Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Wappen-Debatte: VfB Trainer Labbadia hat Verständnis für Fan-Initiative

Wappen-Debatte: VfB Trainer Labbadia hat Verständnis für Fan-Initiative

Archivmeldung vom 29.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Von 1949 bis 1994 verwendetes Wappen des Vereins.
Von 1949 bis 1994 verwendetes Wappen des Vereins.

Der Trainer des VfB Stuttgart, Bruno Labbadia, hat Verständnis für die Forderung von Fans gezeigt, die eine Rückkehr zum alten Vereinslogo anstreben. "Ich kann die Initiative der Fans verstehen, zumal ich die Traditionspflege gut finde. Ich habe fast nur bei Traditionsvereinen gespielt. Das ist ein besonderer Kick", sagte der 46-Jährige der Stuttgarter Ausgabe des Magazins PRINZ.

Er fügte jedoch an: "Da hängt am Ende aber ganz schön was dran, auch finanziell. Zu sagen, wir ändern das Logo ist am Ende nicht meine Aufgabe." Unter anderem aus Marketinggründen hatte der "Verein für Bewegungsspiele" (VfB) das Wort Stuttgart ins Logo integriert. Dafür fiel jedoch das Gründungsjahr 1893 im Emblem weg.

Die Frage, ob es ihn nervt, sich als Trainer ständig erklären zu müssen, beantwortete der Rekordfußballer mit Humor: "Nein, ich habe gelernt, dass im Stadion alle Ahnung haben - außer mir. Im Ernst: Das gehört dazu und das ist auch das Schöne am Fußball."

Quelle: PRINZ Stadtmagazin (ots)

Anzeige: