Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Sieg im Eröffnungsspringen bleibt in Hessen

Sieg im Eröffnungsspringen bleibt in Hessen

Archivmeldung vom 17.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt 15. - 19. Dezember 2010
Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt 15. - 19. Dezember 2010

Das internationale Eröffnungsspringen, der Bankhaus Metzler Cup, ging in hessische Hände: Bernd Herbert aus Viernheim sicherte sich mit Westorcan den Sieg im Opening des Internationalen Frankfurter Festhallen Reitturniers. Herbert blieb mit dem zehn Jahre alten Hannoveraner Fuchswallach strafpunktfrei in 46,41 Sekunden. "Das bleibt nicht so," erklärte der Hesse im Brustton der Überzeugung etwa eine halbe Stunde vor Ende der Springprüfung. Aber auch ein erfahrener Profi irrt sich in solchen Situationen mal ganz gern....

Ob er je zuvor das Eröffnungsspringen in Frankfurt gewonnen habe, das konnte der Dauergast des Traditionsturniers gar nicht mal sagen, in jedem Fall gewann er 2009 das internationale Zeitspringen. Hinter dem Viernheimer reihte sich Karl Brocks aus dem niedersächsischen Rulle mit Codex One ein und dann folgte erneut ein Springreiter aus Hessen, Michael Most aus Guxhagen, am Mittwoch noch Dritter des Indoors-Championats der Springreiter.

"Volle Pulle" sei er nicht mal geritten, betont Bernd Herbert, denn "das Pferd hat eine hohe Grundschnelligkeit und er geht dann am nächsten Tag genauso weiter, hohes Tempo macht den nicht wild." Mit dem Eröffnungsspringen begann der internationale Teil des Frankfurter Hallen Reitturniers, das am Wochenende auch Standort des Reem Acra Weltcups Dressur, des Finales im Nürnberger Burg-Pokal und der Finals der Masters League und des European Youngster Cups ist.

Ergebnisübersicht Internationales Festhallen Reitturnier vom 16. Dezember

Bankhaus Metzler Cup Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.40 m) - Eröffnungsspringen: 1. Bernd Herbert (Viernheim), Westorcan, 0 SP/46.41 sec; 2. Karl Brocks Rulle), Codex One, 0/46.57; 3. Michael Most (Guxhagen), Candida, 0/46.74; 4. Toni Haßmann ( Lienen), Oui M'Sieu Du Chateau, 0/48.50; 5. Rolf Moormann (Großenkneten), Londinium, 0/49.03; 6. Vladimir Tuganov (Russland), Amarok, 0/49.49

Int. Zeitspringprüfung (1.40 m) :

1. Marc Bettinger (Korschenbroich), Cherona Z, 50.74 sec; 2. Sebastian Karshüning (Borken), Spitfire, 51.78; 3. Joachim Heyer (Cappeln), Glenn Mentino, 51.90; 4. Rene Tebbel (Emsbüren), Kolibri's Firebird, 53.50; 5. Angelica Augustsson (Schweden), Walter, 54.42; 6. Bernd Herbert (Viernheim), Landini, 54.61

European Youngster Cup - Young Masters League Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.40 m): 1. Emanuele Gaudiano (Italien), Cocoshynsky, 0 SP/54.92 sec; 2. Marcel Marschall (Altheim), Vacharco, 0/57.57; 3. Linda Marschall (Donaueschingen), Ravel, 0/57.94; 4. Julius Losch (Gosch), Sieshof's Abraksas, 0/58.52; 5. Oliver Berger (Fürth), Quattro Latino, 0/60.37; 6. Katja Dellert (Burgpreppach), Lucca, 0/60.55

ESCON Spring Club Large Tour Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.40 m): 1. Pia-Katharina Beeking (Ahaus), Solem's Ticket, 0 SP/47.58 sec; 2. Jessica Karry (Hochheim), Lado, 0/48.26; 3. Jessica Karry (Hochheim), Valentine M, 0/50.05; 4. Flaminia Straumann (Schweiz), Night Train, 0/51.21; 5. Pia-Katharina Beeking (Ahaus), Flower Boy, 0/52.67; 6. Pia Niehoff (Gronau), Till Keney, 0/53.19

ESCON Spring Club Medium Tour Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.35 m): 1. Pia-Katharina Beeking (Ahaus), Richy Rich, 0 SP/52.77 sec; 2. Christian Austin Linnea Israel (USA), D'Inzeo, 0/52.94; 3. Udo Klötzel (Elz), Ex Escudo Orior, 0/53.21; 4. Sonja Bolz (Bonn), Roulon van het Spaans Kwartier, 0/53.23; 5. Udo Klötzel (Elz), Capriolo, 0/53.63; 6. Christina (Cloppenburg), BMC Sensation, 0/53.76

ESCON Spring Club Small Tour Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.15 m): 1. Patricia Seidel (Mannheim), Largo, 0 SP/48.11 sec; 2. Carolin Becker (Duisburg), Loreen, 0/52.27; 3. Lara Herrmann (Siegen), Fine Flavour, 0/52.40; 4. Oxana Beletskaya (Russland), Carisma, 0/52.82; 5. Flaminia Straumann (Schweiz), Double O Seven, 0/53.00; 6. Carolin Becker (Duisburg), Mr. Pommeroy, 0/54.16; 6. Jenni Dahlman (Finnland), Simon, 0/54.16

Quelle: ESCON-INTERNATIONAL GMBH

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte oprof in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige