Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Rassistische Schmähungen: Chemnitzer FC muss 25.000 Euro Geldstrafe zahlen

Rassistische Schmähungen: Chemnitzer FC muss 25.000 Euro Geldstrafe zahlen

Archivmeldung vom 20.09.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.09.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC

Foto: Berlinderby
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten Chemnitzer FC wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Euro belegt. Das teilte der Verband am Donnerstag mit.

Im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gegen Dynamo Dresden am 20. August wurden Mitte der ersten Halbzeit nach einer vergebenen Torchance aus dem Chemnitzer Zuschauerblock hinter dem Tor "Affenlaute" gegen den Dresdener Stürmer Mickael Poté gerufen. In der 43. Minute wurde zudem ein Feuerzeug aus dem Chemnitzer Block auf das Spielfeld geworfen. Darüber hinaus wurden in der 58. Spielminute mehrere Rauchbomben im Chemnitzer Zuschauerblock gezündet. Die Partie musste wegen der starken Rauchentwicklung für rund vier Minuten unterbrochen werden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stock in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen