Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Bremen verliert deutlich gegen Leverkusen

1. Bundesliga: Bremen verliert deutlich gegen Leverkusen

Archivmeldung vom 29.10.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.10.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am neunten Spieltag der Fußball-Bundesliga hat Werder Bremen gegen Bayer 04 Leverkusen mit 2:6 verloren.

Das erste Tor für die Gäste erzielte Kevin Volland in der 8. Spielminute. Julian Brandt baute die Führung in der 39. Minute weiter aus. Karim Bellarabi schoss kurz vor Ende der ersten Hälfte das dritte Tor der Partie für Leverkusen. Der Bremer Claudio Pizarro traf in der 60. Spielminute nach einer Vorlage von Davy Klaassen. Yuya Osako gelang keine drei Minuten später der Anschlusstreffer für die Gastgeber. In der 67. Minute krönte Kai Havertz einen Konter der Gäste mit einem Lupfer ins kurze Eck. Fünf Minuten später baute Aleksandar Dragovic die Führung nach einem Eckball weiter aus. In der 77. Minute machte der Bremer Sebastian Langkamp ein Eigentor.

Bremen hat damit die Chance verpasst, auf Platz zwei der Tabelle aufzusteigen und bleibt mit 17 Punkten auf Rang 4.

Leipzig und Schalke trennen sich 0:0

Im zweiten Sonntagsspiel des neunten Spieltags der Bundesliga haben sich RB Leipzig und der FC Schalke 04 torlos getrennt. Die Sachsen haben damit den Sprung auf Platz drei verpasst, Schalke befindet sich nur knapp vor den Abstiegsrängen. Im ersten Durchgang neutralisierten sich beide Teams weitgehend. Während die Leipziger etwas aktiver waren, konzentrierten sich die Gäste auf ihre Defensivarbeit. Dies setzte sich auch nach dem Seitenwechsel fort. Am Ende fehlte beiden Teams die entscheidende Idee.

Am zehnten Spieltag trifft Schalke auf Hannover, Leipzig spielt in Berlin.

Nürnberg und Frankfurt spielen unentschieden

Im ersten Sonntagsspiel des neunten Spieltags der Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg 1:1 gegen Eintracht Frankfurt gespielt. Nach fünf Pflichtspielsiegen in Folge mussten die Frankfurter damit einen ersten Rückschlag hinnehmen. Sie stehen auf Tabellenplatz sieben, während Nürnberg auf den 13. Rang verharrt. Im ersten Durchgang begannen die Franken gut, ließen die Hessen im Anschluss aber immer besser in die Partie kommen. Nach dem Seitenwechsel konzentrierte sich der Club auf die Defensivarbeit. Die Frankfurter hatten deshalb Probleme beim Aufbau ihres Offensivspiels. In der Schlussphase brachte dann Adam Zrelak die Gastgeber in Führung. Das war aufgrund der kämpferischen Leistung der Nürnberger zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. In der zweiten Minute der Nachspielzeit traf allerdings Sébastien Haller zum späten Ausgleich.

Am zehnten Spieltag trifft Frankfurt auf Stuttgart, Nürnberg spielt in Augsburg.

Hoffenheim siegt mit 4:0 gegen Stuttgart

Am neunten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat 1899 Hoffenheim im eigenen Stadion gegen den VfB Stuttgart mit 4:0 gewonnen. Bereits in der 8. Minute sah VfB-Verteidiger Emiliano Insúa die Rote Karte nach einem Foul am Hoffenheimer Pavel Kaderábek, den Insúa mit gestrecktem Bein im Gesicht getroffen hatte. Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielte Joshua Brenet in der 48. Minute den ersten Treffer für die Hoffenheimer. Reiss Nelson hatte nahe der rechten Grundlinie innerhalb des Strafraums drei Stuttgarter ausgespielt und auf das Tor geschossen. Den Schuss aus gut sieben Metern konnte VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler nur nach vorne abwehren, sodass Brenet aus kurzer Distanz abstauben konnte. Kurz darauf baute Joelinton die Hoffenheimer Führung in der 51. Minute weiter aus. Nach einer Verlagerung auf die rechte Seite des Strafraums hatte Brenet den Ball flach in den Fünf-Meter-Raum gespielt. Die Kugel rollte an Zieler vorbei, sodass Joelinton aus drei Metern ins Tor treffen konnte. Ishak Belfodil erzielte in der 57. Minute das dritte Hoffenheimer Tor nach einer Ballbehauptung im Sturmzentrum gegen aufgerückte Schwaben. Er hatte zu Joelinton gepasst, um direkt wieder von diesem geschickt zu werden, sodass Belfodil frei vor Zieler auftauchte und die Kugel in die rechte untere Ecke schoss. Kurze Zeit später traf erzielte Belfodil sogar noch das vierte Tor für die TSG. Die Stuttgarter hatten den Ball auf der halbrechten Abwehrseite eigentlich schon erobert, als Christian Gentner einen Fehlpass spielte und Belfodil dadurch aus gut 19 Metern schießen konnte und in die linke obere Ecke traf.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte limes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige