Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Dortmund bezwingt Frankfurt 4:1

1. Bundesliga: Dortmund bezwingt Frankfurt 4:1

Archivmeldung vom 14.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des 16. Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt mit 4:1 gewonnen. Der FC Augsburg hat zuvor gegen den FC Schalke 04 mit 2:1 gewonnen.

Dortmund begann stark und aggressiv, doch bereits in der sechsten Minute gingen die Hessen in Führung: Seferović legte auf Meier quer, der aus 21 Metern Entfernung die zu zögerliche Dortmunder Defensive überwand. Zwei Minuten später zappelte der Ball im Frankfurter Netz, doch Mkhitaryan hatte bei seinem Schuss im Abseits gestanden. Die Hausherren zeigten sich in der ersten Hälfte vom offensiven und mutigen Spiel der Eintracht überrascht. In der 24. Minute gelang dann aber der Ausgleich: Mkhitaryan nutzte eine scharfe Vorlage von Aubameyang aus. Danach kontrollierten die Hausherren zunehmend die Partie. Kurz vor der Pause sah Frankfurts Medojević nach einem Foul an Castro zum zweiten Mal gelb und musste vom Platz, den folgenden Strafstoß vergab Aubameyang jedoch, in dem er den Ball neben das Tor setzte. Nach dem Seitenwechsel funktionierte das Dortmunder Spiel besser, doch Frankfurt konnte sich immer wieder befreien. In der 57. Minute überwand dann Aubameyang die tiefstehende Frankfurter Abwehr und brachte den BVB in Führung. Nur vier Minuten später traf Hummels nach einer unübersichtlichen Situation im Hessen-Strafraum. Wenige Minuten vor dem Ende erhöhte Ramos zum 4:1-Endstand, stand beim Zuspiel von Piszczek allerdings im Abseits.

Durch die Niederlage hängen die Frankfurter weiter im Abstiegssumpf fest und stehen auf Platz 15. Dortmund bleibt auf Platz zwei schärfster Bayern-Verfolger mit fünf Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter.

Augsburg ringt Schalke nieder

Beide Mannschaften lieferten sich zunächst eine schwache Begegnung ohne größere Chancen. In der 34. Minute kam Augsburg durch ein Tor von Hong zur 1:0-Führung: Kohr zog von der Strafraumgrenze aufs Tor, wo Hong den Ball entscheidend abfälschte. Danach zog Schalke merklich das Tempo an, konnte jedoch bis zur Pause kein Tor erzielen. Nach dem Seitenwechsel dominierte der Hausherr die Partie und drängte die Gäste weit zurück. In der 54. Minute knallte Goretzka den Ball an die Latte und vergab so einen möglichen Ausgleich. In der 70. Minute traf Kolašinac zum Ausgleich: Der Schalker Verteidiger war bei einem Angriff über die linke Seite mitgelaufen, Choupo-Moting legte den Ball quer auf den Schützen, der den Ball aus sieben Metern Entfernung über die Linie brachte. In der Schlussphase dominierten die Knappen. Doch in der Nachspielzeit verschlief die Schalker Defensive einen Augsburger Angriff, der vollkommen unbedrängte Caiuby nutzte eine hohe Hereingabe von Feulner per Volley-Schuss zum 2:1-Siegtreffer.

Durch den Punktgewinn springen die Augsburger aus der Abstiegszone auf Rang 13, Schalke rutscht auf Platz acht ab.

Gladbach geht gegen Leverkusen unter

Bayer Leverkusen hat einen Kantersieg über Borussia Mönchengladbach errungen: Die Werkself gewann mit 5:0. Leverkusen kontrollierte die Partie von Beginn an, kam gegen kompakt stehende Gladbacher aber zunächst kaum zu Chancen. In der 30. Minute überwand Hilbert die Defensiv-Abteilung mit einer präzisen Flanke auf Kießling, der zum 1:0 traf. In der 55. Minute scheiterte Gladbachs Raffael mit einem direkten Freistoß am Pfosten und einem möglichen Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt lieferten sich beide Seiten eine ausgeglichene Partie. In der 63. Minute traf Hernández nach einer Vorlage per Hacken-Trick von Kießling zum 2:0. Nur drei Minuten später war das Doppelpack perfekt: Kießling traf nach einer Ecke zum 3:0. In der 75. Minute leitete Hernández ein weiteres Doppelpack ein: Zunächst erhöhte er auf 4:0 gegen ein sich auflösendes Gladbacher Spiel. Nur eine Minute später traf er erneut nach einer Hereingabe von der rechten Seite von Bellarabi. Damit riss die Serie von Gladbachs Trainer Schubert, der die erste Bundesliga-Niederlage seit Amtsantritt kassierte. Gladbach fällt durch die Niederlage auf Platz fünf, Leverkusen steigt auf Rang sechs.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte deckel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige