Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Bochum feiert bei Neururer-Comeback 2:0-Sieg in Cottbus

2. Bundesliga: Bochum feiert bei Neururer-Comeback 2:0-Sieg in Cottbus

Archivmeldung vom 15.04.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.04.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Der VfL Bochum hat im ersten Spiel unter Trainer Peter Neururer einen 2:0-Sieg bei Energie Cottbus feiern und wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln können. Die Partie zwischen dem SC Paderborn und Jahn Regensburg endete torlos, während der 1. FC Köln dank eines Treffers von Przybylko in der dritten Minute der Nachspielzeit einen 1:0-Sieg gegen den VfR Aalen feiern konnte.

Dabei hatte Energie insbesondere in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel, konnte seine Chancen aber nicht in ein Tor ummünzen. In der 49. Minute besorgt der Cottbuser Banovic unfreiwillig die Führung für die Gäste aus Bochum: Rzatkowski schlägt einen Freistoß aus halbrechter Position in den Strafraum von Energie, wo das Leder über den Scheitel von Banovic rutscht und im eigenen Kasten landet. In der Folge suchte Cottbus den Ausgleich, während Bochum nur noch selten vor das Tor der Gastgeber kam. In der Nachspielzeit erzielte Dedic schließlich das 2:0 für den VfL, der nach dem Sieg in der Lausitz auf Platz 15 der Tabelle und damit auf einen Nicht-Abstiegsplatz steht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tagaus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen