Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Europa League: Frankfurt gleicht gegen Antwerpen spät aus

Europa League: Frankfurt gleicht gegen Antwerpen spät aus

Archivmeldung vom 26.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
UEFA Europa-League Logo
UEFA Europa-League Logo

Am fünften Spieltag der Europa-League-Gruppenphase hat Eintracht Frankfurt daheim gegen Royal Antwerpen mit 2:2 unentschieden gespielt.

Die Hessen nahmen von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand und führten rasch: in der 13. Minute schaltete Chandler schnell um und Kamada veredelte seine Flanke allein vor Butez eiskalt. Gefahr durch die Belgier entstand erst in der 16. Minute mal durch eine Ecke, doch Trapp hielt am Ende gegen Dessoleil die Kugel fest. In der 33. Minute führte eine Ecke aber zum Gegentor, als Nainggolans Direktabnahme von mehreren abgefälscht wurde und das Leder im Netz einschlug. Zur Pause stand es somit unentschieden. In Hälfte zwei behielt die Glasner-Elf weiter ein Übergewicht, doch echte Chancen waren Mangelware. In der 71. Minute schienen dann die eigentlich vollkommen harmlosen Gäste in Führung zu gehen, de Laets Treffer wurde aber nach VAR-Prüfung zurückgenommen. In der 88. Minute fiel das Gegentor dann aber doch, als Samatta nach Doppelpass mit Alhassan Yusuf allein vor Trapp locker einschob. Doch die Deutschen fanden noch eine Antwort: in der 94. Minute köpfte der kurz zuvor eingewechselte Paciencia eine Kostic-Flanke in den Knick.

Mit dem Punkt bleibt Frankfurt Erster in Gruppe D. Der Bundesligist muss aber aufpassen, am sechsten Spieltag nicht noch von Piräus überholt zu werden.

Leverkusen dreht Partie gegen Celtic spät

Am fünften Spieltag der Europa-League-Gruppenphase hat Bayer 04 Leverkusen zuhause gegen Celtic Glasgow mit 3:2 gewonnen.

Die Werkself machte von Beginn an mehr Betrieb und ging in der 16. Minute in Führung: Andrich köpfte eine Wirtz-Ecke mit Schwung unten links ein. In der 40. Minute glichen die Schotten aber aus: Hradecky räumte Furahashi im Sechzehner ab und Juranovic verwandelte den fälligen Strafstoß souverän. Zur Pause stand es also unentschieden, glücklich für die Gäste. Auch nach dem Seitenwechsel war Bayer 04 besser, den Treffer machte mit der zweiten Chance aber das Team aus Schottland: In der 56. Minute rutschte Frimpong eine langer Schlag von Hart durch und Fukahashi konnte frei zu Jota ablegen, der eiskalt vollstreckte. Die Seoane-Elf drängte auf den Ausgleich und war in der 82. Minute erfolgreich: Amiri bediente Andrich und der schnürte den Doppelpack. In der 87. Minute war die Partie dann auch schon gedreht, als Diaby einen Heber von Wirtz per Direktabnahme in die linke Ecke nagelte. Darauf fand Celtic keine Antwort mehr. Damit ist Leverkusen sicher Erster in Gruppe G und umgeht die KO-Runden-Playoffs.

Parallel gelang Union Berlin in der Conference-League-Gruppenphase ein 1:0-Auswärtssieg gegen Maccabi Haifa. Die Berliner waren im ersten Durchgang etwas aktiver, erzeugten aber in einer zähen Partie kaum Torgefahr. Nach der Pause gelang dann aber die Führung in der 66. Minute, als der eingewechselte Becker von der Grundlinie flankte und Ryerson rechts einnickte. In der 80. Minute hätte Gershon nach Freistoß beinahe ausgeglichen, feuerte aber volley drüber. Das eine Tor reichte am Ende. Mit dem Sieg wahrt Union seine Chance auf ein Weiterkommen am letzten Spieltag in Gruppe E.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beute in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige