Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Zeitung: Bayern-Aufsichtsrat will sich hinter Hoeneß stellen

Zeitung: Bayern-Aufsichtsrat will sich hinter Hoeneß stellen

Archivmeldung vom 11.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Uli Hoeneß
Uli Hoeneß

Foto: BMK
Lizenz: CC-BY-SA-2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bei der Aufsichtsratssitzung der FC Bayern München AG am Montag wird sich das Gremium nach Informationen von "Bild am Sonntag" angeblich hinter seinen umstrittenen Vorsitzenden Uli Hoeneß stellen.

Ein Mitglied des Gremiums sagte: "Wir sind uns alle einig, dass Uli Hoeneß weiter Aufsichtsratschef bleiben soll". Das gelte auch, wenn Hoeneß im März zu einer Bewährungsstrafe verurteilt werden sollte. Nur wenn er ins Gefängnis muss, würde er seinen Posten verlieren.

Damit hat der Bayern-Aufsichtsrat allerdings eine Mehrheit der Deutschen gegen sich. Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emind im Auftrag von "Bild am Sonntag" glaubt eine Mehrheit der Deutschem (69 Prozent), dass Uli Hoeneß nicht Bayern-Boss bleiben kann. Nur 37 Prozent der Befragten glauben, dass Hoeneß seine Position behalten kann. Emnid befragte am 7. November 503 Personen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: