Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Christian Gross als Magath-Nachfolger im Gespräch

Christian Gross als Magath-Nachfolger im Gespräch

Archivmeldung vom 01.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
FC Schalke 04
FC Schalke 04

Der Schweizer Christian Gross, 56, bis zum 13. Oktober dieses Jahres Cheftrainer des VfB Stuttgart und seitdem freigestellt, ist als möglicher Nachfolger von Felix Magath, 57, beim FC Schalke 04 im Gespräch. Dies berichtet die ZEIT in ihrer aktuellen Ausgabe.

Wie es in der ZEIT heißt, arbeitet die Vereinsführung des FC Schalke seit dem verlorenen Spiel gegen Kaiserslautern an einem so genannten Plan B - für den Fall, dass der derzeitige Cheftrainer und Manager Magath gehen muss. Gross sei deshalb in der engeren Wahl, weil er als Vertrauter des Schalker Vorstands Horst Heldt gilt, mit dem Gross schon während seiner Stuttgarter Zeit eng zusammengearbeitet hat. Sollte Magath den FC Schalke verlassen müssen, wird Heldt voraussichtlich eine zentrale Rolle in der Vereinsführung spielen.

Am heutigen Mittwochabend tritt der Aufsichtsrat des FC Schalke in Gelsenkirchen zusammen, um über die derzeitige Lage zu beraten, die sich nach der 0:5-Niederlage gegen Kaiserslautern zugespitzt hat. 

Quelle: DIE ZEIT

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte emsig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige