Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Werder-Trainer Schaaf rechnet mit Arnautovic-Abschied

Werder-Trainer Schaaf rechnet mit Arnautovic-Abschied

Archivmeldung vom 22.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Thomas Schaaf im Jahre 2009
Thomas Schaaf im Jahre 2009

Foto: Steindy
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Trainer vom SV Werder Bremen, Thomas Schaaf, rechnet mit einem Abschied von Stürmer Marko Arnautovic, der zuletzt heftig von Dynamo Kiew umworben worden war, das Angebot aus der Ukraine aber schlussendlich ablehnte.

"Wie lange Marko hier bleibt, kann keiner sagen. Ob er noch drei, vier oder fünf Jahre hier spielt, weiß ich nicht. Wir sind für ihn eine Zwischenstation. Er wird sicher noch bei einem sehr reichen und sehr guten Klub spielen", sagte Schaaf auf einer Pressekonferenz.

Auch Werder-Manager Thomas Eichin kann sich offenbar vorstellen, den 23-jährigen Österreicher, der noch bis Sommer 2014 in Bremen unter Vertrag steht, abzugeben. "Irgendwann wird nochmal ein anderer Verein kommen, der sich für ihn interessiert. Dann werden wir sehen, was für Werder und vielleicht auch für ihn das Beste ist", so der Manager der Nordlichter.

Werder Bremen wohl mit Hunt gegen Bayern München

Werder Bremen kann am Samstag im Auswärtsspiel beim FC Bayern München wohl wieder auf Mittelfeldregisseur Aaron Hunt setzen. Der 26-Jährige konnte am Donnerstag nach überstandenem grippalen Infekt wieder beschwerdefrei mit der Mannschaft trainieren. "Wir hoffen, dass es für Samstag funktioniert", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf.

Verzichten müssen die Bremer hingegen immernoch auf Abwehrchef Sokratis, der wegen eines grippalen Infektes weiterhin ausfällt. Hoffnung besteht hingegen bei Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie, der nach Mittelhandbruch und anschließender Operation mit einer Manschette auflaufen könnte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schor in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige