Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Leverkusens Papadopoulos bedauert Trainer-Wechsel in Schalke: "Hätte Keller gerne gezeigt, was ich kann"

Leverkusens Papadopoulos bedauert Trainer-Wechsel in Schalke: "Hätte Keller gerne gezeigt, was ich kann"

Archivmeldung vom 14.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kyriakos Papadopoulos
Kyriakos Papadopoulos

Foto: Fuguito
Lizenz: CC-BY-SA-4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Für Kyriakos Papadopoulos, Abwehrspieler von Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen, kam der Trainerwechsel beim FC Schalke 04 von Jens Keller zu Roberto Di Matteo etwas zu früh. "Schade, dass Jens Keller jetzt weg ist. Ich wollte gegen ihn spielen, um ihm zu zeigen, was ich kann", sagte Papadopoulos der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe).

Am 25. Oktober trifft Bayer 04 auf den FC Schalke, von dem der griechische Nationalspieler für ein Jahr nach Leverkusen ausgeliehen wurde. "Ich konnte nicht gut mit Jens Keller. Er wollte mich nicht. Vielleicht ist der neue Trainer besser für Schalke." Papadopoulos ist nach einer Schulterverletzung mittlerweile zurück im Bayer-Mannschaftstraining.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte etwas in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige