Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport UEFA verbietet Regenbogenfarben für Münchener Stadion

UEFA verbietet Regenbogenfarben für Münchener Stadion

Archivmeldung vom 22.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
UEFA-Fußball-Europameisterschaft
UEFA-Fußball-Europameisterschaft

Lizenz: Logo
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Münchner Fußball-Arena darf zum EM-Spiel der deutschen Mannschaft am Mittwoch gegen Ungarn nicht in Regenbogenfarben beleuchtet werden. Das teilte der Fußballverband am Dienstag mit. Die UEFA sei "gemäß ihrer Satzung eine politisch und religiös neutrale Organisation", hieß es zur Begründung.

Angesichts des politischen Kontextes dieses speziellen Antrags müsse die UEFA diesen Antrag ablehnen. Denn das Beleuchten des Stadions in Regenbogenfarben sei eine Botschaft, die auf eine Entscheidung des ungarischen nationalen Parlaments abziele, so die UEFA. Dieses hatte erst vor wenigen Tagen ein Gesetz gebilligt, dass nichtheterosexuelle Inhalte in Schulbüchern oder Filmen für Minderjährige verbietet.

In einem fraktionsübergreifenden Antrag hatte der Münchner Stadtrat deswegen eine entsprechende Bitte für eine entsprechende Einfärbung der Arena formuliert. Mit einem Schreiben an UEFA-Präsident Aleksander Ceferin und den Vizepräsidenten des Deutschen Fußball-Bunds, Rainer Koch, hatte Oberbürgermeister Dieter Reiter die beiden Verbände gebeten, "dieses Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz zu unterstützen", wie es hieß. Während der Fußball-EM ist die UEFA quasi Hausherr in dem Stadion, dass während dieser Zeit deswegen auch nicht "Allianz-Arena" heißen darf. Sie hat der Stadt München nach eigenen Angaben angeboten, das Stadion entweder am 28. Juni - dem Christopher Street Liberation Day - oder zwischen dem 3. und 9. Juli, der Christopher Street Day-Woche in München, in den Regenbogenfarben zu beleuchten. Das letzte EM-Spiel in München findet am 2. Juli statt.

Söder bedauert UEFA-Beschluss gegen Regenbogen-Arena

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat den Beschluss der UEFA bedauert, eine Regenbogen-Beleuchtung der Münchner Arena beim EM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn zu untersagen.

"Schade, dass die Münchner Arena nicht in Regenbogenfarben leuchten darf", schrieb der CSU-Chef am Dienstag bei Twitter. "Das wäre ein sehr gutes Zeichen für Toleranz und Freiheit gewesen." Man müsse sich starkmachen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung, fügte Söder hinzu.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte intim in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige