schön auf Sicht fahren."

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport

Sonntag, 25.07.2021

Ab 12.45 Uhr: Viktoria Berlin - Viktoria Köln

Ab 13.45 Uhr: SC Verl - Türkgücü München

Montag, 26.07.2021

Ab 18.45 Uhr: SC Freiburg II - SV Wehen Wiesbaden

Hinweis Live-Fußball bei MagentaSport als FREE TV-Angebot bei MagentaTV

Mittwoch, 28. Juli 2021

Ab 17.45 Uhr: FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach

2. Spieltag 3. Liga am Freitag, 30.07.2021

Ab 18.30 Uhr: MSV Duisburg - TSV Havelse

Samstag, 31.07.2021

Ab 13.45 Uhr: DIE KONFERENZ mit SV Meppen - 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Saarbrücken - VfL Osnabrück, SV Wehen Wiesbaden - TSV 1860 München, 1. FC Magdeburg - SC Freiburg II, Borussia Dortmund II - SV Waldhof Mannheim, Viktoria Köln - FSV Zwickau

Sonntag, 01.08.2021

Ab 12.45 Uhr: Türkgücü München - Hallescher FC

Ab 13.45 Uhr: Eintracht Braunschweig - Viktoria Berlin

Montag, 02.08.2021

Ab 18.45 Uhr: Würzburger Kickers - SC Verl

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte achten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige