Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Eishockey-WM: DEB-Auswahl will Fehler von Olympia nicht wiederholen: "Wir haben uns alle Druck gemacht!"

Eishockey-WM: DEB-Auswahl will Fehler von Olympia nicht wiederholen: "Wir haben uns alle Druck gemacht!"

Archivmeldung vom 13.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Eishockey WM 2021
Eishockey WM 2021

Lizenz: Logo
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Heute startet die Eishockey WM mit dem Spiel Deutschland gegen Kanada ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport. Knapp 24 Stunden vorher war DEB-Sportdirektor Christian Künast in der "Eishockey Show" zugeschaltet, sprach über zu hohe Ziele als Grund für ein frühes Ausscheiden bei Olympia und mögliche Belastungen für die WM. "Wir haben das gut aufgearbeitet. Bei mir ist es weg. Ich glaube, das war einer der Fehler bei Olympia. Wir haben uns alle Druck gemacht."

Von außen habe es nach dem Olympia-Silber zudem eine hohe Erwartungshaltung gegeben. "Bronze reiche gar nicht mehr und das hatten wir irgendwie im Kopf. Jetzt haben wir wieder eine neue Situation. Ja, wir sind in der Weltrangliste da, wo wir uns immer bewegen: zwischen Platz 5 und 9. Im Moment sind wir auf neun und das ist realistisch. Dann kann ich als Sportdirektor des Verbandes auch ganz entspannt sagen: für mich ist das Erreichen der k.o.-Runde ein Erfolg."

Nachfolgend die Stimmen plus Link aus der Eishockey Show. Heute startet die deutsche Auswahl gegen Kanada - ab 18.45 Uhr live mit Patrick Ehelechner, Sascha Bandermann und Kommentator Alex Kunz. MagentaSport zeigt die deutschen Gruppenspiele und die Entscheidungen ab den Viertelfinals komplett live.

Künast über die Fehler bei Olympia: "Wir haben uns alle Druck gemacht!"

"Wir sind alle überzeugt von unserer Mannschaft" erklärte Sportdirektor Christian Künast knapp 24 Stunden vor dem WM-Auftaktspiel gegen Kanada im Gespräch mit Sascha Bandermann und Patrick Ehelechner. "Wir wollen auf dem Eis zeigen: wir sind da, wir sind bereit. Und dann schauen wir, wie wir uns als Mannschaft entwickeln."

Künasts Ziele zur WM: "Für den deutschen Eishockey Bund wäre es halt schön, die k.o.-Runde zu erreichen." Ob das frühe Scheitern bei Olympia noch Spuren hinterlassen habe: "Wir haben das gut aufgearbeitet. Bei mir ist es weg. Ich glaube, das war einer der Fehler bei Olympia. Wir haben uns alle Druck gemacht." Von außen haben es eine hohe Erwartungshaltung gegeben. "Bronze reiche gar nicht mehr und das hatten wir irgendwie im Kopf. Jetzt haben wir wieder eine neue Situation. Ja, wir sind in der Weltrangliste da, wo wir uns immer bewegen: zwischen Platz 5 und 9. Im Moment sind wir auf neun und das ist realistisch. Dann kann ich als Sportdirektor des Verbandes auch ganz entspannt sagen: für mich ist das Erreichen der k.o.-Runde ein Erfolg." Er habe "das Ganze im Auge." Christian Künast erklärt, dass nur bei einem Corona-Fall im Team nachnominiert werden könne. Deshalb sei Leon Draisaitl "aktuell kein Thema" für eine Nachnominierung zur WM. Stützle und Seider "wie Kinder" - "Das tut uns allen gut"

Über Tim Stützle sagt der DEB-Sportdirektor: "Wenn er auf dem Eis ist, ist er ein Kind! Der kommt jeden Tag mit großer Freude. Der ist verbissen und ehrgeizig. Er will was erreichen. Der Mo Seider ist nicht anders. Wenn ich sie respektvoll Kinder nennen darf. Die bringen die gute Laune rüber. Das tut uns allen gut."

Defensiv stehe man sehr gut da, erklärt Künast: "Bei den Torhütern brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, wir haben 3 sehr gute Torhüter dabei. Wir haben 8 Verteidiger, die auch ihren Job machen werden. Dann haben wir unsere 14 Stürmer, wenn wir nicht überzeugt wären, dann wären sie nicht hier." Den Ausfall von Dominik Kahun bedauert der Sportdirektor: "Der tut weh."

Die Eishockey WM LIVE bei MagentaSport:

Unser Team: mit Ronja Jenike, ehemalige Nationalspielerin, als erste WM-Expertin, mit dem 4fachen Deutschen Meister und 10fachen WM-Teilnehmer Christoph Ullmann sowie dem langjährigen DEL-Keeper Patrick Ehelechner als weitere Experten. Sascha Bandermann moderiert, Alexander Kunz kommentiert die WM-Übertragungen. 13. Mai, ab 18.45 Uhr: Deutschland-Kanada

  • 14. Mai, ab 18.45 Uhr: Slowakei-Deutschland
  • 16. Mai, ab 18.45 Uhr: Frankreich-Deutschland
  • 19. Mai, ab 14.45 Uhr: Deutschland-Dänemark
  • 20. Mai, ab 14.45 Uhr: Deutschland-Italien
  • 22. Mai, ab 14.45 Uhr: Kasachstan-Deutschland
  • 24. Mai, ab 10.45 Uhr: Deutschland-Schweiz
  • 26. Mai, ab 14.45 Uhr: Viertelfinale in der Konferenz
  • 28. Mai, ab 12.45 Uhr: Halbfinale 1 - ab 16.45 Uhr: Halbfinale 2
  • 29. Mai, 13.45 Uhr: Spiel um Platz drei
  • 29. Mai, 18.45 Uhr: Finale

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte chuzpe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige