Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Die „neue Corona-Impfnormalität“- Deutschland: Fußballspieler fällt Minuten nach Führungstor im Kreispokalspiel um – Tod nach Herzinfakt

Die „neue Corona-Impfnormalität“- Deutschland: Fußballspieler fällt Minuten nach Führungstor im Kreispokalspiel um – Tod nach Herzinfakt

Archivmeldung vom 15.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Bild: Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk

Wer aufmerksam die Medienberichte der vergangenen Monate mitverfolgt hat, erkennt bei genauerem Hinsehen ein auffälliges Muster: immer mehr Spitzensportler brechen bei der Ausübung ihres Sportes „plötzlich und unerwartet zusammen“ und haben danach mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen zu kämpfen. Parallel dazu häufen sich die Berichte über Kinder, die Herzmuskelentzündungen, allgemeine Herzprobleme und sogar Hirnblutungen und Schlaganfälle (!) haben. Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf diverse Medienberichte.

Weiter berichtet das Magazin: "Ein Schelm, wer dahinter Auswirkungen der Corona-Impfungen vermutet.

Sportler brechen reihenweise zusammen

Man erinnere sich nur an die EM vergangenen Sommer, als der dänische Fussballspieler Christian Eriksen auf dem Feld zusammenbrach und ins Krankenhaus gebracht werden musste, wo lange Zeit unklar war, ob er überhaupt überleben wird.

************** UPDATES **************


UPDATE v. 14.08.2022

FILSUM – Drama im deutschen Amateurfußball: Nur 10 Minuten nachdem Marco Memenga das Führungstor erzielt hatte, kippte der 38-Jährige vor den Augen seiner Familie am Rasen um.

Der tragische Vorfall ereignete sich am 5. August im Kreispokalspiel von Memengas Verein FC Brookmerland in Filsum. Zum Ankick wirkte der Stürmer – von allen nur „Memme“ genannt, noch fit wie immer. Doch das Spiel nahm einen fatalen Ausgang: Nur 10 Minuten nachdem Memenga das 1:0 für seinen Verein erzielt hatte, brach er auf dem Spielfeld zusammen und hörte auf zu atmen. Seine Mitspieler eilten sofort zur Hilfe und konnten den 38-Jährigen drei Mal reanimieren.

Durch den eintreffenden Notarzt wurde er noch ein viertes Mal wiederbelebt – vergeblich. Nach 50 Minuten hatte „Memme“ den Todeskampf verloren – mutmaßlich Herztod.

Familie musste Todeskampf mitansehen

Besonders tragisch: Seine Brüder Manuel (36) und Mario (30), seine Mutter Anita (62) und sein ältester Sohn Luca (10) mussten alles mitansehen. Memenga hinterlässt einen weiteren Sohn (6) und eine Ehefrau (32). Die Familie ist in psychologischer Betreuung. Quelle: OE24.at


UPDATE v. 10.08.2022

Dillon Quirke von Tipperary in Aktion gegen Sean Finn von Limerick

Hurling-Star bricht während einem Spiel zusammen und stirbt

Dillion Quirke bekam während eines Spiels gesundheitliche Probleme und starb auf tragische Weise

Die Sportfans standen unter Schock, als der junge Hurling-Star Dillion Quirke während eines Spiels gesundheitliche Probleme bekam und auf tragische Weise starb.

IRLAND – Berichten zufolge brach er nach 28 Minuten auf dem Spielfeld zusammen. Das Spiel wurde sofort unterbrochen, und der 24-Jährige wurde ins Universitätskrankenhaus von Tipperary gebracht, doch leider konnte er nicht mehr gerettet werden.

Vor seinem tragischen Tod schien der talentierte Spieler eine glänzende Zukunft vor sich zu haben. Dillon gewann 2018 eine Medaille bei der County Senior Hurling Championship und im selben Jahr eine Medaille bei der All Ireland Under-21 Hurling. Sein Onkel Andrew Fryday, der Vorsitzende des Vereins Clonoulty-Rossmore, erzählte dem Sunday Independent, dass die Familie untröstlich sei und dass der junge Mann für den Hurlingssport gelebt habe und gestorben sei. Quelle: evoke.ie




UPDATE v. 02.08.2022

Auf tragische Weise ist am Sonntag eine 27-jährige Triathletin und Ärztin am McMaster Children’s Hospital in Hamilton, Ontario, Kanada, beim Schwimmen zusammengebrochen. Am Donnerstag, vier Tage nach dem Vorfall, verstarb sie.

Der Tod von Dr. Candace Nayman kommt weniger als zwei Wochen nach dem Tod von vier anderen Ärzten. Dr. Candace war der fünfte Arzt im Großraum Toronto (GTA), der im Juli starb. The Gateway Pundit berichtete als erstes, dass Dr. Paul Hannam, Chefarzt der Notfallmedizin und medizinischer Programmdirektor am North York General Hospital (NYGH), unerwartet beim Joggen starb.


UPDATE v. 28.07.2022

Erneut ein tragischer Todesfall in der Nachwuchs-Sportlerwelt und erneut völlig „plötzlich und unerwartet“: Miracle Amaez, ein hoffnungsvolles Box-Talent aus Nigeria, kollabierte während des Trainings in der Hauptstadt Lagos und starb wenig später in einem Krankenhaus.


UPDATE v. 23.06.2022

Alvarez sorgte bei der Schwimm-WM für eine Schrecksekunde. Die 25-Jährige war nach ihrer Kür am Mittwoch bewusstlos untergegangen und musste von ihrer Trainerin und einer weiteren Person aus dem Becken gerettet werden.

Ursache: „Stress“

Der Stress habe die Sportlerin offenbar überfordert. „Manchmal vergessen wir, dass so etwas auch in anderen Hochleitungssportarten passieren kann. Wir gehen an unsere Grenzen und manchmal überschreiten wir sie“, warnt Fuentes. Quelle: krone.at

Anm.: Man muss der Trainerin für ihren aufklärenden Hinweis dankbar sein, denn wir wussten ja nicht, dass „so etwas auch in anderen Hochleitungssportarten passieren kann“. Na sowas!


UPDATE v. 15.06.2022

Paralympics Star Hegeholz (62 J.) hat sich mit BioNTech „boostern“ lassen – er stirbt im Krankenhaus einsam an seiner Impfnebenwirkung

Inzwischen ist es schwarz auf weiß dokumentiert und ist nicht mehr damit zu rechtfertigen, dass man dies zum Gesundheitsschutz durchsetzen musste. Wovon sprechen wir? Ein 62 Jahre alter Mann stirbt aufgrund einer Lungenembolie im Krankenhaus, zurück zu führen auf einen Impfschaden und die Ehefrau als auch die Tochter dürfen ihn nicht im Krankenhaus besuchen, weil die ungeimpft sind. 15 Minuten vor dem Tod des Mannes lässt man diese dann gnädigerweise zu dem im Sterben Liegenden. Schon seit vielen Monaten haben Mediziner den falschen Weg eingeschlagen und verhalten sich sprichwörtlich wie Götter in weiß. Quelle: corona-blog.net

Anm.: Nach der Impfung entwickelte sich eine Thrombose in beiden Beinen, die zu einer schweren Lungenembolie führte. Seine Boosterimpfung führte offensichtlich, das gaben sogar die behandelnden Ärzte im Krankenhaus zu, zu seinem Tod.


UPDATE v. 14.06.2022

MORITZBURG – Ein junger Sportler (†19) ist beim Moritzburger Schloss-Marathon an diesem Wochenende gestorben. Nach zwei Jahren coronabedingter Absagen feiert der Moritzburger Schloss-Triathlon das 20. Jubiläum, das jedoch von einem Todesfall überschattet wird. Die Organisatoren gaben auf ihrer Facebook-Seite in einer Stellungnahme bekannt:

„Liebe Sportfreunde, durch einen tragischen Unglücksfall ist am Samstag, dem 11. Juni 2022 ein junger Triathlet bei unserer Veranstaltung verstorben. In Gedanken sind wir bei Familie und Freunden des Sportlers und drücken Ihnen unser tiefstes Mitgefühl aus. Im Sinne des Sports hat sich unser Verein entschieden die Wettbewerbe am Sonntag weiterzuführen.“

Laut der Sächsischen Zeitung wurde mit einem Hubschrauber und einer Hundestaffel bis spät in den Abend nach dem Mann gesucht. Der Athlet sei auf der Mittelstrecke unterwegs gewesen. Quelle: TAG24

Anm.: Luca G. war sportlich erfahren – und erfolgreich! Bis zuletzt hielt er einige Rekorde in seiner ehemaligen Grundschule, war passionierter Läufer, Ski- und Radfahrer, sorgte als Rettungsschwimmer im Freibad seiner Heimatstadt für Sicherheit.




UPDATE v. 02.06.2022

FRISCO (Texas) – Marion Barber, einer der stärksten Running Backs, die je für die Cowboys gespielt haben, ist am Mittwoch verstorben.

Barber, der nur 38 Jahre alt war, verbrachte sechs Spielzeiten seiner achtjährigen Karriere bei den Cowboys, die am Mittwoch (01.06.2022) eine Erkklärung abgaben:

„Wir sind untröstlich über den tragischen Tod von Marion Barber III. Marion war ein hartgesottener Footballspieler der alten Schule, der mit dem Willen lief, jedes Down zu gewinnen. Er hatte eine große Leidenschaft für das Spiel und liebte seine Trainer und Teamkollegen. Unser Mitgefühl gilt Marions Familie und Freunden in dieser schweren Zeit.“

Berichten zufolge hat die Polizei von Frisco Barber am Mittwoch in seinem Haus gefunden. Die Todesursache ist derzeit noch unbekannt.

Der Tod von Barber ist nur der letzte in diesem Jahr für die Cowboys-Familie. Die Cowboys haben auch Abschied genommen von Hall of Famer Rayfield Wright, dem ehemaligen Assistenztrainer Gary Brown, dem Scouting-Direktor Larry Lacewell und Marylyn Love, die die persönliche Assistentin von Jerry Jones war.


UPDATE v. 19.05.2022

Die deutsche Basketball-Welt trauert um den ehemaligen Nationalmannschaftskapitän Ademola Okulaja (1975–2022): Der Basketballer und Spielerberater ist am 16. Mai überraschend im Alter von 46 Jahren in Berlin gestorben. Das hat der Deutsche Basketball Bund (DBB) am Dienstag auf seiner Webseite bekannt gegeben.

„Wir sind erschüttert und können Ademolas Tod einfach nicht fassen. In Gedanken sind wir jetzt bei seiner Familie, der wir viel Kraft wünschen“, wird der DBB-Präsident Ingo Weiss (58) in einer Mitteilung zitiert. Okulaja sei ein „ebenso großartiger Spieler wie Mensch“ gewesen. Weiss werde den Basketballer vermissen. „Möge er in Frieden ruhen“, heißt es abschließend. Zur Todesursache ist bislang nichts bekannt, berichten die STUTTGARTNER NACHRICHTEN am 18.05.2022


UPDATE v. 16.05.2022


Anm.:
„Plötzlich und unerwartet“ mutierte zur „heimtückischen Blitzerkrankung“.




UPDATE v. 24.04.2022



UPDATE v. 15.04.2022

Bodybuilding-Star Cedric McMillan ist tot. Wie das US-Portal TMZ meldet, starb der Gewinner des „Arnold Classic“ 2017 im Alter von nur 44 Jahren. McMillan habe beim Training auf einem Laufband einen Herzinfarkt erlitten.

McMillan ist der dritte große Bodybuilder, der in den letzten Monaten verstorben ist. Shawn Rhoden starb im November, George Peterson im Oktober.


UPDATE v. 13.04.2022

27-Järhige Profischwimmerin aus Italien stirbt an „plötzlicher, schwerer Herzattacke“

Eine junge, fitte 27-jährige Profi-Schwimmerin in Italien ist plötzlich an einem schweren Herzinfarkt gestorben. Die italienische Schwimmerin Mariasofia Paparo stand kurz vor ihrem 28. Geburtstag und hatte sich erst kürzlich verlobt, als die Tragödie geschah.

Die Schwimmerin starb am Montag, den 11. April, plötzlich in San Girogia a Cremano (Neapel), wie lokale Medien berichten.

Ihr Verlobter Matteo Scarpati, ein Schwimmkollege, hatte ihr am 13. März einen Antrag gemacht. Scarpati hat Paparo auf Facebook gewürdigt.


UPDATE v. 08 .04.2022


23-jähriger Wasserballspieler stirbt während des Spiels gegen Rapid Bukarest plötzlich und unerwartet

Der Wasserballspieler von Dinamo Bukarest, Andrei Drăghici, 23 Jahre alt, ist während des Spiels gegen Rapid Bukarest gestorben. Er verspürte während des zweiten Viertels plötzliche Schmerzen in der Brust. Nach den vorliegenden Informationen konnte er nach dem Angriff seiner Mannschaft nicht zur Verteidigung zurückschwimmen. Er blieb in der Nähe des Tores von Rapid. Ein Torhüter der Heimmannschaft und andere Spieler halfen ihm, zum Beckenrand zu schwimmen. Spieler beider Mannschaften und medizinisches Personal versuchten eine Stunde lang, ihn zu reanimieren, aber es gelang ihnen nicht.


UPDATE v. 06 .04.2022

13-jähriger Fußballspieler stirbt plötzlich und unerwartet

Der ehemalige Spieler Jorge Salmerón Mezcua ist im Alter von 13 Jahren plötzlich verstorben. Die gesamte Familie Blanquiverde zollt ihren Angehörigen und Freunden in diesen Tagen der Bestürzung Respekt und sendet ihnen eine herzliche Umarmung und viel Zuspruch.




UPDATE v. 04 .04.2022

Tenniswelt erschüttert: 15 „vollständig geimpfte“ Tennis-Spieler können die Miami Open nicht beenden

Niemand weist auf das Offensichtliche hin. Alle Spieler müssen „vollständig geimpft“ sein, um teilnehmen zu können:

Die Tenniswelt reagierte geschockt, nachdem die Favoriten Paula Badosa und Jannik Sinner im Viertelfinale der Miami Open aufgeben mussten. Badosa, die bald die Nummer drei der Welt sein wird, fühlte sich während ihres Spiels gegen Jessica Pegula unwohl und verließ den Platz unter Tränen.

Badosa, die von ihrer amerikanischen Gegnerin getröstet wurde, beschloss nach Rücksprache mit ihrem Physiotherapeuten aufzuhören. Pegula erreichte nach Badosas Rücktritt zum ersten Mal in ihrer Karriere das Halbfinale des Tennisturniers in Miami, berichtet Yahoo Sports.

Bei den Herren musste das italienische Phänomen Jannik Sinner aufgeben. Er gab nach 22 Minuten im Spiel gegen Francisco Cerundolo, die Nummer 103 der Weltrangliste, auf. „Als ich beim Stand von 3:1 und 30:0 aufschlug, sah ich, wie er sich bückte. Das war sehr seltsam“, sagte Cerundolo in einem Interview. „Ich hoffe, es geht ihm gut, er ist ein großartiger Spieler.“

Der 23-jährige Argentinier erreichte bei seiner ersten Teilnahme am Masters-Turnier in Miami überraschend das Halbfinale.


UPDATE v. 01.04.2022

Die Fußballspielerin Katie Meyer ist nach Angaben der „Stanford Athletics“ unerwartet (‚unexpectedly‘) gestorben. Sie wurde nur 22 Jahre alt.

US-Fußballerin starb plötzlich und unerwartet


UPDATE v. 30.03.2022


Nächster Radrennfaher nach Zuammenbruch tot

Gesunder belgischer Elite-Rennfahrer bricht zusammen und stirbt

Der belgische Radsportler Cedric Baekeland (28) aus Roeselare ist während eines Trainingslagers auf der spanischen Insel Mallorca an einem Herzinfarkt gestorben. Er litt an Herzproblemen, warnte einen Fahrer, mit dem er ein Zimmer teilte, und brach dann zusammen. Baekeland wurde vergeblich wiederbelebt. Die Radsportwelt ist in tiefer Trauer nach dem plötzlichen Tod des Elitefahrers, schreibt Het Nieuwsblad. Er war kürzlich untersucht worden. Der Test ergab, dass er bei bester Gesundheit war.

Schottischer Radrennfahrer (28) ebenfalls verstorben

Baekeland ist nicht der einzige Radrennfahrer der „plötzlich und „unerwartet verstorben“ ist. Siehe dazu unser Update v. 10. März 2022 über den tragischen Tod eines schottischen Radrennfahrers und Juniorenweltmeister im Sprintweltmeisters John Paul.




UPDATE v. 22.03.2022

Der ehemalige britische MMA-Profi Barrington Patterson starb im Alter von 56 Jahren „völlig unerwartet an einer schweren Herzattacke“.


UPDATE v. 10.03.2022

Schottischer Radfahrer (28) verstorben

John Paul, ein schottischer Radsportler und ehemaliger Junioren-Weltmeister im Sprint, ist im Alter von nur 28 Jahren gestorben.

Die Nachricht wurde am 09.03.2022 bekannt gegeben, als 42 Degrees Coaching auf Facebook mit Erlaubnis seiner Familie bekannt gab, dass er im Schlaf gestorben ist.

Sowohl der britische als auch der schottische Radsport haben seiner Familie und seinen Freunden ihr herzliches Beileid ausgesprochen, wobei der britische Radsport sagt, dass John sowohl auf dem Rad als auch abseits davon eine wunderbare Leistung erbracht hat, berichtet cycling WEEKLY.


UPDATE v. 02.03.2022

Tragischer Todesfall eines Schülers in einer österreichischen Schule während Turnunterricht

Zur Information:
Dem online-Portal „direktdemokratisch.jetzt“ liegen alle Originale dieser Korrespondenz vor. Zum Schutz der beteiligten Personen wurden deren Name ausgeblendet!

XXS xx xxxxxxxschule, xxxxxxstraße xxa, 4040 Linz Email: [email protected], Tel.: 0732/xxxxxx

Sehr geehrte Eltern! Sehr geehrte Erziehungsberechtigte!

Linz, 21.2.2022

Am Freitag 18.02.2022 gab es leider während des Turnunterrichts einen medizinischen Notfall beim Schüler Bxxxx Kxxxxxx aus der Xa Klasse.

Er wurde von zwei Lehrpersonen und dem Notarztteam in der Schule erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Tief betroffen muss ich Ihnen heute mitteilen, dass Bxxxx Kxxxxxx am Sonntag, den 20. Februar 2022 im Krankenhaus verstorben ist.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt der Mutter von Bxxxx und allen Angehörigen. Entscheiden Sie bitte, ob und wann Sie Ihrem Kind diese traurige Nachricht mitteilen.

Sollte Ihr Kind oder Sie Unterstützung und Hilfe benötigen, können Sie sich rund um die Uhr an die Krisenhilfe OÖ unter der Telefonnummer 0732/ 2177 wenden. Der Tod von Bxxxx lässt uns alle mit vielen Fragen und Gedanken zurück.

Am 28.2.2022 ist ein Team der Schulpsychologie ab 8 Uhr in der Schule anwesend, das vor allem mit den unmittelbar betroffenen Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Lehrpersonen Gespräche führen wird. Auch für alle anderen Schülerinnen und Schüler wird es eine Gesprächsmöglichkeit geben.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Anteilnahme.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie mich gerne per Mail [email protected] kontaktieren.

In Traurigkeit grüße ich Sie __________________________ Dir. Cxxxxxxxx Xxxxx,

Die Obduktion muss abgewartet werden, wobei schon vermutet wird, dass dieser Schüler wegen eines Herzinfarktes –  verursacht durch die Covid 19 Impfung – verstorben ist!


UPDATE v. 22.02.2022

17-Jähriger starb nach Impfung – Herzmuskelentzündung festgestellt

ÖSTERREICH – Bei einem 17-jährigen Patienten, welcher in zeitlicher Nähe zur Impfung verstarb, wurde „begleitend eine Myokarditis festgestellt“. Laut Obduktionsbericht soll diese am Tod des Patienten nicht „ursächlich“ gewesen sein, ohne jedoch dass der Bericht erwähnt warum der Jugendliche verstorben ist.
Quelle:
Österreichisches Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen



Update v. 16.02.2022


„Bub nach mRna-Impfung gestorben“ berichtet heute.at und weiter:

„Ein besonders tragischer Fall wurde aus Tirol gemeldet. Ein erst 12-jähriger Bub ist dort nach einer mRna-Impfung gestorben. Eine Obduktion wurde bereits angeordnet, das Ergebnis steht aber noch aus, erklärt Wirthumer-Hoche gegenüber Ö1.“


Update v. 16.02.2022

Die nächste Olympionikin kippt mit Kreislaufproblemen um: Schweizer Biathletin Cadurisch bricht in der Frauen-Staffel zusammen.

Die Schweizer Startläuferin Irene Cadurisch brach bei den olympischen Biathlon-Wettbewerben in der Frauen Staffel zusammen und wurde mit Kreislaufproblemen im Akia abtransportiert, berichtete Eurosport. Die Schweizer Staffel musste daraufhin aufgeben. Nach dem Zusammenbruch der Norwegerin Tandrevold vier Tage zuvor ist dies schon der zweite Vorfall dieser Art bei den olympischen Biathlon-Wettbewerben in Zhangjiakou.

Cadurisch bricht beim Biathlon Frauenstaffel Wettbewerb zusammen.

Schweizer Biathletin Irene Cadurisch bricht in der Frauen-Staffel bei der Olympiade zusammen. (Bild: Screenshot eurosport)


Update v. 13.02.2022

Statt Olympia-Bronze „Kreislaufprobleme“: Biatlon-Star bricht zusammen

„Biathlon bei Olympia 2022: Norwegerin mit Kreislauf-Problemen kurz vor dem Ziel“ berichtet gerade mercur.de. Und weiter:

„Die 25-Jährige kippte direkt nach dem Zieleinlauf völlig erschöpft um und musste anschließend von mehreren Betreuern gestützt und medizinisch versorgt werden. Vermutlich hatte Tandrevold mit Kreislauf-Problemen zu kämpfen. „Ganz komisch, weil der letzte Kilometer der Strecke nicht mehr ganz so schwer ist“, sagte ARD-Experte Michael Greis.“

Die 25-jährige Norwegerin musste anschließend behandelt werden und wurde schließlich von der Olympia-Strecke getragen.

Anmerkung dazu:
Trandrevold lag zuvor noch auf dem dritten Platz, dann kam der Leistungsabfall.
Komisch, dass hier Reporter sich berufen fühlen, medizinische Expertisen von sich zu geben. „Stichwort: Kreislaufprobleme“.




Update v. 10.02.2022

Statt Olympia-Gold Atembeschwerden: Langlauf-Star bricht zusammen

Die Schwedin Frida Karlsson (22) reiste als Medaillenhoffnung nach Peking. Diese Hoffnung kann sich der Langlaufstar jetzt wohl abschminken. Am Ende ihres zweiten Rennens brach die Favoritin zusammen.

Massive Atembeschwerden

Teamkollegin Ebba Andersson kam der „Immunisierten“ sofort zur Hilfe. Gegenüber der Zeitung Sportbladet klagte sie: “Ich wollte sie gerade tätscheln, als ich sah, dass es ihr sehr schwer fiel, Luft zu bekommen. Ich habe einfach versucht, sie beim Atmen zu unterstützen, so gut ich konnte. Der Langlaufstar unter Tränen: „Ich habe das Gefühl, dass meine olympischen Träume zunichte gemacht werden“.


Update v. 09.02.2022

In einem Kreisliga-Spiel mit Dortmunder und Schwerter Beteiligung ist es am Sonntag zu einem Spielabbruch gekommen. Mehrere Spieler sackten auf dem Platz zusammen.

Diese Partie überstand nicht einmal die erste Halbzeit. Ein Kreisliga-C-Fußballspiel ist am Sonntag vorzeitig abgebrochen worden. Beide Mannschaften hatten Spieler, die mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatten.

Quelle: Ruhr Nachrichten


Update v.06.02.2022

Ein erst 17-jähriger dänischer Golfspieler, der als Nachwuchstalent galt, stirbt plötzlich an einem Herzinfarkt.


Update v. 03.02.2022

Der griechische Fussballer Alexandros Lampis ist im Alter von nur 21 Jahren gestorben, nachdem er während eines Spiels einen Herzstillstand erlitten hatte.


Update v. 27.01.2022

Der nächste (Ex-)Sportler, der an einem plötzlichen Herzinfarkt starb. Und das mit nur 46 Jahren. Es betrifft diesmal den Tod des ehemaligen serbischen Profi-Fussballers Borislav Stevanović.


Update v. 26.01.2022

 

Hier ein besonders perfides Beispiel der Manipulation im Zusammenhang eines Impftoten unter Sportlern: Der ehemalige ungarische Olympia-Sieger Szilveszter Csollany starb kurz nach einer Corona-Impfung. Medien titelten jedoch, dass er ein „Impfgegner“ gewesen sei und suggerierten damit, dass er „ungeimpft“ war.




Update v.21.01.2022

Sprinterin Sarah Atcho: Herzbeutelentzündung nach Booster-Impfung

Die 26-jährige Profi-Sportlerin teilt mit, dass sie an Perikarditis leidet. Erste Symptome seien nach ihrer Booster-Impfung aufgetreten, berichtet die Berliner Zeitung. Ende des Jahres sei die Erkrankung dann von einem Kardiologen diagnostiziert worden. „Am 22. Dezember erhielt ich meine Auffrischungsimpfung, weil ich mich zu Beginn der Saison nicht damit herumschlagen wollte. Mir wurde gesagt, dass es sicherer sei, Pfizer zu nehmen, um kardiale Nebenwirkungen zu vermeiden“, schreibt die Schweizer Hallenmeisterin im 200-Meter-Lauf. Und weiter: „Am 27. Dezember spürte ich ein Engegefühl in der Brust und mir wurde schwindlig, als ich die Treppe hinaufging.“

Noch einen Monat zuvor hat sich das Impfopfer noch für das Impfen stark gemacht – „blick.ch“ berichtete:

„Über 80 Persönlichkeiten aus Kultur, Sport, Politik und der Wirtschaft machen sich stark fürs Impfen. Darunter sind Prominente wie das frühere Ski-Ass Bernhard Russi (73), die Leichtathletin Sarah Atcho (26) und das Schweizer Tenniswunder Martina Hingis (41). Aber auch die einstigen Bundesrätinnen Ruth Metzler (57), Doris Leuthard (58) und Ruth Dreifuss (81) sowie der Bauernpräsident Markus Ritter (54) engagieren sich für den Piks.“


Update v.19.01.2022

Große Trauer bei den britischen Fußballfans: Jamie Vincent ist tot. Der Fußballer ist laut eines aktuellen Berichtes des „Daily Star“ im Alter von nur 46 Jahren gestorben. Todesursache soll ein Herzstillstand gewesen sein.


Update v. 14.01.2022

Alphonso Davies hat eine Herzmuskelentzündung erlitten und fällt vorerst aus, informierte der Trainer des FC Bayern Julian Nagelsmann gerade auf einer Pressekonferenz heute um 12.15 Uhr.

Update v. 13.01.2022

US Nachrichten | Breaking: 28 Jahre alter MLB-Spieler tot aufgefunden

„Erik Neander, President of Baseball Operations, sprach Ramirez‘ Familie ebenfalls sein Beileid aus und nannte seinen Tod einen ‚unerwarteten und schweren Verlust‘.
Und weiter: Es scheint so, als ob der Schmerz im Jahr 2022 einfach nicht aufhört. Wir wurden von einer noch nie dagewesenen Anzahl von Profisportlern getroffen, die viel zu jung starben. Auch im Profifußball sind in diesem Jahr viele von ihnen gestorben.“
berichtet uafreport.com


Update v.11.01.2022

Montage: Real-Time News

Die israelischen Real-Time News meldeten am Dienstag (11.01) einen fünffachen Anstieg der plötzlichen Herztode und ungeklärten Todesfälle unter FIFA-Spielern im Jahr 2021.

Seit Dezember sind 183 Profisportler und Trainer plötzlich zusammengebrochen, 108 von ihnen starben. Und weiter berichtet das israelische online-Magazin:

Eine Untersuchung von Real-Time News ergab, dass die meisten Athleten männlich waren, nur 15 weiblich, und die große Mehrheit war zwischen 17 und 40 Jahre alt. Nur 21 sind älter (5 im Alter von 42–45, sechs im Alter von 46–49, 7 im Alter von 51–54 und 3 weitere im Alter von 60–64). 23 waren Teenager im Alter von 12–17 Jahren, von denen 16 starben.


Update v. 08.01.2022

Der Fussballspieler Othman Coulibaly von Al Wakra Club, Katar, erlitt während des Spiels gegen Al Rayyan laut Aussage des Fußballclubs einen Herzinfarkt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort medizinisch Erstversorgt.


Update v. 07.01.2022

Das Schweizer Leichtathletik-Ass Fabienne Schlumpf erleidet eine Herzmuskelentzündung. Sie gibt dies selbst auf Instagram bekannt. Dass sie auf die Idee kommt, es könnnte an ihrer Dreifach-Impfung liegen, kommt ihr allerdings (noch) nicht in den Sinn…




Update v. 04.01.2022

Der guatemaltekische Fussball-Star Marcos Menaldo ist am Montag im Alter von 25 Jahren nach einem Herzinfarkt im Training gestorben. Zuvor beklagte er noch Schmerzen in der Brust und Atemprobleme.


Update v. 01.01.2022

Marburg – Dramatische Minuten Mitte November bei einem Fußballspiel nahe Marburg: In der Halbzeitpause der Partie des SV Schönstadt gegen den SV Mardorf bricht plötzlich der Gästetrainer leblos zusammen. Der 34-jährige Spielertrainer hat Kammerflimmern, wie sich später herausstellen wird. […] eine Zuschauerin (Anm.: d. Red.: arbeitete auf einer Intensivstation) rettet dem Mann das Leben, berichtet die Gießener Allgemeine.


Update v. 28.12.2021

ALGERIEN – Am ersten Weihnachtstag bricht Sofiane Lokar (†30) von Mouloudia Saida während des Zweitligaspiels gegen ASM Oran auf dem Platz zusammen – nur wenig später stirbt er, berichtet bild.de am 27.12.2021.


Update v. 27.12.2021

Der pakistanische Cricketspieler Abid Ali musste nach „Brustschmerzen“ ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort wurde das akute „Koronarsyndrom“ diagnostiziert, eine Vorstufe zum Herzinfarkt und potentiell tödlich.


Update v. 26.12.2021

Ein erst 12-jähriges Mädchen (!) erlitt in Italien während des Unterrichts in der Schule eine Hirnblutung und erlag wenig später den Folgen dieser.


Update v. 25.12.2021

Der 20-jährige Cleveland Guardians-Baseball-Spieler Andrés Meléndez starb „plötzlich und unerwartet“ in Miami.


Update v. 24.12.2021

Nachdem der kroatische Fußballspieler Marin Cacic während dem Training zusammengebrochen war, wurde er sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo bei dem 23-Jährigen Herzversagen diagnostiziert wurde. Anschließend wurde er in einen komatösen Zustand versetzt, während die Ärzte unermüdlich um das Leben des jungen Mannes kämpften, doch leider waren ihre Bemühungen erfolglos.
Cacic wurde am 23. Dezember für tot erklärt.


Quelle: Mirror v. 24.12.2021

Update v. 16.12.2021

Der argentinische Fußball-Nationalspieler Sergio Agüero vom FC Barcelona hat wie erwartet seine Karriere beendet. Diesen Entschluss gab der 33-Jährige am Mittwoch bekannt. Agüero leidet an starken Herzrhythmusstörungen. Ende Oktober war er im Spiel gegen Alaves auf dem Platz zusammengebrochen.

„Das ist ein sehr schwieriger Moment für mich“, sagte Agüero unter Tränen, „aber ich habe die Entscheidung wegen meiner Gesundheit getroffen. Ich bin sehr stolz auf meine Karriere.“

Der Stürmer hatte sich den Katalanen erst im Sommer nach zehn überaus erfolgreichen Jahren bei Manchester City angeschlossen. Der Rekordtorschütze der Skyblues soll vor dem Etihad-Stadion wie andere Klub-Legenden mit einer Statue geehrt werden.

Für City, mit dem Agüero fünfmal englischer Meister wurde, hat er in 390 Spielen 260 Tore erzielt. Zuvor war er nach seinem Wechsel von Independiente in Argentinien nach Europa für Atletico Madrid aktiv, wo er die Europa League gewann und bei 230 Einsätzen 100-mal traf. Für Barca lief er nur fünfmal auf und erzielte ein Tor. Quelle: sport1


Update v. 15.12.2021

Nach 30 Minuten im Spiel gegen OGC Nizza krümmte sich Terrier und schien nach Luft zu ringen. Sanitäter eilten auf das Spielfeld, als der 24-Jährige in offensichtlicher Not auf seine Brust deutete. Kurz darauf wurde er vom Spielfeld gebracht.


Update v. 13.12.2021

Neapels Mittelfeldspieler Piotr Zielinski muss mit Atemproblemen vom Platz, und das nur 24 Stunden, nachdem ManUnited-Verteidiger Victor Lindelof beim Premier-League-Sieg in Norwich über ein ähnliches Problem klagte (siehe unser Update von gestern, 12.12. gleich darunter).


Update v. 12.12.2021

In der englischen Premier-League musste der Spieler Victor Lindelof (27) beim Spiel Manchester United gegen Norwich frühzeitig den Platz verlassen. Er deutete auf seine Brust und klagte über Schmerzen sowie Atemprobleme.


Update v. 10.12.2021

Quelle: Bunte.de




Update v. 09.12.2021

Quelle: Stuttgarter Zeitung


Update v. 07.12.2021

Ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit plötzlichen Herzproblemen. Wie immer „völlig unerwartet“. Der erst 33-Jährige Footballspieler aus Österreich starb offenbar an Herzversagen. Die Fälle häufen sich und treten nun nahezu täglich auf – und das NUR im Spitzensport…


Update v. 06.12.2021

Der frühere deutsche Bundesliga-Basketballer Stevan Jelovac ist mit erst 32 Jahren während des Trainings „plötzlich zusammengebrochen“ und später an den Folgen eines Schlaganfalls verstorben.


Update v. 04.12.2021

Das nächste junge Todesopfer im Spitzensport. Diesmal eine Rugby-Spielerin aus Schottland.


Update v. 28.11.2021

Drei belgische Radsportler nach Pfizer Impfung Herzprobleme – zwei in Intensivstration.

Gleich drei junge belgische Radsportler aus Belgien bekommen nach der Pfizer-Impfung Herzprobleme, zwei von ihnen werden auf die Intensivstation eingeliefert. Die drei jungen Radsportler gehören zum selben Team:

Yarno Van Herck (15) erlitt bei einem Rennen in Vorselaar einen Stich in der Brust, der sich als Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) herausstellte.

Joppe Erpels (17), landete mit seinem Herzproblem auf der Intensivstation.

Xander Verhagen (17), wurde während des Trainings unwohl.

Kris Van der Mieren, Arzt des belgischen Radsportverbandes, sagte:
„Im Juli erhielt die Föderale Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (FAMHP) ein Schreiben über die Risiken der beiden MRNA-Impfstoffe von Pfizer und Moderna. Darin heißt es, dass es Fälle von Myokarditis und Perikarditis – Entzündungen des Herzmuskels und Entzündungen der Herzmembran – gibt, die in den 14 Tagen nach der Impfung auftreten können.“
Quelle: nomoresilence.world


Update v. 26.11.2021

Erneut zwei tragische und aktuelle Todesfälle im Profi-Fussball:


Update v. 25.11.2021

Während eines Champions League Spiels zwischen Real Madrid und dem FC Sheriff kollabierte der Spieler Adama Traore und griff sich zuvor auf die Brust.

Der 28-jährige Wigan Athletic Spieler Charlie Wyke brach während des Trainings plötzlich zusammen und musste von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden, wo er derzeit überwacht wird. Er dürfte für längere Zeit als Spieler für den Klub ausfallen.


Update v. 24.11.2021

Der schottische Nationalspieler John Fleck ist während eines Zweitligamatches auf dem Platz zusammengebrochen. Er musste ins Krankenhaus gebracht und dort behandelt werden. Wie der Journalist James Bembridge auf Twitter schrieb, starben alleine heuer 108 (!) bei der FIFA registrierte Sportler und Trainer.


Update v. 21.11.2021


Plötzlicher Herzstillstand nach Corona-Impfung

Nach dem Tod eines 15-jährigen Mädchens aus Hollfeld ermittelt jetzt die oberfränkische Polizei. Die Jugendliche war Anfang der Woche im Krankenhaus gestorben. Warum genau, ist noch unklar. Angehörige haben über soziale Netzwerke mitgeteilt, das Mädchen habe anderthalb Wochen nach einer Corona-Impfung einen plötzlichen Herzstillstand erlitten. Die Ärzte würden eine auf die Impfung zurückzuführende Herzmuskelentzündung nicht ausschließen. Das Polizeipräsidium hat inzwischen bestätigt, dass in diesem Fall Ermittlungen laufen. Bei unklarer Todesursache sei das so üblich. Die Ermittler würden sich nun zunächst mit dem Umfeld der 15-Jährigen befassen. Auch eine Obduktion stehe im Raum., berichtet mainwelle.de



Update v.17.11.2021

Ein Schweizer Nachwuchstrainer erlag während eines Fussballmachtes fast einem „plötzlichen Herzstillstand“. Kausaler Zusammenhag mit der Corona-Impfung? Sehr wahrscheinlich.


Update v. 16.11.2021

Die italienische Fußballspielerin Vittoria Campo ist am 1. November in Palermo verstorben, zwei Monate nach ihrem Bruder Alessandro. Die 23-jährige Sportlerin, die in der sizilianischen Stadt sehr bekannt war, starb am 1. November an einem Herzstillstand, nachdem sie als Notfall in ein Krankenhaus gebracht worden war. Ihr 25-jähriger Bruder war am 1. September tot aufgefunden worden, nachdem er sich zu einem Nickerchen hingelegt hatte. Zunächst wurde vermutet, dass sein plötzlicher Tod auf ein eingenommenes Gift oder eine illegale Droge zurückzuführen war. Eine Autopsie ergab schließlich, dass die Todesursache ein Herzstillstand war. Seine Freunde enthüllten dann, dass er nur wenige Tage vor seinem frühen Tod “geimpft” worden war. Der trauernde Vater bestätigte, dass beide Geschwister die COVID-Impfung erhalten hatten.


Update v. 14.11.2021

Der 29-jährige Mountainbike-Profi-Sportler Kyle Warner erleidet eine Pericarditis ( Herzbeutelentzündung) nach einer Pfizer-Impfung. Eine Krankheit, die seine Karriere beenden könnte. Die Kommentare zu seiner öffentlich gemachten Impf-Nebenwirkung sind dermaßen hämisch und hasszerfessen, dass der Sportler in einem Video mittlerweile mitteilte, Selbstmordgedanken zu haben!


Update v. 09.11.2021

Immer mehr Medien berichten plötzlich von den massenhaft auftretenden, mysteriösen Herz-Krankheiten und Toten unter Sportlern, darunter nun auch die Berliner Zeitung. Unsere Sammlung dürfte somit hohe Wellen geschlagen haben. Für die Berliner Zeitung stehen die Fälle alle in Zusammenhang mit Herzproblemen, die derzeit vor allem bei Geimpften beobachtet werden. Natürlich wird ein wahrscheinlicher Konnex mit der Corona-Impfung aber mit keinem (!) Wort erwähnt.


Update v. 08.11.2021

Bei Florian Dagoury, dem derzeit weltweit besten statischen Freitaucher, wurde 40 Tage nach seiner zweiten Dosis mit dem Pfizer-Impfstoff eine Myokarditis und Perikarditis diagnostiziert. Dagoury hat seine Erfahrungen auf Instagram geteilt und dort auch vor mRNA-Impfstoffen gewarnt!


Update v. 07.11.2021

Das eine Kind starb an einem Herzinfarkt und das andere an einem Gehirntumor. Quelle: churchmilitant.com

Update v. 06.11.2021


Update v. 05.11.2021

Quelle: NDR


Epidemiologe: „Es ist ein Einzelfall“

Epidemiologe Timo Ulrichs hatte bei ntv gesagt, es handele sich um ein „ganz tragisches Schicksal“. „Es ist ein Einzelfall“, betonte er. „Deswegen bedeutet es nicht, dass die 12- bis 17-Jährigen besonderer Gefährdung ausgesetzt sind. Ganz im Gegenteil. Aber das hilft natürlich der betroffenen Familie gar nichts.“

„Dämpfer in der ganzen Impfkampagne“?

Für den Arzt und Medizinjournalisten Christoph Specht wäre ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Tod hingegen ein „Dämpfer in der ganzen Impfkampagne“. Sollte sich nun herausstellen, dass die Impfung tatsächlich Ursache des Todes ist, müsse man die Corona-Impfung von Kindern in einem ganz anderen Licht betrachten, sagte er bei ntv.


Update v. 04.11.2021


Update v. 03.11.2021

Hier nur eine kurze Auswahl an „mysteriösen“ Fällen aus dem europäischen Spitzensport sowie aus den USA, wo ebenfalls einige Profi-Sportler „plötzlich verstorben“ sind:

Der Eishockeyspieler der Bratislava-Capitals ist mittlerweile im Krankenhaus verstorben (sieh unser update v. 04.11. unten)

 

 


UK: Schlaganfälle bei Kindern angeblich „normal“

Wie berichtet, musste in Deutschland die Impfkommission des Bundeslandes Sachsen aufgrund der verheerenden Nebenwirkungen nach Corona-Impfungen bei unter 30-Jährigen die Impfempfehlung für Moderna „anpassen“. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene leiden häufig an Herzerkrankungen und Herzmuskelentzündungen nach der Impfung. In den USA versucht man mittlerweile diese Vorfälle als „normal“ zu deklarieren, etwa in Artikeln, warum auch junge, gesunde Frauen häufig und plötzlich Herzinfarkte bekommen können. Mit der Corona-Impfung hat das freilich alles nichts zu tun.

In Großbritannien versucht man wiederum den Bürgern einzureden, dass Schlaganfälle bei Kindern quasi normal sind und durchaus vorkommen können. Sogar auf Bussen wird darauf neuerdings hingewiesen:


Quellen:

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kroate in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige