Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Borussia Mönchengladbach wieder auf Platz zwei

1. Bundesliga: Borussia Mönchengladbach wieder auf Platz zwei

Archivmeldung vom 10.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach gegen den VfB Stuttgart mit 3:0 gewonnen.

Das erste Tor des Spiels fiel in der 69. Minute: Florian Neuhaus flankte von der linken Strafraumecke auf Raffael, der aus fünf Metern einen Kopfballtreffer erzielte. Das zweite Tor schoss Neuhaus in der 77. Spielminute nach einer Vorlage von Thorgan Hazard. Der Stuttgarter Erik Thommy sieht in der 83. Minute Gelb-Rot. In der 84. Spielminute machte Benjamin Pavard ein Eigentor.

Die Borussia ist nach dem Spiel mit 29 Punkten auf Platz zwei der Tabelle. Stuttgart ist mit elf Punkten auf Platz 16.

Mainz und Hannover trennen sich 1:1

Im ersten Sonntagsspiel des 14. Spieltags der Bundesliga haben sich der 1. FSV Mainz 05 und Hannover 96 in einer turbulenten Begegnung mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Hannover hat damit den Sprung von den Abstiegsplätzen verpasst, während Mainz weiter im Tabellenmittelfeld verharrt. Die Niedersachsen standen in der ersten Hälfte diszipliniert, kamen aber über Konter auch immer wieder gefährlich zum Abschluss. Den einzigen Treffer der ersten Hälfte erzielte Hendrik Weydandt in der zwölften Minute. Die Halbzeitführung der Gäste war aufgrund des Spielverlaufs nicht unverdient. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Mainzer aber deutlich den Druck und drängten Hannover in den eigenen Strafraum zurück. Zählbares sprang dabei aber zunächst nicht heraus. So mussten die Mainzer Fans bis zur 87. Minute auf den Ausgleich warten, als Alexandru Maxim einen Foulelfmeter verwandelte. Matthias Ostrzolek hatte zuvor Jean-Philippe Mateta mit einer leichten Berührung im eigenen Strafraum zu Fall gebracht. Für den Sieg der Hausherren reichte es in der wegen zahlreicher Unterbrechungen zehnminütigen Nachspielzeit aber nicht mehr, auch weil ein Treffer von Anthony Ujah wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. in der 101. Minute musste noch Oliver Sorg mit Gelb-Rot vom Platz. Am 15. Spieltag trifft Hannover auf die Bayern, Mainz spielt in Leipzig.

Hertha gewinnt gegen Frankfurt

In der Samstagabendpartie des 14. Bundesliga-Spieltags hat die Hertha gegen Eintracht Frankfurt mit 1:0 gewonnen. Marko Grujic schoss in der 40. Minute den entscheidenden Treffer. Bis dahin war die Partie äußerst unterhaltsam, Frankfurt eigentlich die bessere Mannschaft mit mehr Torchancen. Im zweiten Durchgang nahm das Tempo dann deutlich ab, die Berliner verwalteten die glückliche Führung, auch weil ein klarer Elfmeter den Frankfurtern verweigert wurde. Die Hertha ist damit auf Platz 6 und nun direkt hinter der Eintracht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige