Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Bayern unterliegt ManCity, Leverkusen im Achtelfinale

Champions League: Bayern unterliegt ManCity, Leverkusen im Achtelfinale

Archivmeldung vom 11.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Nach ihren letzten Spielen der Gruppenphase der Champions League stehen sowohl der FC Bayern München als auch Bayer Leverkusen im Achtelfinale des Turniers. Die Bayern, deren Einzug bereits sicher war, unterlagen Manchester City mit 2:3 (2:1) und vergaben dabei nach einem furiosen Start und zwei frühen Treffern einen sicher geglaubten Sieg. Aufgrund des besseren Torverhältnisses beendet der FC die Gruppenphase auf Platz eins.

Bereits in der 5. Minute hatte Müller die Münchener in Führung gebracht, nur sieben Minuten später verwandelte Götze zum 2:0. Manchester City, dessen Abwehr in der ersten Spielphase eine desolate Leistung gezeigt hatte, schaffte es jedoch zurück ins Spiel zu finden, auch weil die Bayern spürbar nachließen. Den Anschlusstreffer erzielte Silva noch in der ersten Halbzeit (28. Minute). Nach der Pause half den Engländern dann zunächst eine Elfmeter-Entscheidung zu ihrem Gunsten, den Strafstoß verwandelte Kolarov in der 59. Minute. Drei Minuten später ging Manchester durch einen Treffer von Milner dann sogar in Führung und hielt diese bis zum Schluss.

Leverkusen setzte sich derweil bei Real Sociedad San Sebastián knapp mit einem 1:0 (0:0) durch, den Treffer erzielte Toprak in der 49. Minute. Weil dann auch noch das zweite Spiel der Gruppe A zwischen Manchester United und Schachtar Donezk 1:0 ausging, schaffte Bayer mit Tabellenplatz zwei den Einzug ins Achtelfinale.

Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagsspielen des 6. Spieltags der Gruppenphase der Champions League bei Sky:

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern)...

...über das Spiel: "Wichtig ist, dass wir die Gruppe als Erster überstanden haben. Und vielleicht tut uns die Niederlage gut, denn sie zeigt uns, dass die Champions League sehr kompliziert ist. Auch Bundesliga ist schwierig. Das ist schwer, den Leuten das zu verkaufen, gerade dann, wenn man immer gewinnt. Aber vielleicht war es notwendig, einfach mal zu verlieren, gerade wenn es mal nicht so wichtig ist, zu gewinnen. Wir haben gegen einen großen Gegner ein gutes Spiel gemacht. Insofern bin ich einfach zufrieden, dass wir Erster geworden sind."

...über den umstrittenen Strafstoß gegen die Bayern: "Das macht nichts, es wurde gepfiffen. Solche Sachen passieren. Solche Sachen muss man als Mannschaft überwinden."

Sky Experte Erik Meijer über die überraschende Niederlage der Bayern: "Die Bayern sind Menschen und keine Roboter und Menschen können mal Fehler machen. Das kann passieren."

Philipp Lahm (FC Bayern) über das Spiel: "Man muss das besser spielen als wir heute. Trotzdem können wir mit Niederlage leben, weil Gruppensieger. Man will natürlich immer gewinnen, aber wenn man verliert, dann so wie heute, weil es nichts ausmacht."

Sky Experte Franz Beckenbauer über den Knacks im Bayern-Spiel: "Wir kennen dieses Spiel. Das hat's vor 100 Jahren schon gegeben und das wird es immer geben. Ohne dass wir es erklären können, dass ein Team nach 20 Minuten aufhört, Fußball zu spielen. Vielleicht ist es auch ganz gut, dass das jetzt passiert ist. Das wird in Zukunft nicht passieren."

Ömer Toprak (Bayer 04) über den Leverkusener Sieg: "Wir machen es als Mannschaft ganz gut. Wir sind nach der Niederlage gegen Manchester noch enger zusammengerückt. Das hat man an den Spielen und Ergebnissen gesehen. Ich fühle mich einfach wohl und es macht Spaß, mit den Jungs zu spielen."

Sami Hyypiä (Trainer Bayer 04)...

...über das Spiel: "Die Mannschaft hat wieder Charakter gezeigt heute. In der Anfangsphase habe ich gedacht, dass wir vielleicht ein bisschen müde sind, aber dann wir ins Spiel gefunden und okay gespielt. 1:0 ist zu wenig bei den Chancen, die wir hatten. Es war beim Tor ein bisschen Glück dabei, aber das nehmen wir gerne mit."

...über die harten Fouls in der Schlussphase: "Der Schiedsrichter entscheidet. Er hat Gelb gegeben. Natürlich habe ich mich geärgert. Bei beiden Zweikämpfen kann man sich richtig verletzen. Das gehört manchmal dazu, dass man hart spielt. Aber ich kann das von Sociedads Seite nicht verstehen, dass sie am Ende des Spiels so was machen. Sie hatten nichts mehr zu erreichen in diesem Spiel. Sie waren ausgeschieden."

Im Vorfeld der Dienstagsspiele sprachen Karl-Heinz Rummenigge und Marc van Bommel bei Sky über eine mögliche Zukunft van Bommels als Trainer beim FCB.

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern) über Marc van Bommel: "Wir haben einen sehr guten Draht zu Marc. Er hat ja kundgetan, dass er Trainer werden möchte. Das hat er mir schon gesagt, als er damals zu Milan gewechselt ist. Ich denke, er wird ein guter Trainer. Er hat gute Trainer in seiner Fußballerkarriere genießen dürfen. Mit seiner Erfahrung und seinem taktischen Verständnis wird er ohne Frage ein interessanter Trainer sein in der Zukunft. Wir hatten schon mal über das Thema mal mit ihm gesprochen, ob er sich irgendwann in der Zukunft vorstellen könnte, zurückzukommen zum FC Bayern als Trainer in der Nachwuchsabteilung erstmal. Und dann muss man sehen, wie sich die Dinge dann entwickeln. Aber er ist ohne Frage ein interessanter Mann, er war bei uns Kapitän. Er ist ein intelligenter Bursche."

Marc van Bommel (Ex-Kapitän FC Bayern) über eine mögliche Rückkehr nach München: "Ja klar kann ich mir das vorstellen. Ich habe hier viereinhalb Jahre gespielt. Die Kinder lieben es hier, die würden sehr, sehr gerne zurück. Die hatten eine sehr schöne Zeit. Den Verein kenne ich von vorne bis hinten und ich würde gerne Trainer werden. Und wenn man über den FC Bayern redet, dann muss man nicht lange nachdenken normalerweise."

Stefan Kießling (Bayer Leverkusen)...

...über die Leverkusener Meister-Chancen bei der Dominanz der Bayern: "Es wird schwer, da zu sagen, die kannste noch einholen. Ich glaube, dass das schon entschieden ist."

...über den Sieg gegen Dortmund: "Es war eine große Erleichterung, dass wir so ein Spiel gewinnen konnten. Das war auch eine Befriedigung, das tat gut, das muss man mitnehmen, weil das gibt noch mehr Selbstvertrauen. Wir sind eine Mannschaft, die richtig gut Fußball spielen kann und mit allen Mann verteidigen kann, das zeigt den guten Teamgeist. Wir sind stärker, als wir nach außen gemacht werden."

...über das "Vizekusen"-Image: "Jeder bei uns ist davon überzeugt, dass wir irgendwas mal reißen können."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sass in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige