Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Heidenheim schlägt Ingolstadt - Platz 3

2. Bundesliga: Heidenheim schlägt Ingolstadt - Platz 3

Archivmeldung vom 17.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
2. Bundesliga Logo
2. Bundesliga Logo

Lizenz: Fair use
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zum Abschluss des 19. Spieltags der 2. Bundesliga hat der 1. FC Heidenheim 2:1 gegen den FC Ingolstadt gewonnen. Damit rücken die Heidenheimer auf den dritten Rang vor. Ingolstadt bleibt Tabellenletzter, wobei der Rückstand auf Relegationsplatz 16 bereits sieben Punkte beträgt.

Dabei hatten die Schanzer am Sonntag gut begonnen. Gefährliche Torraumszenen blieben aber auf beiden Seiten lange Mangelware. Erst in der 30. Minute konnte Robert Leipertz die Hausherren nach einer Hereingabe von Jonas Föhrenbach per Kopf in Führung bringen. Es war die erste richtige Torchance des Spiels. Kurz nach dem Seitenwechsel konnte Ingolstadt antworten: Christian Gebauer traf in der 47. Minute zum Ausgleich. Die Freude währte aber nur kurz, da Tobias Mohr den Gastgeber in der 51. Minute per Distanzschuss wieder in Führung brachte. Ingolstadt-Keeper Dejan Stojanović sah dabei nicht gut aus. In der Schlussphase war Ingolstadt zwar weiterhin bemüht, blieb aber erfolglos.

Für Heidenheim geht es am Samstag in Rostock weiter, Ingolstadt ist zeitgleich gegen Darmstadt gefordert. Die Ergebnisse der Parallelbegegnungen von Sonntag: FC Schalke 04 - Holstein Kiel 1:1, SV Sandhausen - Jahn Regensburg 0:3.

Torreiches Remis zwischen Darmstadt und Karlsruhe

Am 19. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der SV Darmstadt 98 zuhause gegen den Karlsruher SC mit 2:2 unentschieden gespielt. Die Hessen setzten von Beginn an mehr offensive Akzente, ein Heber von Pfeiffer in der 16. Minute segelte nur knapp drüber. Mehlems Kracher in der 20. Minute konnte von Gersbeck noch entschärft werden. Doch der KSC ging in der 22. Minute aus dem Nichts in Führung, als Wanitzeks schnell ausgeführter Freistoß zwar von Gjasula vor Schleusener erreicht wurde, dieser aber unglücklich ins eigene Gehäuse traf. In der 26. Minute verpasste Pfeiffer die rasche Antwort, als er nach Tietz-Flanke knapp am Pfosten vorbeiköpfte. In der 35. Minute erhöhte stattdessen fast der Gast, doch O`Shaughnessy zielte haarscharf neben die Torumrandung. So ging es mit einer knappen Gästeführung in die Kabinen. Nach der Pause drehten die Lilien dann aber auf: in der 48. Minute machte Gjasula seinen Fehler aus Hälfte eins wieder gut, als er eine Kempe-Ecke diesmal ins richtige Gehäuse nickte. Und in der 51. Minute war die Partie dann auch gedreht, als Holland links in den Sechzehner zog und trocken und rechts einschoss. Doch die Eichner-Elf blieb dran und glich wieder aus: in der 71. Minute setzte sich Cueto über rechts durch und Schleusener verwertete seine Flanke eiskalt. Anschließend spielten beide Teams voll auf Sieg. Den hatte Isherwood in der 84. Minute auch auf dem Fuß, doch der Innenverteidiger traf nach Gersbecks haarsträubendem Fehler das leere Tor nicht. Somit blieb es bei der - alles in allem - gerechten Punkteteilung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte iraner in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige