Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Freiburg und Stuttgart unentschieden

1. Bundesliga: Freiburg und Stuttgart unentschieden

Archivmeldung vom 17.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des dritten Spieltags in der Fußball-Bundesliga haben sich Freiburg und Stuttgart in einer turbulenten Partie mit einem 3:3 unentschieden getrennt.

Freiburgs Jérome Gondorf brachte die Gastgeber schon in der 1. Minute in Führung und dabei blieb es fast die ganze erste Halbzeit - von den Stuttgarter war wenig zu sehen. In der 45. Minute gelang Stuttgarts Emiliano Insua doch noch der Ausgleich und dann trumpften die Schwaben in der zweiten Halbzeit auf. Mario Gomez traf in der 48. und erneut in der 56. Minute, vier Minuten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich von Jérome Gondorf. In der 81. Minute verhinderte Freiburgs Luca Waldschmidt mit dem erneuten Ausgleich die Heimpleite.

Bremen und Nürnberg trennen sich 1:1

Im ersten Sonntagsspiel des dritten Spieltags der Bundesliga haben sich Werder Bremen und der 1. FC Nürnberg mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Mit fünf Punkten aus drei Spielen verlieren die Bremer etwas den Anschluss an die Tabellenspitze, während die Nürnberger auf zwei Punkte kommen. Die Gastgeber waren in der ersten Hälfte in allen Belangen überlegen. Der Führungstreffer durch Maximilian Eggestein in der 26. Minute war dementsprechend auch verdient. Im zweiten Durchgang ließ Werder die Franken etwas mehr machen. In der 59. Minute konnte der Club dann auch tatsächlich kurz jubeln, als Ondrej Petrak den vermeintlichen Ausgleichstreffer erzielte: Nach dem Videobeweis wurde der Treffer wegen einer Abseitsstellung aber nicht gegeben. Im Anschluss waren die Gäste dennoch aktiver als zuvor. Der eingewechselte Eduard Löwen ließ eine gute Chance der Nürnberger zum Ausgleich in der 77. Minute zunächst liegen. Virgil Misidjan machte es in der zweiten Minute der Nachspielzeit besser, als er den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleichstreffer erzielte.

Am vierten Spieltag trifft Nürnberg auf Hannover, Bremen spielt in Augsburg.

Gladbach gewinnt gegen Schalke

Am dritten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04 mit 2:1 gewonnen. Der Abwehrspieler Matthias Ginter erzielte per Kopf bereits in der 3. Minute die frühe Führung zum 1:0 für die Gladbacher nach einem Eckstoß, den Jonas Hofmann ausgeführt hatte. Danach war Gladbach über weite Strecken des Spiels besser, bis Schalke durch Salif Sané und Mark Uth zu Torchancen kam. Nach der Pause erhöhte der zuvor eingewechselte Gladbacher Patrick Herrmann in der 76. Minute auf 2:0. Herrmann traf mit links nach Vorlage von Alassane Pléa aus zwölf Metern flach ins rechte untere Eck. In der Nachspielzeit verkürzte Breel Embolo den Schalker Rückstand noch auf 2:1. Der Schweizer traf durch einen sehenswerten Distanzschuss aus achtzehn Metern, der noch leicht abgefälscht wurde.

Damit kleben Freiburg und Stuttgart in der Tabelle weiterhin am Ende der Tabelle auf Platz 15 und Platz 16. Tabellenführer sind die Bayern mit drei Siegen in drei Spielen, gefolgt von Dortmund und Wolfsburg. Auf den Abstiegsplätzen sind Schalke und Leverkusen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige