Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: HSV verpasst Dortmund einen ordentlichen Dämpfer

1. Bundesliga: HSV verpasst Dortmund einen ordentlichen Dämpfer

Archivmeldung vom 09.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Der BVB als oberster Bayern-Verfolger tritt auf der Stelle: Der HSV verpasste den Dortmundern am 21. Spieltag überraschend vor heimischer Kulisse einen spektakulären Dämpfer und siegte mit 4:1. Die weiteren Ergebnisse vom Samstagnachmittag: Stuttgart - Bremen 1:4, Hannover - Hoffenheim 1:0, Fürth - Wolfsburg 0:1 und Frankfurt - Nürnberg 0:0.

Lewandowski hatte in der 17. Minute zunächst vorgelegt, doch das schien nur der Startschuss für Hamburg zu sein: Bereits in der 18. Minute der Ausgleich durch Hamburgs Rudnevs, in der 26. Minute die Führung für die Gäste durch Son. In der 62. Minute dann die Vorentscheidung, wieder Rudnevs zum 3:1, anschließend wurde die Führung souverän verwaltet. Schließlich darf doch von einer handfesten Blamage die Rede sein, nachdem wieder Son für Hamburg traf: zum 4:1 Endstand. In der Tabelle bleibt Leverkusen dennoch auf Position drei, nach einem 3:3 in Mönchengladbach. Lachender Dritter ist erneut der FC Bayern, der am Abend gegen Schalke aufläuft und die Chance hat, den Abstand zu seinen Verfolgern noch weiter zu vergrößern.

Nach den Samstagnachmittagspartien des 21.Spieltages sprechen Jürgen Klopp, Sky Experte Dr. Markus Merk, Rafael van der Vaart, Stefan Kießling und Bruno Labbadia bei Sky über die Begegnungen.

Jürgen Klopp...

... Fazit zum Spiel: "Wir haben alles versucht und am Ende nichts bekommen und das müssen wir jetzt so hinnehmen. ...Leider gehören solche Tage auch dazu, man könnte komplett auf sie verzichten, aber man muss sagen, in einer langen Zeit als Fußballspieler, bleibt es nicht aus, dass man auch solche Scheiß-Tage erlebt."

...zum Foul von Lewandowski: "Es ist keine klare Geschichte. Robbie sieht den Ball und im letzten Moment sieht er Skjelbred ankommen, deswegen dreht er sich weg. Dann treffen sie sich, aber voll kann er ihn nicht getroffen haben, Skjelbred ist ja gleich wieder aufgestanden."

Sky Experte Dr. Markus Merk...

...Zum Platzverweis von Lewandowksi: "Manuel Gräfe hat vollkommen richtig entschieden. Robert Lewandowski zieht voll durch, rücksichtslos, das ist ein rücksichtsloses Spiel und das muss mit Rot bestraft werden. ...Trotz der großen Aufregung, vollkommen klar."

Rafael van der Vaart..

... zum 4:1-Sieg über Dortmund: "Unglaublich, wir haben das gefeiert wie eine Meisterschaft. Keiner hat das erwartet, dass wir hier gewinnen. Von Anfang an waren wir die bessere Mannschaft. Wir haben einen Fehler gemacht als Dortmund das Tor gemacht hat, aber ansonsten haben wir das Spiel dominiert."

Stefan Kießling...

...über das Unentschieden: "Wir spielen 90 Minuten auf ein Tor und schaffen es einfach nicht, dass Spiel über die Bühne zu kriegen. Das war letzte Woche so, das ist diese Woche so. Das sind einfach Punkte die man vergeudet und am Ende stehst du wieder da und fragst du dich natürlich 'Warum'?"

Bruno Labbadia...

...über den Negativtrend: "Die Situation ist so wie sie ist und die kann keinen freuen. Dass da auch Unmut da ist, auch damit musst du leben. ....Dass wir es können, das wissen, aber es ist natürlich auch wieder ein Kraftakt, den wir schon so oft gemacht haben. Und es ist schade, dass wir wieder in dieser Situation sind."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / sky (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pulvert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige