Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport EuroBasket: Deutschland verliert knapp gegen Spanien

EuroBasket: Deutschland verliert knapp gegen Spanien

Freigeschaltet am 17.09.2022 um 06:35 durch Sanjo Babić
EuroBasket Logo
EuroBasket Logo

Bild: EuroBasket Logo

Der ganz große Titel-Traum war greifbar, ist aber zerplatzt. Deutschland verpasst den Einzug ins EM-Finale nach einem 91:96 gegen Spanien, das in der 2. Halbzeit die deutsche Dominanz durchbrach. Der Weltmeister leistete sich kaum mehr Fehler, spielt am Sonntag im Finale gegen den Europameister Frankeich - live und exklusiv ab 20 Uhr bei MagentaSport. "In der Defense und bei den 3 Punkte Würfen haben sie uns weh getan. Wir waren in der Verteidigung einfach nicht gut genug", bilanzierte Nationaltrainer Gordon Herbert resigniert.

Er hat für den Sonntag gegen Polen den 3. Platz im Visier (ab 16.45 Uhr live und kostenlos bei MagentaSport). "Wir hätten das Spiel in jedem Fall gewinnen können. Wir haben uns um die Position gebracht im 4. Viertel", erklärte Kapitän Schröder: "Unser Ziel war es natürlich, eine Medaille zu gewinnen, die Option ist noch da und das wollen wir natürlich machen." Franz Wagner über eine vergebene Chance, nachdem Deutschland lange Zeit führte: "Ja, auf jeden Fall. Die Spanier machen einen sehr guten Job in der Defense, es immer wieder ein bisschen anders zu machen. Es war schwer, in den Rhythmus zu kommen." Johannes Thiemann: "Es tut gerade sehr weh, dass wir das Finale nicht erreicht haben. Aber der Traum von einer Medaille lebt noch."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Halbfinals. Am Sonntag geht es weiter mit dem Spiel um Platz 3 zwischen Deutschland gegen Polen ab 16.45 Uhr kostenlos und dem Finale Frankreich gegen Spanien ab 20 Uhr bei MagentaSport.

Deutschland - Spanien 91:96

Spanien steht im Finale der EuroBaskets! Deutschland kann am Sonntag (live und kostenlos bei MagentaSport ab 16.45 Uhr) noch Dritter werden. Deutschland dominiert das Halbfinale gegen den Weltmeister lange Zeit. Spanien tritt im letzten Viertel auf wie ein Weltmeister.

Gordon Herbert, Trainer Deutschland: "Die ersten Minuten des 3. Viertels waren sehr hart. Da sind wir aber gut zurückgekommen. Das letzte Viertel hat uns aber sehr wehgetan. Wir hatten Probleme mit dem Pick&Roll und Brown. Wir haben es auch versucht, aber es hat nicht so gut geklappt. Sie sind ein sehr gutes Team, haben hart gespielt. Ein großes Lob an Spanien."

Der Link zum ganzen Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MDVMR3dGM0ZKTEU1SDJQWmdxc2hMUT09

Dennis Schröder, 30 Punkte, Deutschland: "Wir waren bei plus acht. Das hätten wir auf jeden Fall gewinnen können. Wir haben uns im letzten Viertel um die Position gebracht, dass wir das Ding nach Hause bringen können. Wir müssen aber auch Credits geben an die Spanier. Die sind sehr tough gewesen und haben sehr gut gespielt... Ich glaube, wir hatten im 4. Viertel auch keinen Großen da. Wir hätten physischer sein können. Aber wir hatten das Ziel eine Medaille zu gewinnen und das können wir noch schaffen."

Der Link zum kompletten Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UEVKWFB5dEtxdFJUbGg5ZXdRYmY2UT09

Frank Wagner, Deutschland: "Die Spanier machen einen sehr guten Job, immer wieder etwas anderes in der Defense zu machen. Da ist es ein bisschen schwer, in den Rhythmus zu kommen. Ihr Pick and Roll und Brown haben wir dann nicht richtig verteidigen können, das ganze Spiel eigentlich. Jedes Spiel, das man verliert, tut natürlich weh. So ist das im Sport, das gehört dazu. Wir hatten viel Spaß. Wir haben noch ein Spiel und hoffentlich können wir das gewinnen."

Der Link zum kompletten Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dFNPMi95WGpWZ0YvK3JRMmtob3F2QT09

Johannes Thiemann, Deutschland: "Ich glaube, wir haben immer wieder Wege ins Spiel zurückgefunden. Wir haben das aber auch zugelassen und hinten raus hat es einfach nicht gereicht. Wir hätten viele Sachen besser machen können. Die sind aber auch ein gutes Team. Schade, dass es nicht gereicht hat."

Der Link zum kompletten Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ajJsUDNlS1JmaWdvdmVzTE8relpiZz09

Nach dem Spiel gab es eine tröstende Umarmung von Jerome Boateng für Dennis Schröder: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cThQTkxMZFJTT0ZVKzk4eWNscWU2dz09

Marko Pesic, Geschäftsführer FC Bayern München in der Halbzeitpause: "Wir waren 15 Minuten total passiv. Wir hatten keinen Rhythmus im Angriff. Dann haben wir angefangen Verteidigung zu spielen. Vor allem Nick Weiler-Babb. Heute ist er unser Spieler. Also von uns allen. Wir dürfen gegen die Spanier keine taktischen Spielchen spielen, sondern wir müssen aggressiv spielen und laufen. Dann sieht das auch so aus, wie in den letzten fünf Minuten. In der Zeit, in der bei uns nichts geklappt hat, hat Dennis Verantwortung übernommen. Sonst wären wir hier 15, 16 Punkte hinten. Wir wären alle froh, wenn wir mit fünf, sechs Punkten hinten liegen, aber das wir mit sechs vorne sind, ist eine große Qualität dieser Mannschaft."

An der Seitenlinie unterstützen zwei Prominente Besucher die deutsche Nationalmannschaft.

Jerome Boateng, Fußballprofi, ehemals FC Bayern München, in der Halbzeit: "Es ist ein umkämpftes Spiel, denn die Spanier sind auch ein sehr gutes Team.... Was Deutschland ausmacht, ist einfach dieser Zusammenhalt im Team. Jeder kämpft für den anderen und Dennis geht stark voran als Anführer."

Annalena Baerbock, die deutsche Außenministerin ,in der Halbzeit: "Das ganze Turnier zeigt, dass Außenpolitik nicht nur in den Ministerien stattfindet, sondern auch auf Basketballplätzen und Fußballfeldern. Die Stimmung in Europa an vier verschiedenen Orten ist einfach großartig. Dass das deutsche Team gerade in diesen Zeiten so weit gekommen ist, ist ein großer Motivationsschub für alle im Land."

Polen - Frankreich 54:95

Frankreich steht im Finale der EuroBaskets! Niederlage für die Polen, die in der Offensive gar nicht zum Zug kommen.

Evan Fournier, 10 Punkte, Frankreich: "Heute haben wir einfach nicht nachgelassen. Wir haben das ganze Turnier gut gespielt, aber immer im 2. und 3. Viertel nachgelassen. Da haben wir aufgehört zu verteidigen. Heute haben alle Gas gegeben... Gegen Spanien haben wir eine Geschichte, aber wir haben gegen Deutschland verloren. Es wäre cool, wenn wir im Finale gegen den Gastgeber Deutschland spielen könnten."

Der Link zum kompletten Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=T3pLdEVKejFkUEsveEtkbHBNeEVCUT09

A.J. Slaughter, 9 Punkte, Polen: "Wir wussten, dass Frankreich ein gutes Team ist. Sie haben uns heute gut unter Druck gesetzt. Wir haben echt nicht gut ausgesehen. Heute war einfach nicht unser Abend. Frankreich war einfach das bessere Team und damit müssen wir Leben."

Der Link zum kompletten Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=d1puNEpEc1c0SHIxYnpjMGY1NGt3Zz09

EuroBasket-Finale und Spiel um Platz 3

Sonntag, 18.09.2022

Spiel um Platz 3:

  • Ab 16.45 Uhr: Polen - Deutschland

Finale:

  • Ab 20.00 Uhr: Frankreich - Spanien

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zickig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige