Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Paderborn-Präsident Finke: DFB und DEL behandeln 3. Liga stiefmütterlich

Paderborn-Präsident Finke: DFB und DEL behandeln 3. Liga stiefmütterlich

Archivmeldung vom 10.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: SW1907 - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47639741
Bild: SW1907 - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47639741

Schwere Vorwürfe gegen die Deutsche Fußball-Liga (DFL) und den Deutschen Fußball Bund (DFB) erhebt der Präsident des Drittligisten SC Paderborn, Wilfried Finke. Viele Vereine in der dritten Liga hätten wirtschaftliche Probleme, sagte er der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen.

"Die 3. Liga ist wirtschaftlich eine Katastrophenliga, die von DFB und DFL finanziell stiefmütterlich behandelt wird", sagte der erfahrene Fußball-Präsident wörtlich und wollte das ausdrücklich nicht nur auf seinen Verein bezogen sehen. Seit 18 Jahren ist er in verantwortlicher Position bei dem Drittligisten aus Ostwestfalen tätig und hat nach einem Rücktritt im Frühjahr erst vor wenigen Tagen wieder das Präsidentenamt übernommen.

Quelle: Neue Westfälische (Bielefeld) (ots)

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte einsam in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen