Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DFB verhängt 80.000 Euro-Bußgeldstrafe gegen 1.FC Nürnberg

DFB verhängt 80.000 Euro-Bußgeldstrafe gegen 1.FC Nürnberg

Archivmeldung vom 16.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo 1. FC Nürnberg Verein für Leibesübungen e. V., allgemein bekannt als 1. FC Nürnberg
Logo 1. FC Nürnberg Verein für Leibesübungen e. V., allgemein bekannt als 1. FC Nürnberg

Das Sportgericht des Deutschen Fußballbundes (DFB) hat den 1.FC Nürnberg zu einer Geldstrafe von 80.000 Euro wegen mehrerer unsportlicher Delikte verurteilt. Wie der DFB am Montag mitteilte, wurde dabei das Verhalten einiger Nürnberg-Fans während zweier Bundesligaspiele der letzten Saison berücksichtigt.

So soll der Verein zum einen wegen mehrerer Rauchbomben am 25. Januar im Liga-Spiel gegen Borussia Dortmund zahlen. Zum anderen hatten zwei Wochen später im Spiel gegen Eintracht Frankfurt Fans des 1.FC Absperrungen überwunden und an diesen gerüttelt. Dabei waren ein Ordner attackiert und Inventar beschädigt worden. Die Geldstrafe wäre den Angaben zufolge noch härter ausgefallen, hätte der Verein Tatverdächtige nach dem Spiel gegen Frankfurt nicht namentlich benannt.

Der 1.FC Nürnberg kann noch bis Dienstagmittag eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: