Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Sky Experte Marc Surer: "Massas große Zeit ist vorbei"

Sky Experte Marc Surer: "Massas große Zeit ist vorbei"

Archivmeldung vom 19.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Felipe Massa (geb. 25. April 1981 in São Paulo) ist ein brasilianischer Automobilrennfahrer.
Felipe Massa (geb. 25. April 1981 in São Paulo) ist ein brasilianischer Automobilrennfahrer.

Foto: Flickr upload bot
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zum sechsten Mal findet am Wochenende der Grand Prix von Singapur statt. Das spektakuläre Nachtrennen durch die Straßen des Stadtstaats konnte in den vergangenen beiden Jahren Sebastian Vettel gewinnen. Mit einem erneuten Erfolg unter den 1485 Scheinwerfern könnte der Dreifachweltmeister einen weiteren großen Schritt Richtung Titelverteidigung machen.

Im Vorfeld des Grand-Prix-Wochenendes sorgte vor allem Ferraris Verpflichtung von Kimi Räikkönen für Schlagzeilen, der Fernando Alonso ab der kommenden Saison Kon-kurrenz im eigenen Team machen wird.

Sky Experte Marc Surer erwartet die beiden ehemaligen Weltmeister zum Saisonbeginn als gleichberechtigt: "Sie haben jetzt zwei Nummer-1-Fahrer und man weiß nie, wer von beiden mal Pech hat. Also kann man nicht von Anfang an auf einen setzen. Sie werden beide sicherlich in der ersten Saisonhälfte fahren lassen. Aber die werden sich auch nicht wehtun. Sie sind beide vernünftig und werden schon miteinander klar kommen."

Felipe Massa rät der Schweizer zu einer neuen Herausforderung außerhalb der Formel 1: "Massa ist ein guter Fahrer, aber seine große Zeit ist vorbei. Wenn er noch einmal ei-nen Job bekommt, ist das schön für ihn. Ich würde an seiner Stelle sagen: 'Ich lasse es.' Er könnte ja Langstrecke fahren oder Ähnliches."

Den von Mark Webber angedeuteten Wechsel Sebastian Vettels zu Ferrari in zwei Jah-ren hält der Sky Experte für möglich: "Dass Vettel bei denen auf der Liste steht, ist klar. Dass er beweisen will, auch mit einem anderen Auto Weltmeister werden zu können, ebenfalls. Es ist also nicht auszuschließen, aber das sind alles Spekulationen."

Das ganze Interview mit Marc Surer ist unter sky.de/formel1 abrufbar.

Quelle: Sky Deutschland (ots)

Anzeige: