Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Granerud ist das Maß aller Dinge

Granerud ist das Maß aller Dinge

Archivmeldung vom 06.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Vogtland-Arena
Vogtland-Arena

Foto: Wikijunkie
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die DSV-Adler sind beim Weltcup-Heimspiel in Klingenthal deutlich am Podest vorbeigeflogen. Beim neunten Saisonsieg des weiter überragenden Norwegers Halvor Egner Granerud war überraschend Pius Paschke (126,5+136,5/251,6) als Siebter noch zwei Plätze vor Markus Eisenbichler (135,0+134,5/251,0) diesmal der beste DSV-Adler. Der Tournee-Zweite und Skiflug-Weltmeister Karl Geiger (32.) war ebenso wie Severin Freund (31.) bereits im ersten Durchgang ausgeschieden. Das Duo verfehlte in der VogtlandArena die Punkteränge.

Granerud, der zuvor auch in Willingen zwei Mal auf der Mühlenkopfschanze triumphiert hatte, setzte sich bei ungemütlichen Bedingungen und Schneeregen mit Sprüngen auf 140,5 und 141,5 m sowie 284,2 Punkten souverän vor Polens Tourneesieger Kamil Stoch (271,6/138,5+135) durch. Dritter wurde der wieder überraschend starke Slowene Bor Pavlovcic (270,8/137,5+142,5) ).

Paschke machte mit einem starken zweiten Sprung noch einige Plätze gut, Eisenbichler rutschte im Finale etwas ab. Karl Geiger, schon beim Heimspiel in Willingen in der Vorwoche nur Elfter und 25., verpasste diesmal als 32. mit 123,5 m das Finale. Zuletzt war ihm dies im Januar 2019 in Sapporo mit Platz 35 passiert. Zwei Wochen vor dem WM-Auftakt in seiner Heimat Oberstdorf steckt der Skiflug-Weltmeister in einer Krise. „Schlecht gesprungen. Mir fehlt die zündende Idee“, suchte er aber keine Ausreden.

Constantin Schmid (128,5+122/219,5) rutschte im Finale noch von Rang 15 auf 25 ab. Auch der Sachse Martin Hamann (128+123,5/218,1) fiel beim Heimspiel mit einem schwachen zweiten Sprung von Platz 17 auf 28 zurück. Ex-Weltmeister Severin Freund (124 m) verpasste als 31. wie Geiger den zweiten Durchgang.

Am Sonntag (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) steht ein weiteres Einzel an.

Quelle: SC Willingen

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hefei in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige