Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Sebastian Vettel: "Ich spüre auch Selbstzweifel"

Sebastian Vettel: "Ich spüre auch Selbstzweifel"

Archivmeldung vom 18.11.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.11.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Sebastian Vettel (2017)
Sebastian Vettel (2017)

Foto: Morio
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zum Ende seiner Zeit bei Ferrari übt Formel-1-Pilot Sebastian Vettel auch Selbstkritik. Dieses Jahr sei ein schwieriges Jahr: "Ich spüre auch Selbstzweifel, weil ich, sagen wir es ruhig, noch nicht auf den grünen Zweig gekommen bin", sagte der vierfache Weltmeister der Wochenzeitung "Die Zeit".

Er empfinde sich als "sehr selbstkritisch". Vor allem schaue er, "wenn es nicht läuft, zuerst auf das, was ich hätte besser machen können, bevor ich mit dem Finger auf andere zeige". Noch immer könne er "den Unterschied machen", glaubt der 33 Jahre alte Rennfahrer, aber natürlich "bin ich auch nicht allein". Die Formel 1 sei "eine Sportart, in der man sehr abhängig ist von der Technik", so Vettel.

"Wir als Team haben in den vergangenen Jahren extrem viel probiert, aber unter dem Strich sind wir, wenn man es ganz hart formuliert, gescheitert – weil wir eben nicht gewonnen haben. Ich glaube, dass ich meinen Anteil daran hatte und habe." Vettel, der in der nächsten Saison für den britischen Rennstall Aston Martin fährt, steckt trotzdem voller Pläne. Mit 40 Jahren wolle er keine Rennen mehr fahren, aber "alles so zwischen drei und sieben Jahren könnte realistisch sein".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seiner in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige