Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg 1:0

3. Liga: Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg 1:0

Archivmeldung vom 30.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga Logo
3. Fußball-Bundesliga Logo

Bild: Bundesliga

Dicke Überraschung zum Auftakt des 14. Spieltags: Viktoria Köln zittert sich trotz 87 Minuten Überzahl zum 1:0-Überraschungssieg gegen den Tabellenführer Magdeburg. Der FCM verlor nicht nur das Spiel, sondern mit Bittroff und Müller 2 wichtige Leistungsträger. "Wir kamen heute maximal unglücklich ins Spiel rein", erklärte Trainer Titz, der dennoch seiner Mannschaft mitgab, dass sie "erhobenen Hauptes vom Platz gehen kann".

Die Viktoria verlässt dank des Sieges zumindest für 24 Stunden die Abstiegsplätze. Viktoria-Trainer Olaf Janßen: "Das waren einfach wieder 100 Prozent heute."

Nachfolgend die wichtigsten des Freitagsspiels . Morgen steht die nächste Konferenz in der 3. Liga an. Unter anderem mit Süd-West-Derby zwischen Mannheim und Saarbrücken - ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport.

Viktoria Köln - 1. FC Magdeburg 1:0

Bereits in der 3. Minute flog Magdeburgs Abwehrchef Tobias Müller wegen einer Notbremse vom Platz, weil er zuvor den Ball bei einem Rückpass nicht richtig traf. Als sich auch Bittroff behandeln lassen musste, nutzen die Kölner die doppelte Überzahl und gingen mit 1:0 in Führung. Der Sieg bedeutet zumindest für eine Nacht den Sprung auf Platz 15. Kölns Trainer Olaf Janßen über die 6 Punkte gegen Dortmund und Magdeburg: "Wenn man mit so vielen Widerständen zu tun hat wie wir seit dem 1. Spieltag und man merkt, dass die Truppe immer dabei bleibt und zusammenhält... Das waren einfach wieder 100 Prozent heute. Die Mannschaft hat sich in alles reingeworfen, was geht. Das ist auch die Basis... Es fühlt sich super an. Es fehlen 8 Spieler im Kader und einige sind noch nicht bei 100 Prozent. Wenn wir die Haltung bewahren, dann schaffen wir es da unten raus."

Der Siegtorschütze, Simon Handle, war nach dem Spiel natürlich glücklich: "Überragend. Wir kommen immer besser in die Spur und das sieht man auch auf dem Platz. Da sind 100 Prozent von jedem. So kann man den Tabellenführer auch mal schlagen."

Über die Leistungssteigerung in den letzten Spielen: "Havelse war unser Tiefpunkt und seitdem haben wir gesagt: es geht nur mit vollem Einsatz. Dann kommt sowas raus und das ist schön zu sehen. Das ist unser Weg."

Für den 1. FC Magdeburg ist es die 1. Niederlage nach zuletzt 3 Siegen am Stück. Vor allem die Ausfälle von Müller und Bittroff liefern trotz weiterer Tabellenführung einen bitteren Nachgeschmack. Trainer Christian Titz: "Wir kamen heute maximal unglücklich ins Spiel rein und dann ist eigentlich für uns klar, dass wir vorne einen Mann abziehen und es ganz normal weiterspielen. Da waren wir aber dann nicht drin. Was dann natürlich ärgerlich war, dass wir dann mit 9 Mann das Tor bekommen, auch wenn wir das natürlich besser verteidigen müssen... Heute kam auch wirklich viel zusammen. Am Ende hat es dann doch ein bisschen gefehlt, dass wir uns belohnen und einen Punkt mitnehmen."

Was er der Mannschaft nach dem Spiel mitgegeben hatte: "Dass wir eine gute 2. Halbzeit gespielt haben und hier erhobenen Hauptes vom Platz gehen können. Wir hätten hier mehr mitnehmen können, aber heute hat es leider nicht gereicht."

Amara Conde ergänzte: "Der Punkt heute im Spiel war, dass wir die 1. Halbzeit größtenteils verschlafen haben. Da war auch nicht nur die Rote Karte ein Punkt... Wir sind da komplett von unserem Spiel abgekommen die ersten 20 Minuten. Das hat uns dann auch den Gegentreffer gekostet. Daraus können wir auch erstmal lernen. So, wie wir es in der 2. Halbzeit gemacht haben, müssen wir uns direkt verhalten, wenn sowas passiert. Dann können wir so ein Spiel auch drehen. In der 2. Halbzeit haben wir eine super Moral hingelegt. Respekt da an die Mannschaft... Heute wäre auf jeden Fall in der 2. Halbzeit ein Unentschieden drin gewesen."

Am Freitag-Nachmittag stellte der DFB nach Empfehlung der Task Force "Wirtschaftliche Stabilität 3. Liga" eine neues Maßnahmenpaket für die 3. Liga vor. Unter anderem sollen Vereine bestraft werden, wenn sich das Eigenkapital verschlechtert. Bei einem negativen Eigenkapital muss sich dieses jährlich um 5% verbessern. Außerdem wurde auf das Thema "Fans" eingegangen. So muss die Stadionkapazität ab der kommenden Saison nicht mehr 10.001, sondern nur noch 5.001 betragen, um kleineren Vereinen mehr Möglichkeiten zu geben. Des Weiteren sind die Vereine dazu verpflichtet, einen Fanbeauftragten in Vollzeit anzustellen und mindestens dreimal pro Saison einen offenen und offiziellen Fandialog zu führen.

Kölns Vorsitzender der Geschäftsführung, Andreas Rettig, sprach vor dem Spiel mit Moderator Thoma Wagner über die Neuerungen.

Über die Verringerung der Zuschauerzahl: "Ich finde die Entscheidung ist eine gute Entscheidung. Auch wenn wir hier die Kriterien erfüllen, ist das ein gutes Zeichen. Das war ja eine willkürliche Größe gewesen. Dass man hier einen Schritt zurück gemacht hat, ohne die professionellen Bedingungen zu vernachlässigen, finde ich das eine gute und konsequente Entscheidung, die längst überfällig war. Ich denke auch, dass das die Möglichkeit bringt, dass Vereine, die an der Schwelle zwischen 3. und 4. Niederlage stehen, sich hier nicht unnötig wirtschaftlichen Risiken aussetzen müssen und dabei sein können."

Auch über die anderen Beschlüsse zeigte er sich begeistert: "Da muss man dem DFB auch mal ein Kompliment machen. Die Task Force und auch das DFB-Präsidium hat auch dort ein Zeichen gesetzt, das die wirtschaftliche Stabilität und Vernunft von Bedeutung ist. Die sogenannte Eigenkapitalquote. Wenn das Eigenkapital negativ ist, muss man das immer verbessern. Man kann sich also nicht noch mehr verschulden. Ansonsten gibt es dann direkt Geldstrafen und Punktabzug und das finde ich den richtigen Weg."

Fußball LIVE bei MagentaSport

Samstag, 30.10.2021

  • Ab 13.45 Uhr: Alle Spiele einzeln oder in der Konferenz: TSV 1860 München - SC Freiburg II, SV Waldhof Mannheim - 1. FC Saarbrücken, Eintracht Braunschweig - SV Wehen Wiesbaden, Hallescher FC - MSV Duisburg, Viktoria Berlin - Borussia Dortmund II

Sonntag, 31.10.2021

  • Ab 12.45 Uhr: SV Meppen - Türkgücü München
  • Ab 13.45 Uhr: 1. FC Kaiserslautern - Würzburger Kickers

Montag, 01.11.2021

  • Ab 18.45 Uhr: SC Verl - VfL Osnabrück

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte impfen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige