Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Köln-Boss Veh will Rettung nicht garantieren

Köln-Boss Veh will Rettung nicht garantieren

Archivmeldung vom 02.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
1. FC Köln
1. FC Köln

Der Geschäftsführer des 1. FC Köln, Armin Veh, kann für den Verbleib seines Vereins in der 1. Liga keine Garantie mehr abgeben. Er wisse nicht, ob das Team die benötigte Aufholjagd durchhalten könne, sagte Veh dem Kölner Boulevardblatt "Express". Die Mannschaft habe aber einen großen Willen, der in jedem Training zu beobachten sei. Veh nahm seinen Trainer Stefan Ruthenbeck in Schutz. Er würde ihn nicht am Klassenerhalt messen, da die Situation des Vereins in der Hinrunde verursacht worden sei. Auch im Falle des Abstiegs wäre eine weitere Zusammenarbeit denkbar, so Veh.

Der 1. FC Köln steht nach einer katastrophalen Hinrunde mit derzeit 13 Punkten auf dem letzten Platz der Fußball-Bundesliga. Zu seiner eigenen Rolle sagte der ehemalige Bundesliga-Trainer, er hätte den Job als Geschäftsführer schon viel früher annehmen sollen. "Als Trainer bist du immer im Tunnel, denkst nur an das nächste Spiel", zudem stehe man quasi "direkt im Wind". Als Geschäftsführer gehe man das ganze anders an, "mit mehr Abstand", so Veh. Am Ende seiner 27-jährigen Laufbahn als Coach sei "platt" gewesen zu sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte satire in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige