Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: FC Bayern siegt in Wolfsburg mit 2:0

1. Bundesliga: FC Bayern siegt in Wolfsburg mit 2:0

Archivmeldung vom 16.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Im Freitagabendspiel der 1. Bundesliga hat Tabellenführer FC Bayern München beim VfL Wolfsburg mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die Bayern bauen mit dem Sieg die Tabellenführung weiter aus, Wolfsburg bleibt auf Rang zwölf.

In der ersten Halbzeit waren die Bayern die spielbestimmende Mannschaft, kamen jedoch zunächst nicht zu klaren Torchancen. Den Bann brach schließlich der Ex-Wolfsburger Mario Mandzukic (36.) per Fallrückzieher. Auch im zweiten Durchgang kontrollierten die Bayern das Geschehen und ließen keine nennenswerten Torchancen der Wolfsburger zu. Den Schlusspunkt setzte schließlich Arjen Robben (90.+2) mit seinem ersten Saisontor.

Die wichtigsten Stimmen zum 2:0-Erfolg des FC Bayern München im Freitagabendspiel des 22.Spieltages der Fußball-Bundesliga beim VfL Wolfsburg bei Sky.

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern)...

...zur Leistung seiner Mannschaft: "Das sind die Spiele, die man gewinnen muss, in denen es nicht so einfach ist. Heute haben wir gezeigt, dass wir klasse drauf sind, dass wir eine klasse Mannschaft haben und dass wir uns zu wehren wissen, wenn wir auf Widerstand stoßen."

...über das Spiel: "Es war nicht nur ein Arbeitssieg, sondern wir haben heute gegen eine Mannschaft gespielt, die ihr bestes Saisonspiel gezeigt hat. Das hat man auch an der Reaktion der Zuschauer gesehen. Die haben gesehen, dass die Wolfsburger Spieler sich total verausgaben, das haben sie honoriert. Deswegen war es für uns ein schweres Spiel. Damit haben wir gerechnet, so was hat man im Gefühl. Ich habe meiner Mannschaft gesagt: Die Wolfsburger werden heute ihr bestes Spiel absolvieren. Sie spielen laufstark, sie spielen aggressiv und sie haben uns frühzeitig gestört - aber das haben wir alles erwartet."

...über die Gerüchte um Robert Lewandowski: "Für mich hat das keine Relevanz im Moment, für die Mannschaft auch nicht und für die Stürmer auch nicht... Bei Bayern wird jede Woche eine andere Sau durchs Dorf gejagt. Unsere Spieler müssen damit fertig werden und damit leben. Ich denke, dass die Spieler damit umzugehen wissen."

...über die Leistung von Arjen Robben: "Er war hochmotioviert. Das habe ich schon in Halbzeitpause gesehen. Da hat er sich in der Kabine noch warmgemacht, er wollte unbedingt spielen. Das ist unser Plus in dieser Saison, dass wir Spieler draußen haben, die normalerweise Stammspieler sind, und unter Umständen Spiele entscheiden können."

Arjen Robben (FC Bayern)...

...über sein Tor: "Ich war nicht so froh. Das war wieder nur ein Kurzeinsatz. Ich will einfach wieder mehr spielen. Ich will Spaß haben, ich will Fußball spielen. Deswegen bin ich nicht so froh."

...auf die Frage, ob er seine Reservistenrolle akzeptieren könne: "Nein, natürlich nicht, aber das ist auch normal. Ich bleibe professionell. Wenn ich reinkomme, gebe ich alles für die Mannschaft. Das habe ich heute wieder gemacht - das war kurz, das war wieder zu kurz."

Bastian Schweinsteiger...

...über die Kritik von Günter Netzer und Olaf Thon: "Ich kenne die überhaupt nicht, die kennen mich auch nicht. Das hat mich überhaupt nicht gepusht oder so was in der Art. Heute erzählen so viele Leute was - das interessiert mich nicht. Man sollte nicht so viel dazu sagen. Die Leute sind es nicht wert, über sie zu sprechen."

...zum Spiel: "Gegen eine sehr aggressive Mannschaft war es gut. Wir haben gut gearbeitet. Es war ein schweres Auswärtsspiel, ähnlich wie in Mainz. Ich bin sehr zufrieden, wie wir heute gespielt haben."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg) über das Spiel: "Wir haben eine gute Leistung abgerufen. Aber um die Bayern zu schlagen, braucht man eine sehr gute. Wir haben alles reingeworfen, was möglich war." Über sein Team: "Man sieht, dass die Mannschaft deutlich an Stabilität gewonnen hat, dass sie bereit ist, das umzusetzen, was wir mit ihr erarbeiten. Die Mannschaft hat heute ein deutliches Signal gesendet, dass sie lebt."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte manila in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen