Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Handball: Final Four geht nach Düsseldorf

Handball: Final Four geht nach Düsseldorf

Archivmeldung vom 10.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ein Handball
Ein Handball

Foto: Kuebi
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Final Four der Handballer, das seit 1994 in Hamburg über die Bühne geht, wird mindestens für ein Jahr nach Düsseldorf umziehen.

Spätestens 2023 sollen die Pokal-Halb-finals sowie das Finale in der Merkur Spiel-Arena, dem Stadion von Fortuna (54.600 Plätze), stattfinden – um danach wieder nach Hamburg zu gehen. Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), bestätigt gegenüber SPORT BILD (erscheint Mittwoch) den Plan: „Beim Final Four am Wochenende war Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche in der Barclaycard Arena. Die haben großes Interesse, Handball in Düsseldorf zu platzieren.“ Die schriftliche Vereinbarung mit Hamburg läuft bis 2022. Bohmann weist indes darauf hin, dass wir „laut Vertrag jederzeit einen Freischuss an einem anderen Standort“ haben. „Allerdings glaube ich, dass wir eher 2022 oder später nach Düsseldorf gehen.“ Grundsätzlich soll Hamburg weiterhin die Heimat des Final Four bleiben. Bohmann sagt indes auch: „Der Standort muss sich ein Stück weit modernisieren. Sound und Videowürfel sind technisch nicht mehr zeitgemäß.“

Quelle: SPORT BILD

Anzeige: