Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Bayern München krönt sich in Bremen zum Meister

1. Bundesliga: Bayern München krönt sich in Bremen zum Meister

Freigeschaltet am 17.06.2020 um 06:38 durch Andre Ott
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am 32. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München mit einem 1:0-Auswärtssieg gegen Werder Bremen die achte Meisterschaft in Folge klargemacht. Mit nun zehn Punkten Abstand auf die zweitplatzierten Dortmunder ist der Deutsche Rekordmeister nicht mehr einzuholen, Bremen dagegen bleibt 17. aufgrund der schlechteren Tordifferenz.

Die Bayern starteten schwungvoll, Werder war direkt defensiv gefordert. Die Hanseaten konnten aber auch Nadelstiche setzen, in der neunten Minute setzte Gebre Selassie einen Kopfball nach Bittencourt-Flanke ans Außennetz. Insgesamt spielte der Tabellenvorletzte gut mit, ließ überraschend wenig zu. In der 43. Minute war es dann aber passiert: nach einem tollen Pass von Jerome Boateng traf Robert Lewandowski eiskalt ins linke Eck. Die Bremer machten ein gutes Spiel, ohne jedoch die ganz große Torgefahr zu erzeugen. In der 79. Spielminute wurde Alphonso Davies nach einem taktischen Foul mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen und ermutigte das Heimteam nochmal offensiver zu agieren. Stattdessen hätte in der 81. Minute Kingsley Coman fast die Entscheidung erzielt, scheiterte aber an Pavlenka. Werder ging vehement nach vorne und Neuer rettete in der 90. Minute gegen den eingewechselten Claudio Pizarro glänzend die 30. Meisterschaft der Münchener.

Union besiegelt Paderborns Gang in die 2. Liga

Am 32. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der SC Paderborn auswärts gegen Union Berlin mit 0:1 verloren und wird somit rechnerisch sicher in die 2. Fußball-Bundesliga absteigen. Mit sieben Zählern Abstand auf Platz 16 können die Ost-Westfalen an den verbleibenden beiden Spieltagen nicht mehr aufholen und bleiben Tabellenletzter, während Union vorerst auf Rang zwölf vorrückt. In einem technisch überschaubaren Spiel hatten die Gastgeber die erste große Chance, als in der 13. Minute Ken Reichel zweimal am glänzend reagierenden Leopold Zingerle scheiterte. In der 27. Minute überwand ihn jedoch der eigene Mann: Christopher Trimmels Freistoß wurde unglücklich von Ben Zolinski ins Paderborner Tor verlängert. Die Gäste fanden keine Mittel gegen gut organisierte Berliner, die in der 43. Minute durch Andersson eine höhere Führung knapp verpassten. In der 59. Minute näherte sich Paderborn einem Treffer einmal an, Vasiliadis` Kopfball stellte aber kein Problem für Unions Keeper Gikiewicz dar. Auch Antwi-Adjei konnte Unions Keeper aus spitzem Winkel in Minute 79 nicht überwinden. Am Ende blieb es dabei, die Baumgart-Elf muss den Gang in Liga 2 antreten.

Mönchengladbach bezwingt Wolfsburg klar

Am 32. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg mit 3:0 gewonnen. In der Anfangsphase bemühten sich beide Mannschaften gut zu stehen, das Spiel nach vorne war noch etwas ungenau. In Minute zehn änderte sich das jedoch: Breel Embolo legte perfekt für Jonas Hofmann auf, der abgeklärt ins linke Eck traf. Die Gäste bemühten sich um die rasche Antwort, konnten gegen die disziplinierte Defensive der Fohlen aber keine großen Chancen kreieren. Stattdessen bewies Gladbach Effektivität und konnte in der 30. Spielminute erneut durch Hofmann treffen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verpasste Ibrahima Traoré das dritte Borussia-Tor, schoss nach Stindl-Pass links vorbei. Auch in Halbzeit zwei blieb das Offensivspiel der Niedersachsen glücklos, Gladbach kombinierte gefährlich und machte in der 65. Minute den Deckel drauf: Lars Stindl verwandelte nach Pass von Traoré eiskalt ins rechte Eck, nachdem Brooks leichtfertig den Ball verloren hatte. In der 78. Minute erzeugte der eingewechselte Daniel Ginczek nochmal Torgefahr mit einer Einzelaktion, sein Gewaltschuss ging allerdings knapp vorbei. Mit dem Sieg verdrängt Mönchengladbach Leverkusen vorerst von Champions-League-Rang vier.

Das Ergebniss der anderen Begegnung: Freiburg - Hertha 2:1

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gage in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige