Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Deutschland kämpft sich ins Halbfinale

Deutschland kämpft sich ins Halbfinale

Archivmeldung vom 21.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
2010 IIHF Weltmeisterschaft
2010 IIHF Weltmeisterschaft

Deutschland steht im Halbfinale der 2010 IIHF WM. Mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) besiegte die Nationalmannschaft das Schweizer Team in einem hart umkämpften Viertelfinale und schaffte so vor 12.500 Zuschauern in der SAP Arena den bislang größten Erfolg bei einem Weltmeisterschaftsturnier seit über einem halben Jahrhundert.

Wie auch in den vergangenen Begegnungen zwischen der Schweiz und Deutschland zeichnete sich von Beginn an ein enger und kämpferischer Spielverlauf ab. Beide Teams übten durch hohes Tempo Druck aus und erspielten sich Tormöglichkeiten. Zunächst hatten die Schweizer mehr Spielanteile, waren aber nicht in der Lage, die Defensive der DEB-Auswahl zu überwinden.

Im zweiten Spielabschnitt folgte die stärkste Phase der Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp. Während einer Druckphase der Deutschen stand Philipp Gogulla in der 31. Spielminute goldrichtig und verwertete einen Abpraller zum 1:0 Führungstreffer, der bis zum Schluss halten sollte. Bis zum Drittelende konnte die Nationalmannschaft aber trotz zahlreicher Chancen keinen weiteren Treffer vorlegen.

Wie erwartet, kamen die Schweizer mit deutlich mehr Druck aus der Kabine auf das Eis, um in den letzten 20 Minuten die Begegnung zu drehen. Dank einem konzentrierten Defensivspiel und einer überragenden Torhüterleistung wurde die knappe deutsche Führung bis zur frenetisch umjubelten Schlusssirene verteidigt.

Bundestrainer Uwe Krupp: „Wir waren gut vorbereitet auf eine starke Schweizer Mannschaft, die unsere Defensive stark unter Druck gesetzt hat. Das gesamte Team hat sich dagegen gestemmt, hart gespielt und gearbeitet. Dadurch haben wir in die Begegnung gefunden und uns Torchancen kreiert. Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft, nicht nur wegen dem Sieg heute gegen die Schweiz. Jeder gibt hier alles was er hat, das Team hat einen großartigen Lauf und die Chemie stimmt einfach. Wir genießen den Moment, schauen aber auch schon nach vorne. Wir bereiten uns gewissenhaft auf das Halbfinale gegen Russland vor, das Turnier ist noch nicht zu Ende.“

Torhüter Dennis Endras: „Die Schweizer hatten bei dieser WM super Ergebnisse, waren sehr spritzig und haben die ganze Zeit über druckvoll agiert. Diesen Sieg haben wir uns über 60 Minuten wirklich hart erarbeitet. Es war ein kleiner Krimi. Riesen Kompliment an die Jungs vor mir. Es macht einfach richtig Spaß.“

Torschütze Philip Gogulla: „Jeder hat heute wieder für jeden gekämpft und wir hatten zusätzlich die fantastischen Fans im Rücken, die uns die ganze Zeit über super unterstützt und angetrieben haben.“

DEB-Generalsekretär Franz Reindl: „Leidenschaft und Begeisterung haben heute gesiegt. Was diese Mannschaft geleistet hat, ist einfach sensationell. Bei unserer Heim-WM ins Halbfinale zu kommen, hat schon etwas ganz ganz Großes und es tut einfach wahnsinnig gut.“

Spielstatistiken:
Schweiz - Deutschland 0:1 (0:0, 1:0, 0:0)

Tore:
06:43 - 0:1 - Tor Philip Gogulla Vorlage Kai Hospelt, Alexander Sulzer

Strafzeiten:
Schweiz 10 Minuten plus 10 Minuten Goran Bezina, Thomas Deruns plus 25 Minuten Martin Pluss, Timo Helbling

Deutschland 6  Minuten plus 10 Minuten Korbinian Holzer plus 25 Minuten Team Strafe    

Schüsse:
Schweiz 41        Deutschland 25  

Quelle: DEB 

Anzeige: