Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport BVB-Boss Watzke will Verhältnis zu den Bayern "entkrampfen"

BVB-Boss Watzke will Verhältnis zu den Bayern "entkrampfen"

Archivmeldung vom 02.07.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.07.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund
Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund

Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke, will das Verhältnis seines Vereins zu dem Konkurrenten Bayern München "entkrampfen". Das sagte Watzke im "Bild"-Interview. Demnach habe er in der Sommerpause ein längeres Treffen mit Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gehabt, bei dem beide sich intensiv über das Verhältnis ihrer Klubs ausgetauscht hätten.

Dieses war in letzter Zeit durch den Wechsel von Mario Götze zu den Bayern und den Spekulationen über einen Transfer von Robert Lewandowski von Dortmund nach München belastet worden.

Hinsichtlich der Investitionspläne von Borussia Dortmund in diesem Sommer sagte Watzke, dass rund 50 Millionen Euro in neue Spieler investiert werden könnten. Das schließe die Summe für Sokratis mit ein, so der BVB-Boss.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: