Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Vierschanzentournee: Andreas Wellinger feiert Heimsieg in Oberstdorf

Vierschanzentournee: Andreas Wellinger feiert Heimsieg in Oberstdorf

Archivmeldung vom 30.12.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Erdinger Arena Bild: Skisport- und Veranstaltungs GmbH / Skiclub 1906 Oberstdorf e.V.
Erdinger Arena Bild: Skisport- und Veranstaltungs GmbH / Skiclub 1906 Oberstdorf e.V.

In einem mit Spannung erwarteten Auftaktspringen der 72. Vierschanzentournee in Oberstdorf gelang dem deutschen Skispringer Andreas Wellinger ein beeindruckender Heimsieg. Vor einer begeisterten Menge von 25.500 Zuschauern in einem ausverkauften Stadion zeigte der Ruhpoldinger eine herausragende Leistung unter anspruchsvollen Bedingungen und sicherte sich den Sieg.

Wellinger beeindruckte mit Sprüngen auf 139,5 und 128 Metern und erreichte insgesamt 309,3 Punkte. Dies reichte aus, um einen spannenden Wettbewerb für sich zu entscheiden und Ryoyu Kobayashi, der auf 134,5 und 129 Meter kam und 306,3 Punkte erzielte, auf den zweiten Platz zu verweisen. Stefan Kraft sicherte sich den dritten Platz mit 132,5 und 125 Metern und 298,9 Punkten.

Der entscheidende Schritt zum Sieg wurde bereits im ersten Durchgang gemacht, der von unbeständigen Wetterbedingungen geprägt war. Als Schlussspringer zeigte Wellinger einen bemerkenswerten Sprung auf 139,5 Meter und verringerte den Vorsprung von Ryoyu Kobayashi, der bis dahin führte, um fünf Meter.

„Ich bin sprachlos, das ist unfassbar. Ich bin bei meinen Sachen geblieben und hatte das nötige Quäntchen Glück“, äußerte sich Wellinger nach seinem Erfolg.

Bundestrainer Stefan Horngacher kommentierte: „Es ist viel Druck abgefallen. Das staut sich mit der Zeit schon auf. Gottseidank ist alles gut gelaufen“, in der ‚ARD‘.

Lokalmatador Philipp Raimund zeigte ebenfalls eine starke Leistung vor heimischem Publikum. Mit 128,5 und 135 Metern belegte er den sechsten Platz und erzielte damit sein bisher bestes Tagesergebnis bei einer Vierschanzentournee. Karl Geiger, der nach dem ersten Durchgang auf dem vierten Platz lag, musste im Finaldurchgang aufgrund zunehmenden Rückenwinds einen Rückschlag hinnehmen und fiel auf den siebten Platz hinter Raimund zurück.

Pius Paschke und Stephan Leyhe vervollständigten das starke Mannschaftsergebnis mit den Plätzen elf und 24, wobei alle fünf deutschen Athleten in die Punkteränge kamen.

Ergebnis Oberstdorf 29.12.2023

Quelle: ExtremNews

FIS Skisprung Weltcup vom 02.-04. Februar 2024

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hindert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige