Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Grandioser JWM-Doppelsieg in Liberec: Gold und Silber für Manuel Faißt und David Welde

Grandioser JWM-Doppelsieg in Liberec: Gold und Silber für Manuel Faißt und David Welde

Archivmeldung vom 25.01.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Manuel Faißt Bild: DSV
Manuel Faißt Bild: DSV

Doppelerfolg bei den Nordischen Junioren-Weltmeisterschaften in Liberc (CZE): Die Nordischen Kombinierer Manuel Faißt und David Welde haben mit Gol- und Silber gleich zweimal Edelmetall für den DSV geholt. Bronze ging an Han-Hendrik Piho aus Estland.

Der Traum von Gold wurde heute für Manuel Faißt wahr! Der Baiersbronner konnte bereits auf der Schanze überzeugen und sicherte sich nach 97 Metern und Rang vier eine aussichtsreiche Ausgangsposition für die zweite Teildisziplin den 10-Kilometer-Lauf. Mit einem Rückstand von nur 16 Sekunden auf den russischen Sprungsieger Evgeniy Klimov ging Faißt am Nachmittag ins Rennen und schon in der ersten Runde gelang es ihm, die Führung zu übernehmen. Die Kontrahenten konnten das Tempo nicht halten, der 20-Jährige Sportsoldat baute seine Führung weiter aus und lief schließlich ungefährdet und souverän seinem Juniorenmeistertitel entgegen.

Welde sorgt für Doppeltriumph David Welde vom SC Sohland machte den deutschen Doppeltriumph perfekt und kämpfte sich - von Rang neun mit 1:02 Minuten Rückstand gestartet - noch sensationell mit der besten Laufzeit Runde um Runde vor. Am Ende überquerte der 18-Jährige Sachse als glücklicher Vize-Weltmeister die Ziellinie und darf sich mit der Silbermedaille schmücken. Das Siegerpodest komplettierte Han-Hendrik Piho aus Estland, der überraschend Dritter wurde.

Weitere DSV-Resultate Auch die tolle Leistung von Jakob Lange ist hervorzuheben. Der JWM-Debütant vom WSV Kiefersfelden ging nach einem Sprung von 88, 5 Metern als 21. in die Zwischenwertung ein und präsentierte sich wie auch seine Teamkollegen in der Loipe, wo er noch Boden gute machen konnte, sehr stark. Belohnt wurde der junge Bayer letztendlich mit einem hervorragenden neunten Rang im Feld der 55 Teilnehmer aus 17 Ländern. Michael Schuller, der Vierte im Bunde, war auf den 10 Kilometern ebenfalls schnell unterwegs, hatte es aber auf Grund seines großen Rückstands vom Springen nicht einfach. So war für den laufstarken Thüringer nicht mehr als Rang 20 drin.

Faißt komplettiert JWM-Medaillensatz Manuels Statement zum Wettkampf: "Es hat alles super geklappt und ich bin jetzt erst mal erleichtert, denn ich stand schon ganz schön unter Druck als Favorit. Beim Lauf dachte ich gegen Ende der zweiten Runde, als der Este und der Japaner abreißen lassen mussten, dass es für mich reichen müsste. So eine Goldmedaille ist natürlich immer was schönes, die bleibt für immer und kann einem keiner mehr nehmen! Darüber bin ich sehr glücklich."

Manuel gehört nun nach dem Gewinn von Silber und Bronze in Erzurum 2012 und dem heutigen Gold-Erfolg zum Kreis derer, die einen vollständigen Medaillensatz vorweisen können! Am Freitag steht mit dem Sprintwettbewerb der nächste Wettkampf und die nächste Medaillenchance für die Kombinierer an.

Quelle Text und Bild:www.kombiundspezinachwuchs.de - DSV

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dorsch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige